Präsidentschaft der Primar-vereinigung

Präsidentschaft der Primarvereinigung

Die Erste Präsidentschaft hat am 2. April bei der Samstagnachmittagsversammlung der 186. Frühjahrs-Generalkonferenz eine neue Präsidentschaft der Primarvereinigung bekanntgegeben.

Diese setzt sich aus Joy D. Jones, Jean B. Bingham und Bonnie H. Cordon zusammen.


Präsidentin der Primarvereinigung
Joy D. Jones

Joy D. Jones

Joy D. Jones wurde in Oregon geboren und wuchs dort auch auf. Sie lernte ihre große Liebe, Robert B. Jones, an der BYU kennen, wo Schwester Jones einen Abschluss in Hauswirtschaft machte. Die beiden heirateten noch während ihres Studiums im Manti-Utah-Tempel. Mittlerweile haben sie fünf Kinder und 19 Enkelkinder.

Zum Zeitpunkt ihrer Berufung als dreizehnte Präsidentin der Primarvereinigung war Schwester Jones bereits seit fast sechs Jahren im Hauptausschuss der Primarvereinigung tätig. Sie hat auf Gemeinde- und Pfahlebene schon zahlreiche Aufgaben in der Primarvereinigung, bei den Jungen Damen und in der Frauenhilfsvereinigung erfüllt.

Schwester Jones begeistert sich für Familienaktivitäten mit Popcorn. Sie geht gerne in den Tempel und freut sich stets, mit Kindern in aller Welt zusammenzukommen. Sie vertraut auf die Verheißung in Lehre und Bündnisse 88:63: „Naht euch mir, und ich werde mich euch nahen; sucht mich eifrig, dann werdet ihr mich finden.“

Erste Ratgeberin in der PV-Präsidentschaft
Jean B. Bingham

Jean B. Bingham

Jean B. Bingham kam in Utah zur Welt, wuchs jedoch in Texas, Minnesota und New Jersey auf. Ihren Mann Bruce lernte sie während des Studiums an der Brigham-Young-Universität kennen. Die beiden heirateten 1972 im Provo-Utah-Tempel. Ihre zwei Töchter wuchsen in Illinois auf. Außerdem nahmen die Binghams viele Kinder und Jugendliche zur Pflege auf. Jetzt freuen sie sich, dass so viele Enkel die Familie vergrößern. 

Vor ihrer Berufung als Erste Ratgeberin in der Präsidentschaft der Primarvereinigung gehörte Schwester Bingham dem Hauptausschuss der Primarvereinigung an. Zuvor hatte sie auf Gemeinde- und Pfahlebene bereits verschiedene Berufungen in der Primarvereinigung, bei den Jungen Damen und in der Frauenhilfsvereinigung erfüllt. Sie erinnert sich besonders gerne an die Zeit, als sie Lehrerin für das Seminar am frühen Morgen war. Schwester Bingham erwarb an der National Louis University einen Master-Abschluss in Pädagogik; über Jahre hinweg unterrichtete sie Einwanderer im Fach Englisch als Fremdsprache.

In ihrem ganzen Leben hat Schwester Bingham sich stets so gut wie möglich von dem Ratschlag in Sprichwörter 3:5,6 leiten lassen: „Mit ganzem Herzen vertrau auf den Herrn, bau nicht auf eigene Klugheit; such ihn zu erkennen auf all deinen Wegen, dann ebnet er selbst deine Pfade.“

Zweite Ratgeberin in der PV-Präsidentschaft
Bonnie H. Cordon

Bonnie H. Cordon

Bonnie H. Cordon kam in Idaho Falls in Idaho zur Welt und wuchs dort auch auf. Sie war Vollzeitmissionarin in der Portugal-Mission Lissabon und spricht fließend Portugiesisch. Nach ihrer Mission erwarb sie einen Bachelor-Abschluss in Pädagogik an der Brigham-Young-Universität, wo sie auch ihren Mann Derek Cordon kennenlernte. Sie heirateten im Salt-Lake-Tempel. Die beiden haben vier Kinder und drei Enkelkinder.

Schwester Cordon diente an der Seite ihres Mannes, als er Missionspräsident der Brasilien-Mission Curitiba war. Sie hat auf Gemeinde- und Pfahlebene schon zahlreiche Aufgaben erfüllt, und zwar in der Primarvereinigung (unter anderem als Kindergartenbeauftragte), bei den Jungen Damen und in der Frauenhilfsvereinigung; zudem war sie Seminarlehrerin. Beruflich hat sie leitende Positionen innegehabt und leitete auch ihr eigenes Unternehmen. Schwester Cordon verbringt gerne Zeit mit ihrer Familie. Zusammen wandern sie, fahren Ski oder tauchen.

Eine ihrer Lieblingsschriftstellen steht in Lehre und Bündnisse 123:17: „Darum, vielgeliebte Brüder, lasst uns frohgemut alles tun, was in unserer Macht liegt, und dann mögen wir mit größter Zuversicht ruhig stehen, um die Errettung Gottes zu sehen, und dass sein Arm offenbar werde.“