Unterrichten mit Bildern

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!


 

Bilder können von Kindern, Eltern und Lehrern auf vielfältige Weise genutzt werden, wenn Evangeliumsgrundsätze vermittelt werden – zu Hause, beim Familienabend oder in der PV.

Sie können auch hilfreich sein, wenn man Kinder mit einer Behinderung oder anderen besonderen Herausforderungen unterrichtet. Unterricht mit Symbolen und Bildern zum Ausmalen macht Spaß, ist einfach und anschaulich!

Im Moment führen die Links leider nur auf englische Seiten weiter. Die Bilder und Symbole können aber dennoch verwendet werden.

Sehen Sie sich alle Bilder für die PV im Medienarchiv an und laden Sie sie direkt herunter


Kreative Möglichkeiten, Bilder zu verwenden

Einen Ablaufplan für den Kindergarten aushängen

„Sehen und tun“

Es kann den Kindern ein Gefühl der Sicherheit geben, wenn ein Ablaufplan für den Kindergarten ausgehängt ist. Sie können Bilder und Symbole verwenden, um zu zeigen, wann Sie eine Aktivität beenden und zur nächsten Aktivität übergehen. Symbole für den Kindergartenablauf

Kindern helfen, ihre Bedürfnisse auszudrücken

„Ich muss aufs Töpfchen!“

Wenn Kinder Schwierigkeiten mit dem Sprechen haben, können Symbole ihnen helfen, den Lehrern und Eltern ihre Bedürfnisse mitzuteilen. Kinder können auf das Symbol zeigen, das ihr Bedürfnis darstellt – beispielsweise, wenn sie etwas trinken möchten oder zur Toilette gehen müssen. Symbole für den Kindergartenablauf

Lernen und ausmalen

Unterrichten, reden und ausmalen

Bilder zum Ausmalen sind kreative Hilfsmittel für den Unterricht in der PV oder zu Hause. Kinder können die Bilder ausmalen, während sie darüber sprechen, was sie gelernt haben. Bilder und Symbole ansehen

Kinder mit Behinderungen unterrichten

„Vereinfachen“

Bilder und Symbole können Kindern mit Behinderungen oder besonderen Herausforderungen helfen, Grundsätze des Evangeliums auf einfache, visuelle Weise zu lernen. Dargestellt sind vier Schritte, wie man ein Gebet sagt. Bilder und Symbole für den Kindergartenunterricht ansehen

„Abwechslung“

Verwenden Sie verschiedene Methoden, wenn Sie Kinder, vor allem jene mit Behinderungen oder anderen besonderen Herausforderungen, unterrichten. Passen Sie Ihren Unterricht an die Lernfähigkeit jedes Kindes an. Fragen Sie bei den Eltern nach, welche Bedürfnisse ihr Kind hat, wie hoch seine Aufmerksamkeitsspanne ist und auf welche Art und Weise es am besten lernt. Internetseite der Kirche zum Thema Behinderungen

Einen Ablaufplan für die PV aufhängen

„Bin ich schon dran?“

Hängen Sie einen Ablauf auf, damit die Kinder wissen, wann sie mit ihrem Beitrag an der Reihe sind. Das kann sie beruhigen und sie wissen dann, was sie erwartet. Bilder und Symbole für den PV-Ablauf ansehen

 

Eine Ansprache halten

Ganz alleine!“

Kinder können Bilder und Symbole sehr gut bei ihren Ansprachen in der PV verwenden. Wenn sie bei der Ansprache verschiedene Bilder und Symbole zeigen, hilft das den anderen Kindern, aufmerksam zu bleiben und zuzuhören. Bilder und Symbole ansehen

Das Evangelium lehren

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!“

Bilder und Symbole können einen Evangeliumsgrundsatz, wie den Plan der Erlösung, die Schöpfung oder die Wiederherstellung, auf klare und einfache Weise darstellen. Bilder und Symbole ansehen

 

Ein Lied lernen

„Ich singe gerne!“

Kinder lernen Grundsätze des Evangeliums besser und können sich eher an sie erinnern, wenn sie Bilder und Symbole mit Worten assoziieren. Sie können dies auf verschiedene unterhaltsame Weisen tun. Bilder und Symbole ansehen; siehe auch Lieder üben

Eine Geschichte malen

„Ausmalen, zeigen und erzählen“

Kinder können Bilder ausmalen, die zu Geschichten passen, die in der PV oder bei der Familienabendlektion erzählt wurden. Wenn man die Kinder Bilder ausmalen und Geschichten erzählen lässt, ist das ein Weg, sie zu beteiligen. Es hilft ihnen, daran zu denken, was sie gelernt haben. Bilder und Symbole ansehen

Spiele spielen und andere Aktivitäten durchführen

„Kinder zum Lernen begeistern“

Wenn Sie bei Spielen und anderen Aktivitäten Bilder einsetzen, sorgen Sie für Abwechslung und untermauern Ihre Botschaft. Die Kinder haben dann mehr Spaß daran, sich am Unterricht zu beteiligen. Hier einige Anregungen:

Memory – die Kinder trainieren ihr Gedächtnis, wenn sie die zusammengehörigen Symbole finden.

Wer oder was bin ich? – ein Kind beschreibt ein Bild oder Symbol (Propheten, das Buch Mormon, einen Glaubensartikel und so weiter) und die anderen Kinder versuchen, die Antwort zu erraten.

Die Lücken füllen– die Kinder sitzen im Kreis und geben ein Symbol reihum, zum Beispiel das WDR-Schild. Das Kind, das das Bilder oder Symbol hält, vervollständigt den Satz „Ich kann das Rechte wählen, indem ich …“ Bei diesem Spiel werden Bilder und Symbole verwendet, damit die Kindern darüber sprechen, wie sie anwenden können, was sie gelernt haben. Bilder und Symbole ansehen