HO-Schulung für die Frauen­hilfs­vereinigung

Liebe Führungsbeamtinnen der FHV,

vielen Dank für alles, was Sie unternehmen, um unsere lieben Schwestern und deren Familien zu stärken. Wie lieb wir Sie doch haben! Als FHV-Präsidentschaft möchten wir Sie ermuntern, immer an den Zweck der Frauenhilfsvereinigung zu denken. Bitte denken Sie darüber nach, wie wichtig weitere Versammlungen der FHV dabei sind, Frauen auf die Segnungen des ewigen Lebens vorzubereiten. 

Denken Sie bitte auch über die Bedürfnisse der Schwestern nach, für die Sie zuständig sind. Beraten Sie sich mit Ihren Priestertumsführern und planen Sie Programmpunkte, bei denen die Schwestern wertvolle Erfahrungen machen können und mit denen Sie auf ihre Bedürfnisse eingehen. 

Wir bitten Sie, dieses wichtige Thema bei Ihrer nächsten Sitzung zu berücksichtigen. 

Wir schätzen Sie und beten für Sie in Ihren Bemühungen, unseren lieben Schwestern bei der Vorbereitung auf die Segnungen des ewigen Lebens zur Seite zu stehen.

Die Präsidentschaft der Frauenhilfsvereinigung


Schulungsmaterial für 2017

Weitere Versammlungen der FHV

Die FHV ist „das Evangelium – wie es im Leben unserer bemerkenswerten Frauen in die Tat umgesetzt wird“. 
– Elder Jeffrey R. Holland

Die Frauenhilfsvereinigung bereitet Frauen auf die Segnungen des ewigen Lebens vor, indem sie ihnen hilft:

  • an Glauben an den Vater im Himmel und an Jesus Christus und sein Sühnopfer zuzunehmen,
  • den Einzelnen, die Familie und das Zuhause durch heilige Handlungen und Bündnisse zu stärken
  • einig zusammenzuarbeiten, um den Bedürftigen zu helfen.

 Warum werden weitere Versammlungen der FHV abgehalten?

  • Weitere Versammlungen geben uns Gelegenheit, den Zweck der FHV zu erfüllen.
  • Bei solchen Versammlungen sammeln die Schwestern wertvolle Erfahrungen, die ihnen helfen, in geistiger und zeitlicher Hinsicht Fortschritt zu machen.
  • Weitere Versammlungen der FHV bieten den Schwestern auch Gelegenheiten, auf andere zuzugehen und ihnen Gutes zu tun.

„Wenn Frauen in der FHV mitwirken, dienen sie als tapfere Jüngerinnen Jesu Christi im Erlösungswerk.“ (Die Töchter in meinem Reich: Die Geschichte und das Werk der Frauenhilfsvereinigung, Seite 8.)

Joseph Smith hat erklärt, die FHV solle „nicht nur den Armen helfen, sondern auch Seelen erretten“. Unser heutiger Prophet hat auch uns gebeten, bei der Errettung von Seelen mitzuwirken. 

  • Lesen Sie nach, wie die Schwestern in Nauvoo gemeinsam in zeitlicher und geistiger Hinsicht das Reich Gottes aufgebaut haben (siehe Die Töchter in meinem Reich, Kapitel 2 und 3).
  • Wie können wir sie uns zum Vorbild nehmen, wenn wir weitere Versammlungen der FHV planen und dieses Werk verrichten?

Was ist zu berücksichtigen, wenn man weitere Versammlungen der FHV plant?

  • Bemühen Sie sich durch Fasten, Beten und dadurch, dass Sie sie besuchen, die Bedürfnisse der Schwestern zu verstehen.
  • Beraten Sie sich als Leitung miteinander und holen Sie die Genehmigung Ihres Bischofs ein, um festzulegen, wie Sie sich weitere Versammlungen am besten zunutze machen können und wann und wie oft diese am besten stattfinden sollten, um den Bedürfnissen der Schwestern gerecht zu werden (siehe Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, 2010, 9.4.2).
  • Befassen Sie sich mit dem Zweck der Frauenhilfsvereinigung.
    • Inwiefern richtet er sich am Werk und am Zweck der Kirche aus? (Siehe Handbuch 2, 1.2, 2.2.) 
    • Inwiefern richtet sich das Erlösungswerk an diesen Zwecken aus? (Siehe Handbuch 2, Kapitel 5.)
    • Wie können wir uns weitere Versammlungen zunutze machen, um dieses Werk zu verrichten? (Siehe Mose 1:39; Handbuch 2, Kapitel 5.)
  • Stellen Sie sich die Frage: „Was kann geplant werden, wodurch die Schwestern die Lehre und die Grundsätze, die sie am Sonntag hören, wiederholen, üben und anwenden können?“
  • Denken Sie eingehend darüber nach, ob die Schwestern durch die Aktivität unterwiesen, erbaut, motiviert, gestärkt und inspiriert werden.