Führung auf die Weise des Erretters

Grundsätze zur Führung im Evangelium


 


Führung auf die Weise des Erretters

Wenn wir auf die Weise des Erretters führen, können wir den PV-Kindern und Führungsbeamten helfen, ihr Zeugnis vom Vater im Himmel, von Jesus Christus und vom wiederhergestellten Evangelium zu vertiefen. Auf diese Weise verspüren sie, wie sehr der Vater im Himmel sie liebt, sie lernen und verstehen das Evangelium Jesu Christi, verspüren und erkennen den Einfluss des Heiligen Geistes und bereiten sich darauf vor, heilige Bündnisse einzugehen und zu halten.

Am besten können Führer durch das eigene Beispiel andere anleiten, wahre Nachfolger zu sein. Dieses Muster steht hinter jeder Berufung in der Kirche: man ist selbst glaubenstreuer Jünger und hilft dadurch anderen, ein glaubenstreuer Jünger zu werden.

„Leitgedanke und Zweck der Primarvereinigung“


Geistige Vorbereitung

Sie sind durch göttliche Offenbarung berufen worden und haben ein Anrecht auf persönliche Offenbarung, um jedem einzelnen Kind helfen und die zu Ihrer Berufung gehörenden Aufgaben erfüllen zu können. Folgen Sie bei Ihrer geistigen Vorbereitung dem Beispiel Jesu Christi. Vor seinem Wirken zog sich der Erlöser in die Wildnis zurück, um zu fasten und zu beten (siehe Matthäus 4). Als PV-Führungsbeamte sollten Sie den Vater im Himmel um Kraft und Rat bitten, dann wird er Sie segnen.

Führungsbeamte bereiten sich geistig vor, indem sie die Gebote halten, die heiligen Schriften und die Lehren der neuzeitlichen Propheten studieren, beten, fasten und sich vor dem Herrn demütigen. So vorbereitet sind sie in der Lage, Inspiration zu empfangen, die sie in ihrem eigenen Leben, in ihren Aufgaben in der Familie und in ihrer Berufung führt.

„Geistige Vorbereitung“


Teilnahme an Ratsgremien

„Das ist das Wunder der Ratsgremien in der Kirche: einander zuhören und auf den Geist hören! Wenn wir einander in den Räten der Kirche unterstützen, verstehen wir langsam, wie Gott gewöhnliche Männer und Frauen nehmen und sie zu außergewöhnlichen Führern und Führerinnen machen kann. Die besten Führer sind nicht diejenigen, die sich zu Tode arbeiten, weil sie alles selbst erledigen wollen; die besten Führer sind diejenigen, die Gottes Plan folgen und sich mit ihren Ratsgremien beraten.“ („Mit unseren Ratsgremien beraten“, Der Stern, Juli 1994, Seite 23.)

„Teilnahme an Ratsgremien“

„Die Arbeit der PV-Leitung“


Dienen Sie sowohl den Kindern als auch den Führungsbeamtinnen

Als Jesus Christus den Nephiten auf dem amerikanischen Kontinent erschien, nahm er ihre kleinen Kinder, „eines nach dem anderen, und segnete sie und betete für sie zum Vater“. Genau wie Jesus Christus den Kindern damals diente, sollen die PV-Führungsbeamtinnen und -Lehrkräfte die heilige Aufgabe übernehmen, den Kindern Gottes in der heutigen Zeit zu dienen.

Der Zweck des Dienens ist es, anderen zu helfen, wahre Nachfolger Jesu Christi zu werden. Anderen zu dienen bedeutet unter anderem:

  • sich ihren Namen zu merken und sie kennenzulernen (siehe Moroni 6:4)
  • sie vorbehaltlos zu lieben (siehe Johannes 13:34,35)
  • über sie zu wachen und ihren Glauben zu stärken, „einen nach dem anderen“, so wie es der Erretter getan hat (siehe 3 Nephi 11:15; 17:21)
  • aufrichtig Freundschaft mit ihnen zu schließen und sie zu Hause oder an einem anderen Ort zu besuchen (siehe LuB 20:47)

„Die Betreuung der Kinder“


Lehren Sie die Kinder das Evangelium

„Es ist eine heilige Aufgabe, ein Kind im Evangelium Jesu Christi zu unterweisen und ihm zu helfen, danach zu leben.“ (Lehren, die größte Berufung, Seite 108.) In der PV werden Kinder durch den Unterricht, das Miteinander und Musik im Evangelium unterwiesen.

Am wirkungsvollsten ist das eigene Beispiel der Führungsbeamten. Sie lehren aber auch dadurch, dass sie Zeugnis geben und in Sitzungen, im Unterricht und bei Aktivitäten Gespräche leiten, die auf der Lehre gründen. Sie lehren aus den heiligen Schriften und den Worten der Propheten der Letzten Tage. Sie wissen, dass „das Predigen des Wortes … eine mächtigere Wirkung [hat] … als das Schwert oder sonst etwas“ (siehe Alma 31:5).

Die Führungsbeamten des Priestertums und der Hilfsorganisationen lehren nicht nur selbst das Evangelium, sondern sind auch für die Qualität des Lehrens und Lernens in ihrer Organisation verantwortlich. Sie achten darauf, dass der Unterricht in ihren Klassen Bedeutung hat, aufbaut und der Lehre nach korrekt ist.

Weitere Anleitungen, wie das Evangelium gelehrt wird und Maßnahmen überwacht werden, die das Lehren und Lernen verbessern sollen, finden Sie in Handbuch 2 unter 5.5.

„Grundsätze für das Unterrichten“


Wie man das PV-Programm durchführt

Um Ihr Bestes zu geben, nutzen Sie das von der Kirche eingerichtete PV-Programm. Verwenden Sie beispielsweise die PV-Leitfäden und die Anleitung für das Miteinander, führen Sie das Programm Glaube an Gott und das Scout-Programm durch, planen und organisieren Sie die PV-Darbietung in der Abendmahlsversammlung und den Ausblick auf das Priestertum, beaufsichtigen Sie den sonntäglichen Unterricht und nehmen Sie daran teil und schulen Sie die PV-Lehrkräfte und -Führungsbeamtinnen.

„Kindern einen Halt in den Schriften geben“

„Das Miteinander in der PV“