Lieder üben


 

„Wir [können] durch Musik Geistiges mitunter rasch empfinden und lernen … während dies ohne Musik nur sehr langsam ginge.“

– Boyd K. Packer, „The Arts and the Spirit of the Lord“, Ensign, August 1976, Seite 61


Vorschläge für das Vorspiel

 

VORSCHLAGERLÄUTERUNG
AH, SUMMEN, OHSchreiben Sie „AH“, „SUMMEN“ und „OH“ auf verschiedene Zettel. Wenn Kinder hereinkommen, sollen sie die Blätter hochhalten. Wenn andere Kinder den Raum betreten, sollen die Kinder, die einen Zettel halten, ihn zeigen, um anzuzeigen, wie beim Vorspiel mitgesungen werden soll, also mit „AH“,„SUMMEN“ oder „OH“.
Ein Kind übernimmt das VorspielBitten Sie ein Kind, als Vorspiel auf dem Klavier, einem Holzblas- oder einem Saiteninstrument PV-Lieder vorzuspielen.
Ein neues Lied lernenBitten Sie die Kinder, während des Vorspiels gut zuzuhören oder die Melodie mitzusummen und so ein neues Lied zu lernen.
Eine andächtige Atmosphäre schaffenWenn die Kinder in den PV-Raum kommen, sollte das Vorspiel schon begonnen haben.
Die Kinder einbeziehenEinige Kinder sollen das Lied mitsingen, während die anderen Kinder hereinkommen.
Eine Melodie summenSummen Sie die Melodie eines Liedes vor, das die Kinder gelernt haben. Die Kinder sollen dabei zuhören. Die Kinder sollen die Melodie mit Ihnen während des Vorspiels mitsummen.

Andacht fördern

VORSCHLAGERLÄUTERUNG
Zappel-LiedSingen Sie ein Lied, bei dem die Kinder sich bewegen können, damit sie anschließend wieder still sitzen können. Singen Sie zum Beispiel „Gib, sagt der kleine Bach“. Fordern Sie die Kinder auf, bei einem Wort mit „S“ aufzustehen und bei einem Wort mit „G“ zu klatschen. Schließen Sie, indem Sie ruhig darum bitten, sich hinzusetzen und die Arme zu verschränken.
Eine geeignete Methode auswählenWählen Sie eine Methode, die es ermöglicht, die Botschaft und den Geist des Liedes zu vermitteln. Zum Beispiel sollten Lieder über ein heiliges Thema mit Achtung und Ehrfurcht geübt werden.
Sprechen Sie darüber, wie Musik den Geist einlädtDie Kinder sollen beschreiben, was sie bei dem Lied empfinden. Erklären Sie, dass gute Musik uns hilft, den Heiligen Geist zu spüren; sie hält unsere Gedanken rein.
Zuhören und Arme verschränkenHört auf meine Stimme und tut, was ich sag … Legt den Finger auf die Nase … den Kopf … das Knie. Flüstert dann verschränkt die Arme, wenn ihr meine Stimme hören könnt.“
Zusehen und leise singenSchaut, wie ich meine Hände hebe. Nun schaut, wie ich meine Hände senke, und singt das Lied langsamer und leiser.“ ODER: Strecken Sie die Hände aus. Die Kinder sollen Sie beobachten, während Sie singen. Je näher Sie die Hände zusammenhalten, desto leiser sollen sie singen.
Lob für andächtiges
Betragen
Musik kann dazu beitragen, Kinder zu beruhigen, und sie darauf vorzubereiten, dass sie zuhören und lernen. Wenn sie zuhören, zuschauen und die Anweisungen befolgen, bedanken Sie sich bei ihnen dafür, dass sie andächtig sind.

Ein Lied beibringen

VORSCHLAGERLÄUTERUNG
Reihenfolge von BildernWählen Sie Bilder aus, die Teile des Liedes darstellen. Legen Sie die Bilder in der falschen Reihenfolge aus. Die Kinder sollen sie ordnen, während sie das Lied mehrmals singen.
EchoSingen Sie den Kindern einen Abschnitt vor. Dann sollen sie die Melodie und die Worte, die Sie ihnen gerade vorgesungen haben, wiederholen. Die Gruppe kann in mehrere kleine Echo-Gruppen aufgeteilt werden.
Die Lücke ausfüllenSingen Sie ein Lied und lassen Sie drei wichtige Worte aus. Die Kinder sollen Ihnen die fehlenden Worte nennen. Sprechen Sie über die Bedeutung der Worte.
Die Evangeliumsbotschaft lehrenStellen Sie Fragen und besprechen Sie kurz die Bedeutung der Wörter und Formulierungen, damit die Kinder den Evangeliumsgrundsatz in dem Lied verstehen können.
Passende BewegungenDie Kinder dürfen sich passende Bewegungen für eine Zeile des Liedes ausdenken. Singen Sie dann das Lied gemeinsam mit den entsprechenden Bewegungen.
Bei Fragen aufstehen, bei Antworten hinsetzenDie Kinder sollen aufstehen, wenn eine Frage im Lied vorkommt, und sich beim Singen der Antwort wieder hinsetzen.
Verschiedene WiederholungenWiederholungen helfen den Kindern beim Erlernen neuer Lieder. Wiederholen Sie Lieder auf verschiedene Art und Weise. Sie können zum Beispiel flüstern, summen, im Takt klatschen, das Tempo ändern oder beim Singen sitzen bleiben oder aufstehen.
WortstreifenSchreiben Sie Wörter oder Formulierungen aus dem Lied auf Papierstreifen. Hängen Sie die Wortstreifen zunächst in der richtigen Reihenfolge an die Tafel. Singen Sie zusammen mit den Kindern das Lied. Bitten Sie ein Kind, einen Wortstreifen zu entfernen, und singen Sie das Lied erneut. Wiederholen Sie dies, bis alle Wortstreifen entfernt worden sind.
Auf Antworten achtenMachen Sie die Kinder mit den einzelnen Teilen eines Liedes vertraut, indem Sie sie auf die Antwort zu einer Frage achten lassen, während Sie ihnen die jeweilige Stelle vorsingen.
In Gruppen aufteilenTeilen Sie die Kinder in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe singt nur die ersten beiden Wörter jeder Zeile und die zweite Gruppe singt den Rest der Zeile. Wiederholen Sie das Ganze; diesmal singt die zweite Gruppe den ersten Teil. Sie können die Gruppen nach verschiedensten Kriterien einteilen: Jungen/Mädchen, Farbe der Kleidung, Augenfarbe, Geburtstag in der ersten bzw. zweiten Jahreshälfte und so weiter.

Ein Lied wiederholen

VORSCHLAGERLÄUTERUNG
FragenSchreiben Sie eine Frage über die Botschaft des Liedes an die Tafel, um zu sehen, ob die Kinder herausfinden können, welches Lied Sie singen werden. Die Kinder sollen die Antwort auf die Frage finden, wenn sie das Lied singen.
AnfangsbuchstabeSchreiben Sie von einem Lied den ersten Buchstaben jedes Wortes aus einem Satz auf, um den Kindern zu helfen, sich den Text zu merken oder das Lied zu erraten.
ZeichnenZeichnen Sie Bilder für die Worte in einem Lied, damit die Kinder sich die Worte vorstellen können. Die Kinder können auch beim Zeichnen der Bilder helfen.
Warm und kaltBitten Sie ein Kind, den Raum zu verlassen. Ein anderes Kind darf einen Gegenstand verstecken. Wenn das Kind wieder in den Raum kommt, sollen die Kinder zu singen anfangen. Je näher der Suchende dem Ziel kommt, desto lauter singen die Kinder. Je weiter er sich von dem Gegenstand entfernt, desto leiser singen sie.
FragebeutelLegen Sie Gegenstände, die Worte aus einem Lied darstellen, in einen Beutel. Ein Kind soll einen Gegenstand aus dem Beutel herausholen. Fragen Sie das Kind, welches Wort in dem Lied durch den Gegenstand dargestellt wird. Die Kinder, die einen Gegenstand auswählen durften, sollen sich in der richtigen Reihenfolge der Wörter aufstellen.
Melodie ratenMelodie raten: Spielen Sie drei Noten des Liedes vor. Ein Kind soll erraten, um welches Lied es sich handelt. Fügen Sie nach und nach so lange jeweils eine weitere Note hinzu, bis das Lied erraten wurde. Bitten Sie das Kind, das das Lied erkannt hat, mit Ihnen gemeinsam das Lied zu dirigieren.
Einen Gegenstand weitergebenGeben Sie einen Gegenstand weiter und singen Sie gemeinsam, bis die Pianistin aufhört zu spielen; das Kind, das den Gegenstand in der Hand hält, soll das nächste Wort des Liedes nennen.
Die einen singen, die anderen tun soLassen Sie die Mädchen singen, die Jungen sollen nur ihre Lippen zum Text bewegen. Bei der nächsten Strophe oder beim nächsten Abschnitt des Liedes singen die Jungen und die Mädchen tun so, als ob sie singen würden.
LieblingsliederGeben Sie jedem Kind ein Papierherz. Sie sollen ihr Lieblings-PV-Lied und ihren Namen darauf schreiben. Legen Sie die Herzen in eine Schachtel. Singen Sie gemeinsam einige der Lieder. Erklären Sie den Kindern, dass die PV-Lieder eine Quelle des Trostes, der Führung und der Inspiration sein können und dass wir sie fast immer und überall singen können.
Auf verschiedene Weise singenBasteln Sie einen Papp- oder Papierwürfel. Schreiben Sie auf jeder Seite des Würfels eine andere Art zu singen (die Melodie klatschen, Handbewegungen, die Jungen singen, die Mädchen singen, die Melodie summen, leise singen und so weiter). Ein Kind soll würfeln. Der Würfel entscheidet, wie das Lied wiederholt wird.

Zurück Zurück zur Hauptseite der Rubrik Musik