Die Pfahl­präsidentschaft


 

Zu den Aufgaben der Pfahlpräsidentschaft in Hinblick auf das Aaronische Priestertum gehören unter anderem:

Das Aaronische Priestertum beaufsichtigen

8.15.1, 15.1.2 Der Pfahlpräsident beauftragt einen seiner Ratgeber, die Pfahl-JM-Organisation (einschließlich des Scoutprogramms, wo es genehmigt wurde) zu betreuen.


Führung geben und beraten

15.1.2 Der Pfahlpräsident beauftragt einen seiner Ratgeber, die Pfahl-JM-Organisation (einschließlich des Scoutprogramms, wo es genehmigt wurde) zu betreuen. Dieser Ratgeber sorgt dafür, dass die Pfahl-JM-Leitung in ihre Aufgaben eingewiesen wird.

Die Mitglieder der Pfahlpräsidentschaft kommen regelmäßig mit den Leitungen der Hilfsorganisationen, die sie betreuen, zusammen. In diesen Sitzungen erörtern die Teilnehmer den Fortschritt und die Bedürfnisse der Mitglieder in der jeweiligen Organisation.


Führerschaftsschulungen

18.3.2 Die Pfahlpräsidentschaft beruft einmal im Jahr eine Allgemeine Pfahl-Priestertumsversammlung ein. Alle Träger des Aaronischen und des Melchisedekischen Priestertums im Pfahl sollen daran teilnehmen.

18.3.3 Die Pfahlpräsidentschaft beruft in Verbindung mit jeder Pfahlkonferenz eine Pfahl-Priestertumsführerschaftsversammlung ein. Sie beruft auch noch eine weitere Priestertumsführerschaftsversammlung im Laufe des Jahres ein, sodass pro Jahr insgesamt drei solcher Versammlungen stattfinden. Zweck dieser Versammlung ist es, die Priestertumsführer in ihren Pflichten zu unterweisen, ihre Fähigkeiten zu erweitern und ihren Glauben zu festigen.


Vorbereitung der Missionare

Der Bischof und der Pfahlpräsident haben die äußerst wichtige Aufgabe, Mitglieder, die für den Missionsdienst würdig und geeignet sind, zu finden und darauf vorzubereiten (siehe Handbuch 1, 4.2; Handbuch 2, 8.7).

„Junge Männer auf eine Mission vorbereiten: geistige Erlebnisse ermöglichen“

Spornen Sie die Jugendlichen an, am Seminar teilzunehmen, um ihre Missionsvorbereitung zu vertiefen (siehe Handbuch 1, 4.2).

Treffen Sie Vorkehrungen, damit potenzielle Missionare an dem Kurs „Das Evangelium lehren“ und an einem Missionsvorbereitungskurs teilnehmen (siehe Handbuch 1, 4.2).

„M. Russell Ballard – Wie man junge Männer dafür begeistert, zu dienen“

„Missionsarbeit: Eine Priestertumspflicht“


Aktivitäten und Scoutprogramm des Pfahls

18.3.9 Das Pfahl-AP-JD-Komitee kommt bei Bedarf zusammen, um vom Pfahl durchgeführte gemeinsame Aktivitäten für die Jungen Männer und die Jungen Damen zu planen. Jugendliche sollen so viel wie möglich in die Planung und Durchführung von Aktivitäten wie Jugendtagungen, Tanzveranstaltungen, Andachten und pfahlübergreifenden Veranstaltungen einbezogen werden.

8.13.4 Junge Männer im Alter von 16 und 17 Jahren sollen angemeldet werden, wenn sie noch weiter aufsteigen wollen oder der Pfahlpräsident oder Bischof beschließt, das Scoutprogramm für Junge Männer dieses Alters zu finanzieren.

8.13.4 Ein Ratgeber in der Pfahlpräsidentschaft sorgt dafür, dass das Scoutprogramm in jeder Gemeinde im Pfahl organisiert wird und funktioniert, dass die Jungen und die Scoutführer angemeldet sind und dass Scouttrupps gegründet werden. Er entwickelt auch eine gute Zusammenarbeit mit dem örtlichen Rat und Distriktsleiter der Boy Scouts of America und gehört dem Komitee für Zusammenarbeit der Kirche mit den Boy Scouts of Amerika an. Er meldet sich als offizieller Vertreter für den Rat an.