Die Gemeindehauspflege organisieren – Hinweise für
Gemeinde-Gebäudebeauftragte


Wichtige Vorgehensweisen

Sehen Sie sich die Videos an, um mehr über die grundlegenden Vorgehensweisen zur Gemeindehauspflege zu erfahren, die man als Gemeinde-Gebäudebeauftragter anwenden kann.

 

Weitere Hinweise

Am Sonntag kurz aufräumen – Ist Ihre Gemeinde oder Ihr Zweig sonntags die letzte Gruppe im Gemeindehaus, dann räumen Sie nach der letzten Versammlung einfach kurz auf. Wenn Sie kurz aufräumen, ist das Gemeindehaus für die Aktivitäten unter der Woche vorbereitet und einige wichtige Sachen sind schon erledigt. Am Sonntag sollte Folgendes kurz erledigt werden:

  • Mülleimer leeren, insbesondere diejenigen, die unangenehm riechen (der Windeleimer beispielsweise)
  • Papierhandtücher und Toilettenpapier bei Bedarf auffüllen
  • Gesangbücher zurückstellen
  • Papier und anderen herumliegenden Müll aufsammeln und entsorgen

Inspektionen durchführen – Formelle Inspektionen gehören zu den Aufgaben des Pfahl-Beauftragten für Grundstücke und Gebäude. Sie sollten jedoch dasselbe Formblatt nutzen, wenn Sie überprüfen, ob das Gemeindehaus ordnungsgemäß gereinigt und gepflegt wird. Wenn Sie regelmäßig überprüfen und auswerten, wie gut das Gemeindehaus gereinigt und gepflegt wird, können kleine Mängel schnell behoben werden, bevor sie größer werden und die Behebung teurer wird.

Mit einem Gebet anfangen – Bei der Reinigung des Gemeindehauses geht es nicht darum, Geld zu sparen, sondern darum, das Zeugnis zu stärken und dem Herrn Achtung entgegenzubringen. Da es sich also um eine geistige Angelegenheit handelt, ist es angebracht, beim Saubermachen immer mit einem Gebet zu beginnen. Das hilft den Mitgliedern, den Heiligen Geist zu verspüren, sich auf den Grund, warum sie dort sind, zu konzentrieren, und sich im Gebäude angemessen zu verhalten.

Jedem das Gefühl vermitteln, dass er wichtig ist – Jedes Mitglied kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass das Gemeindehaus ordnungsgemäß geputzt und gepflegt wird. Um die Mitglieder beständig zur Mithilfe zu motivieren, müssen Sie ihnen zeigen, dass sie wichtig sind. Man kann den Mitgliedern auf verschiedene Weise zeigen, dass ihre Mithilfe geschätzt wird:

  • Gehen Sie rücksichtsvoll mit ihrer Zeit um, indem Sie die Aufgaben schon im Voraus einteilen.
  • Stellen Sie sicher, dass jeder eine wichtige Aufgabe bekommt, und erklären Sie dem Betreffenden, warum diese Aufgabe wichtig ist.
  • Schauen Sie während des Saubermachens nach den Mitgliedern und lassen Sie sie wissen, dass sie gute Arbeit leisten.
  • Fragen Sie die Mitglieder, wenn sie die Arbeitsmaterialien in den Schrank zurückbringen, welche Arbeiten sie verrichtet haben und ob ihnen etwas aufgefallen ist, worum man sich kümmern muss.

Verwenden Sie Hilfestellungen – Die Mitglieder wissen nicht, was zu ihrer Aufgabe dazugehört, oder haben einiges wieder vergessen. Sie können zur Erinnerung eine Checkliste bereitstellen, auf der die zu erledigenden Aufgaben aufgeführt werden. Wenn Sie noch keine Checkliste oder Ähnliches verwenden, können sie hier allgemeine Reinigungschecklisten herunterladen.

Auf den Reinigungschecklisten ist aufgeführt, was in einem Gemeindehaus im Allgemeinen geputzt werden muss. Die Aufgaben sind nach Aufgabentyp sortiert, wie beispielsweise Glas und Spiegel, anstatt nach Räumlichkeiten, wie zum Beispiel die Kapelle. Wenn die Arbeit nach Aufgabentyp verteilt wird, braucht man weniger Putzutensilien und Geräte. Auch wird vermieden, dass man auf bestimmte Utensilien oder Geräte warten muss, um seine Aufgabe erledigen zu können. Sie müssen anhand der Beschaffenheit des Gemeindehauses entscheiden, wie viele Leute für welche Aufgabe eingeteilt werden sollen. Wenn beispielsweise ein Großteil der Böden im Gemeindehaus gefliest ist, könnten Sie zwei bis drei Leute bitten, den gefliesten Teil zu reinigen.