Die Bischofschaft

 


 

Zu den Aufgaben der Bischofschaft in Hinblick auf das Aaronische Priestertum gehören unter anderem:

Präsident des Aaronischen Priestertums

8.3.1 Der Bischof betreut die Kollegien des Aaronischen Priestertums in der Gemeinde. Er und seine Ratgeber bilden die Bischofschaft und die Präsidentschaft des Aaronischen Priestertums in der Gemeinde (siehe LuB 107:13-15). Sie betreuen und stärken jeden Jungen Mann und arbeiten eng mit den Eltern und den anderen Führungsbeamten zusammen.

8.3.1 Der Bischof delegiert zwar viele Aufgaben an seine Assistenten, dient aber persönlich und aktiv als Kollegiumspräsident. Er fördert ein Gefühl der Liebe und der Einigkeit im Kollegium. Er besucht regelmäßig die Sitzungen der Kollegiumspräsidentschaft und die Kollegiumsversammlung am Sonntag und führt dabei den Vorsitz. Er beteiligt sich am Dienst und an den Aktivitäten des Kollegiums.

8.3.1 Der Bischof beauftragt einen seiner Ratgeber mit der Betreuung des Diakonskollegiums und den anderen mit der Betreuung des Lehrerkollegiums. Sie besuchen so oft wie möglich die Sitzungen der Kollegiumspräsidentschaft und die jeweilige Kollegiumsversammlung am Sonntag.

8.3.1 Der Bischof beauftragt einen seiner Ratgeber, unter seiner Leitung die JM-Organisation der Gemeinde zu betreuen. Dieser Ratgeber bespricht mit der Gemeinde-JM-Leitung regelmäßig die Angelegenheiten, die die Jungen Männer betreffen. Er berichtet über diese Besprechungen in der Sitzung der Bischofschaft.

Die Mitglieder der Bischofschaft helfen den Jungen Männern, treu zu dienen, im Priestertum aufzusteigen und die Ziele des Aaronischen Priestertums zu erreichen (siehe Handbuch 1, 2.2).

„Aufstieg im Priestertum“

20.7 Der Bischof beaufsichtigt die Übertragung des Aaronischen Priestertums und die Ordinierung zu den Ämtern Diakon, Lehrer und Priester.


Interviews

Handbuch 1, 7.1.7 Der Bischof führt mit jedem Jungen Mann ein Interview (siehe Handbuch 2, 8.3.1).

8.3.1 Der Bischof oder ein dazu beauftragter Ratgeber führt mit dem Kollegiumspräsidenten der Diakone, dem Kollegiumspräsidenten der Lehrer und den Assistenten im Priesterkollegium regelmäßig Interviews. Dabei besprechen das Mitglied der Bischofschaft und der Kollegiumsführer den Fortschritt einzelner Kollegiumsmitglieder und den Fortschritt des gesamten Kollegiums.


Kollegiumsversammlungen

8.3.1 Der Bischof beauftragt einen seiner Ratgeber mit der Betreuung des Diakonskollegiums und den anderen mit der Betreuung des Lehrerkollegiums. Sie besuchen so oft wie möglich die Sitzungen der Kollegiumspräsidentschaft und die jeweilige Kollegiumsversammlung am Sonntag.

8.11 Zweck dieser Versammlungen ist, dass man Kollegiumsangelegenheiten regelt, die Pflichten des Priestertums lernt und sich mit dem Evangelium Jesu Christi befasst.

8.11 Die Mitglieder der Bischofschaft können ebenfalls gelegentlich den Unterricht halten.


Präsidentschaftssitzungen und Führerschaftsschulungen

8.9.3 Jede Kollegiumspräsidentschaft kommt regelmäßig zu einer Sitzung zusammen. Der Bischof nimmt regelmäßig an der Präsidentschaftssitzung des Priesterkollegiums teil und führt dabei den Vorsitz; einer seiner Assistenten leitet die Sitzung. Der Präsident des Diakonskollegiums und der Präsident des Lehrerkollegiums leiten ihre jeweilige Präsidentschaftssitzung, und sie führen dabei den Vorsitz, wenn nicht ein Mitglied der Bischofschaft anwesend ist. Auch die Kollegiumsberater und Sekretäre nehmen an dieser Sitzung teil. Die Sekretäre führen Protokoll und halten Aufträge schriftlich fest.

8.3.2 [Die Kollegiumsführer des Aaronischen Priestertums] empfangen … Weisung und Führung von der Bischofschaft und den Kollegiumsberatern.

8.3.1 Mithilfe der Kollegiumsberater vermitteln der Bischof und seine Ratgeber den Kollegiumsführern Führungsqualitäten und helfen ihnen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Abspieltaste
„Die Macht des Priestertums in einem Jungen“


Aktivitäten und das Scoutprogramm

 

13.1 Durch Aktivitäten werden die Mitglieder gestärkt, weil sie sich zugehörig fühlen und man einander unterstützt. Die Aktivitäten sollen dazu beitragen, dass die Mitglieder sich mit ihrer Altersgruppe, den Führungsbeamten und ihrer Familie verbunden fühlen. Durch Aktivitäten sollen die Mitglieder auch erkennen, dass ein Leben nach dem Evangelium „die Freude der Heiligen“ mit sich bringt (Enos 1:3).

8.13.1 Die JM-Leitung leitet unter der Führung der Bischofschaft die Aktivitäten der Jungen Männer.

8.13.1 Hierbei sollen den Jugendlichen vielfältige Gelegenheiten geboten werden, Dienst am Nächsten zu leisten und sich geistig, sozial, körperlich und intellektuell weiterzuentwickeln.

13.2.6 Es ist hilfreich, wenn die Führungsbeamten einen Jahreskalender erstellen, um ein ausgewogenes Angebot an Aktivitäten in den Bereichen Dienst am Nächsten, Kunst und Kultur sowie Sport zu schaffen, ohne die Zeit der Mitglieder übermäßig in Anspruch zu nehmen.

8.13.2 Die Gespräche der Bischofschaft mit den Jugendlichen werden von der Bischofschaft geplant und durchgeführt.

4.1 Der Bischof gibt allgemeine Anweisungen zum Scoutprogramm in der Gemeinde und stellt sicher, dass es gut organisiert ist und funktioniert. Er ist als Leiter der Scouttrupps der Gemeinde gemeldet und fungiert als solcher.

4.2 Die Ratgeber des Bischofs unterstützen den Bischof, indem sie die Scoutprogramme beaufsichtigen. Der Bischof beauftragt einen Ratgeber, als Vertreter der Gemeinde im örtlichen Scoutdistrikt und Scoutrat zu fungieren. Dieser Ratgeber meldet sich als Truppvertreter an.


Die Vorbereitung der Jungen Männer

8.2 Die Führungsbeamten des Aaronischen Priestertums unterstützen die Eltern dabei, ihre Söhne auf die Ordinierungen im Priestertum, das Endowment, eine Vollzeitmission, die Tempelehe und die Vaterschaft vorzubereiten.

8.7 Den Kollegiumsmitgliedern zu helfen, sich auf den Missionsdienst vorzubereiten, hat für die Mitglieder der Bischofschaft und für die Kollegiumsberater hohe Priorität. … Die Führungsbeamten achten auf Möglichkeiten, die Missionsvorbereitung in die Kollegiumsversammlungen, Präsidentschaftssitzungen, Kollegiumsaktivitäten und andere Bereiche zu integrieren.

„Junge Männer auf eine Mission vorbereiten“

8.7 Sie sorgen dafür, dass die Kollegiumsmitglieder in den Kollegiumsversammlungen und bei den Aktivitäten Gelegenheit haben, den Einfluss des Heiligen Geistes zu verspüren und zu erkennen.

„Wie man junge Männer dafür begeistert, zu dienen“

„Eine Priestertumspflicht“

8.7 Viele der Ziele und Aktivitäten, die im Programm „Pflicht vor Gott“ vorgeschlagen werden, können einem Jungen Mann helfen, sich auf den Missionsdienst vorzubereiten.

Das Buch Pflicht vor Gott kann ein nützliches Werkzeug sein, das der Bischofschaft hilft, die Mitglieder des Kollegiums ihre Priestertumspflichten zu lehren und sie anzuregen, ihr Zeugnis zu festigen und ihre Beziehung zum Vater im Himmel zu vertiefen (siehe „Für Kollegiumspräsidenten“, Seite 91).