Die Gemeindehauspflege organisieren – Hinweise für den
Bischof


Wichtige Vorgehensweisen

Sehen Sie sich die Videos an, um mehr über die grundlegenden Vorgehensweisen zur Gemeindehauspflege zu erfahren, die man als Bischof anwenden kann.

 

 

Weitere Hinweise

Die Mitglieder bei der Gemeindehausreinigung und -pflege anleiten – Die Mitglieder werden eher bereitwillig bei der Gemeindehausreinigung und -pflege mitmachen, wenn sie verstehen, warum die Präsidierende Bischofschaft sie dazu aufgefordert hat. Achten Sie darauf, dass sie wissen, dass es nicht darum geht, Geld zu sparen. Es geht darum, das Zeugnis zu stärken und dem Herrn Achtung entgegenzubringen. Vielleicht möchten Sie auch einige Segnungen betonen, die den Mitgliedern offenstehen, wenn sie treu mithelfen:

  • Kinder und Jugendliche lernen, das Gemeindehaus und das Zuhause sauber zu halten.
  • Man freundet sich mit denjenigen, mit denen man zusammen dient, besser an.
  • Die Mitglieder können sich an stillen, geistigen Momenten im Gemeindehaus erfreuen und den Geist verspüren.

Vielleicht möchten Sie den Mitgliedern diese Grundsätze im Rahmen einer besonderen Sonntagsschulklasse oder einer anderen Versammlung vermitteln. Bevor Sie die Mitglieder darum bitten, fleißig mitzuhelfen, können Sie ihnen das Video „Andacht und Respekt vor dem Haus des Herrn“ zeigen, um den Heiligen Geist einzuladen.

Gut mit den Gemeinde-Gebäudebeauftragten zusammenarbeiten – Gemeinde-Gebäudebeauftragte können Sie in Hinblick auf die Gemeindehausreinigung und -pflege auf vielerlei Weise unterstützen. Auf der Seite für Gemeinde-Gebäudebeauftragte werden mehrere wichtige Grundsätze aufgeführt, wie Ihre Gemeinde das Gemeindehaus gut sauber halten und pflegen kann. Holen Sie sich auf dieser Seite Vorschläge dazu, wie Sie besser mit Ihren Gemeinde-Gebäudebeauftragen zusammenarbeiten können. Es dauert nur etwa 20 bis 30 Minuten, sich diese Seite sorgfältig durchzulesen. Näheres zu diesem Thema ist in Handbuch 1 unter Punkt 8.2 zu finden.

Den Helfern danken – Jeder möchte gern das Gefühl haben, dass er geschätzt wird. Nehmen Sie sich Zeit, denen zu danken, die mithelfen. Sie können dies in einer Versammlung am Sonntag oder in einem persönlichen Gespräch tun. Je unmittelbarer man Anerkennung erhält, desto mehr bedeutet sie einem. Wahre Dankbarkeit motiviert die Mitglieder, auch in Zukunft mitzuhelfen.