Zum Einstieg


Zweck

Der Vater im Himmel hat Ihnen die heilige Aufgabe übertragen, den Eltern zu helfen, ihre Kinder das Evangelium Jesu Christi zu lehren. Durch die Versammlungen am Sonntag und die Aktivitäten unter der Woche helfen Sie den Kindern, die Grundsätze des Evangeliums kennenzulernen und danach zu leben, heilige Bündnisse einzugehen und zu halten und ein starkes und dauerhaftes Zeugnis zu entwickeln.

  • Näheres zum Zweck der PV erfahren Sie in Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, 11.1.

„Den Kindern in aller Welt sagen wir: ,Nimm meine Hand. Halte dich fest. Wir bleiben gemeinsam auf dem Pfad, der zurück zum Vater im Himmel führt.‘

Ob Eltern, Großeltern, Nachbarn, Freunde oder PV-Führungsbeamte: Jeder von uns kann den Kindern die Hand reichen, damit sie sich festhalten können. Wir können innehalten, uns hinknien, ihnen in die Augen blicken und ihr angeborenes Verlangen, dem Erlöser zu folgen, spüren. Nehmen Sie sie an die Hand. Gehen Sie den Weg mit ihnen. So können wir ihnen auf dem Pfad des Glaubens Halt geben.

Kein Kind muss diesen Pfad allein beschreiten – wenn wir nur offen mit unseren Kindern über den Erlösungsplan sprechen. Wenn sie den Plan verstehen, können sie an der Wahrheit festhalten, dass sie ein Kind Gottes sind und er einen Plan für sie hat, dass sie im vorirdischen Dasein bei ihm gelebt haben, dass sie vor Freude gejubelt haben, als sie zur Erde kommen sollten, und dass wir mit der Hilfe des Erlösers alle zum Vater im Himmel zurückkehren können. Wenn sie den Plan verstehen und wissen, wer sie sind, werden sie keine Angst haben.

In Alma 24 lesen wir: ,Er [liebt] unsere Seele ebenso …, wie er unsere Kinder liebt; darum [wird] der Plan der Errettung uns ebenso kundgetan … wie zukünftigen Generationen‘ (Vers 14).“ (Rosemary M. Wixom, „Auf dem Pfad bleiben“, Herbst-Generalkonferenz 2010; lesen Sie die Ansprache in voller Länge.)

Ein Mädchen im PV-Alter.

Bereiten Sie sich geistig vor

Sie sind durch göttliche Offenbarung berufen worden und haben ein Anrecht auf persönliche Offenbarung, um jedem einzelnen Kind helfen und die zu Ihrer Berufung gehörenden Aufgaben erfüllen zu können. Folgen Sie bei Ihrer geistigen Vorbereitung dem Beispiel Jesu Christi. Vor seinem Wirken zog sich der Erlöser in die Wildnis zurück, um zu fasten und zu beten (siehe Matthäus 4). Als PV-Führungsbeamte sollten Sie den Vater im Himmel um Kraft und Rat bitten, dann wird er Sie segnen.

  • Näheres dazu, wie man sich geistig vorbereiten kann, erfahren Sie in Handbuch 2, 3.2.1.

Teilnahme an Ratsgremien

Als PV-Leiterin nehmen Sie am Gemeinderat teil. Sie vertreten in diesem Rat die Kinder, für die Sie zuständig sind, und ihre Bedürfnisse.

Elder M. Russell Ballard hat gesagt: „Das ist das Wunder der Ratsgremien in der Kirche: einander zuhören und auf den Geist hören! Wenn wir einander in den Räten der Kirche unterstützen, verstehen wir langsam, wie Gott gewöhnliche Männer und Frauen nehmen und sie zu außergewöhnlichen Führern und Führerinnen machen kann. Die besten Führer sind nicht diejenigen, die sich zu Tode arbeiten, weil sie alles selbst erledigen wollen; die besten Führer sind diejenigen, die Gottes Plan folgen und sich mit ihren Ratsgremien beraten.“ („Mit unseren Ratsgremien beraten“, Der Stern, Juli 1994, Seite 23.)

  • Näheres dazu, wie man sich mit anderen beraten kann, erfahren Sie in Handbuch 2, 3.2.2.
  • Näheres zum Gemeinderat erfahren Sie in Handbuch 2, Abschnitt 4.
  • Näheres dazu, wie man sich mit anderen PV-Führungsbeamten beraten kann, erfahren Sie in Handbuch 2, 11.3.
Eine Frau unterrichtet PV-Kinder.

Dienen Sie sowohl den Kindern als auch der Führung

Als Jesus Christus den Nephiten auf dem amerikanischen Kontinent erschien, nahm er ihre kleinen Kinder, „eines nach dem anderen, und segnete sie und betete für sie zum Vater. … Und er redete zur Menge und sprach zu ihnen: Seht eure Kleinen! … Und sie sahen Engel aus dem Himmel herabkommen, gleichsam inmitten von Feuer; und sie kamen herab und umschlossen die Kleinen ringsum, … und die Engel dienten ihnen.“ (3 Nephi 17:21-24.)

Genau wie die Engel den Kindern auf dem amerikanischen Kontinent dienten, sollen die PV-Führungsbeamten und -Lehrkräfte die heilige Aufgabe übernehmen, den Kindern Gottes in der heutigen Zeit zu dienen. Wenn Sie dies tun, lernen Sie den Namen jedes einzelnen Kindes und erkundigen Sie sich, wie es ihm geht und was es braucht.

  • Näheres dazu, wie man anderen dienen kann, erfahren Sie in Handbuch 2, 3.2.3.
  • Näheres dazu, wie man Kindern dienen kann, die besondere Bedürfnisse haben, finden Sie in Handbuch 2, 11.8.6.

Lehren Sie die Kinder das Evangelium

Wenn Sie den Kindern im Miteinander und im Unterricht die Lehren des Evangeliums nahebringen, nehmen Ihre Zuneigung und Ihr Verständnis für die Kinder zu. Manchmal hat es den Anschein, dass die Kinder Ihnen im Unterricht nicht zuhören oder gleichgültig sind. Denken Sie an den Rat von Elder Neil L. Andersen: „Obwohl es Zeiten geben mag, in denen ein Kind nicht mit gläubigem Herzen zuhört, so bleibt ihm Ihr Zeugnis von Jesus dennoch in Sinn und Seele. … Wenn ein Kind nicht zuhört, verzagen Sie nicht. Die Zeit und die Wahrheit arbeiten für Sie. Im richtigen Moment werden ihm Ihre Worte wieder in den Sinn kommen, als kämen sie vom Himmel selbst. Ihr Zeugnis wird Ihre Kinder niemals verlassen.“ („Geschichten von Jesus hör ich so gern“, Frühjahrs-Generalkonferenz 2010.)

  • Näheres dazu, wie man das Evangelium Jesu Christi lehrt, erfahren Sie in Handbuch 2, 3.2.4.
  • Näheres zum Unterricht in der PV finden Sie in Handbuch 2, 11.4.2 und 11.4.3.
  • Näheres dazu, wie Sie das Programm „Glaube an Gott“ im Unterricht verwenden können, finden Sie in Handbuch 2, 11.5.1.
Ein Junge im PV-Alter.

Wie man das PV-Programm ausführt

Elder Jeffrey R. Holland hat den PV-Führungsbeamten gesagt: „Uns ist jedes Mitglied der Kirche wichtig. Ja, jeder Mensch – Mitglied oder nicht – ist uns wichtig, aber eine unserer bedeutsamsten Aufgaben ist es, die Kinder der Kirche zu schützen und uns um sie zu kümmern. … Sie und all die Kinder, die Sie unterweisen, liegen uns sehr am Herzen. Bereiten Sie sich zum Nutzen der Kinder gut vor. Geben Sie Ihr Bestes.“ (Siehe „Kindern einen Halt in den Schriften geben“, PV-Schulungsfilm.)

Um Ihr Bestes zu geben, nutzen Sie das von der Kirche eingerichtete PV-Programm. Verwenden Sie beispielsweise die PV-Leitfäden und die Anleitung für das Miteinander, führen Sie das Programm „Glaube an Gott“ und das Scout-Programm durch, planen und organisieren Sie die PV-Darbietung in der Abendmahlsversammlung und den Ausblick auf das Priestertum, beaufsichtigen Sie den sonntäglichen Unterricht und nehmen Sie daran teil, und schulen Sie die PV-Lehrkräfte und -Führungsbeamten.

  • Näheres zur Führung der PV finden Sie in Handbuch 2, 11.2.
  • Näheres zur PV am Sonntag finden Sie in Handbuch 2, 11.4.
  • Näheres zu den PV-Programmen, -Aktivitäten und -Veranstaltungen finden Sie in Handbuch 2, 11.5.