Häufig gestellte Fragen



Berufungen

Gemeinde-FHV-Leitung

  • Wie oft sollte eine FHV-Leiterin eine Leitungssitzung abhalten? Siehe Handbuch 2, 9.3.2.
  • Warum trifft sich die Leitung? Siehe Handbuch 2, 9.3.2.
  • Zu welcher Aufgabe sind die Ratgeberinnen berufen? Siehe Handbuch 2, 9.2.2.
  • Wer schult die Gemeinde-FHV-Leitung und unterstützt sie fortwährend? Siehe Handbuch 2, 9.8.2 und 15.4.1.

Die Gemeinde-FHV-Sekretärin

  • Leitet die Sekretärin FHV-Versammlungen? Siehe Handbuch 2, 9.2.2 und 9.2.3.
  • Welche Aufgabe hat die Sekretärin? Siehe Handbuch 2, 9.2.3.

Beraterinnen für junge alleinstehende Schwestern

  • Wer leitet die Beraterin für junge alleinstehende FHV-Schwestern an? Siehe Handbuch 2, 9.2.5, 9.7.2, 16.2 und 16.3.3.

Komitees

  • Werden Schwestern, die in Komitees dienen, von einem Mitglied der Bischofschaft berufen und eingesetzt? Siehe Handbuch 2, 9.2.5.

FHV-Musikbeauftragte und FHV-Pianistinnen

  • Führen wir noch die Liedübung durch? Siehe Handbuch 2, 9.4.1.

Die Führung der Frauenhilfsvereinigung im Pfahl

  • Welche Aufgaben hat die Pfahl-FHV-Leitung? Siehe Handbuch 2, 9.8.2 und 15.4.1. Siehe auch Handbuch 2, 5.2.9.
  • Wer schult die Pfahl-FHV-Präsidentschaft? Siehe Handbuch 2, 9.8.1.
    • Sie werden vom Pfahlpräsidenten geschult auf Grundlage der Informationen im Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten. Zusätzliche Informationen, die auch bei der Schulung verwendet werden können, stehen unter reliefsociety.lds.org bereit.

Schwestern, die in anderen Hilfsorganisationen dienen

  • Können Schwestern, die in anderen Hilfsorganisationen dienen, in der FHV unterrichten und kann man ihnen Aufträge geben, Dienst am Nächsten zu leisten? Siehe Handbuch 2, 9.1.4.

Ratsgremien

Wie bereite ich mich effektiv auf die Teilnahme an einer Ratsversammlung mit Priestertumsführern vor? Siehe Handbuch 2, 9.3.1 und 4.6.1.


Kleiderordnung

Wie können wir unsere Schwestern dazu anhalten, sich in der Kirche und bei Tempelbesuchen anständiger und angemessen zu kleiden? Siehe Handbuch 2, 9.10.2.

Berufen Sie sich auf die Broschüre Für eine starke Jugend, welche die Kleiderordnung für Mitglieder der Kirche beschreibt. Sie können auch auf die folgenden Ansprachen und Artikel Bezug nehmen:


Familiendienst

Wo können diejenigen, die familiäre Probleme haben, Hilfe erhalten? Siehe Handbuch 2, 10.12.4.

  • Keinem bleiben die Herausforderungen des Lebens erspart. Wenn soziale oder emotionale Herausforderungen aufkommen, kann man Hilfe erhalten. Ermutigen Sie die Schwestern und ihre Familien, die mit den folgenden Herausforderungen umgehen müssen, sich an ihren Bischof zu wenden, der sie mit Fachleuten vom Familiendienst der Kirche in Kontakt bringen kann.

Beratung und Hilfsquellen
Informationen über Beratungsdienste und ein Archiv mit vielen Artikeln zu Themen rund um soziale, emotionale und geistige Herausforderungen.

Leibliche Eltern
Hilfe für leibliche Eltern, unter anderem für unverheiratete Mütter und andere, die mit einer ungewollten Schwangerschaft umgehen müssen.

Adoptiveltern
Hilfe für Paare, die an einer Adoption interessiert sind.

Genesungsprogramm für Suchtkranke
Der Familiendienst der Kirche bietet im Rahmen des Genesungsprogramms für Suchtkranke Selbsthilfegruppentreffen an, um Menschen zu unterstützen, die sich von ihrer Sucht befreien möchten und sich ein besseres Leben auf Grundlage der Gemeinschaft im Evangelium wünschen.

Kontakt zum Familiendienst der Kirche
Eine umfassende Liste von Niederlassungen des Familiendienstes der Kirche in den Vereinigten Staaten, Kanada und anderen Ländern.


Finanzen

Gibt es ein Budget für FHV-Versammlungen? Siehe Handbuch 2, 13.2.8.

Können wir Schwestern bitten, etwas für Materialien für die FHV-Versammlungen zu bezahlen? Siehe Handbuch 2, 13.2.8.

Können wir Schwestern bitten, Speisen für die FHV-Versammlungen unter der Woche mitzubringen? Siehe Handbuch 2, 13.2.8.


Chronik – Die Töchter in meinem Reich

Warum wurde das Buch Die Töchter in meinem Reich: Die Geschichte und das Werk der Frauenhilfsvereinigung geschrieben?

  • „In dankbarer Anerkennung des segensreichen Einflusses der Frauenhilfsvereinigung auf das Leben der Mitglieder der Kirche haben wir die Entstehung des Buches Die Töchter in meinem Reich: die Geschichte und das Werk der Frauenhilfsvereinigung beaufsichtigt.“ („Geleitwort der Ersten Präsidentschaft”, Die Töchter in meinem Reich, Seite IX.)

Warum sollen wir uns mit der Geschichte und dem Werk der Frauenhilfsvereinigung befassen?

  • „In der Geschichte der Frauenhilfsvereinigung werden das göttliche Wesen und der unendliche Wert einer Tochter Gottes deutlich. … Wenn sich die Mitglieder der Kirche mit dieser Geschichte befassen, erkennen sie, dass der Vater im Himmel seine Töchter kennt, sie liebt, ihnen heilige Aufgaben anvertraut.“ (Die Töchter in meinem Reich, Seite XIIf.)
  • „Wenn [Sie] … vom Beispiel derer lernen, die uns vorausgegangen sind, können [Sie] über irdische Herausforderungen triumphieren [und] … mithelfen, das Reich Gottes überall auf der Welt und in [Ihrer] Familie aufzurichten.“ (Die Töchter in meinem Reich, Seite 200.)

Wie kann ich die Chronik für mich persönlich nutzen?

Der Einfluss dieser Chronik soll über die FHV-Versammlungen hinausreichen. (Siehe Rubrik „Für Leserinnen“ unter Daughters-in-My-Kingdom.lds.org.) Berücksichtigen Sie dabei: 

  • Auch in der Familie kann man die Beispiele und Lehren in diesem Buch gemeinsam lesen und besprechen. 
  • Familien können das Buch bei der Planung des Familienabends benutzen.
  • Dieses Geschichtsbuch kann als Referenz für Ansprachen oder im Unterricht benutzt werden.
  • Man kann das Buch auch zur Vertiefung des eigenen Schriftstudiums verwenden.
  • FHV-Schwestern können das Buch weitergeben und die daraus erlernten Grundsätze ihren Freunden erklären.
  • Es kann bei der Besuchs- und Heimlehrarbeit verwendet werden.
  • Geschichten und Beispiele können den Schwestern helfen, in ihrem Leben Prioritäten zu setzen.
  • Grundsätze, die in diesem Buch zu finden sind, können den Schwestern zeigen, wie sie ihre eigene Lebensgeschichte aufzeichnen können.
  • Dieses Buch kann auch verwendet werden, um Junge Damen auf die FHV vorzubereiten.
  • Auch kann das Buch Jungen Männern und Jungen Damen bei der Missionsvorbereitung helfen.

Wie können wir die Chronik verwenden, um in geistiger Hinsicht Prioritäten zu setzen?

  • „Die Lehren, Geschichten und Beispiele in diesem Buch können die Schwestern dabei anleiten, Prioritäten festzulegen und sich Gewohnheiten anzueignen, die ihnen helfen, den Glauben und die Rechtschaffenheit zu fördern, die Familie und das Zuhause zu stärken und die Bedürftigen ausfindig zu machen und ihnen zu helfen.“ (Die Töchter in meinem Reich, Seite XIII.)

Was kann ich tun, um zur Geschichte der FHV beizutragen?

  • Als eine Tochter Gottes tragen Sie durch Ihre Worte und Taten fortwährend zur Geschichte der FHV bei. Wenn Sie Beispiele und Lehren entdecken, die für Sie von besonderer Bedeutung sind, sollten Sie diese aufschreiben. (Siehe Rubrik „Für Leserinnen“ unter Daughters-in-My-Kingdom.lds.org.)

Ist es angemessen, das Geschichtsbuch für eine Besuchlehrbotschaft zu benutzen?

  • Begebenheiten und Beispiele aus Die Töchter in meinem Reich können bei der Besuchs- und Heimlehrarbeit verwendet werden.

Fragen, die Besuchslehrerinnen stellen können

Fragen wie diese können dazu beitragen, dass Besuchslehrerinnen Trost spenden, passende Evangeliumslehren ansprechen und sinnvoll Hilfe leisten können:

  • Was bereitet Ihnen Sorgen?
  • Welche Fragen haben Sie zum Evangelium oder zur Kirche?
  • Dürften wir Ihnen dabei helfen, _______?

Wenn die Besuchslehrerinnen solche oder ähnliche Fragen stellen, sollten sie konkrete Hilfe anbieten, etwa für eine kurze Zeit auf die Kinder aufzupassen, bei einer Arbeit im Haushalt oder bei einer Besorgung zu helfen. Weniger hilfreich sind Aussagen wie: „Rufen Sie uns an, wenn Sie etwas brauchen.“ (Siehe Die Töchter in meinem Reich, Seite 127.)

Wie Besuchslehrerinnen liebevoll über eine Schwester wachen und sie stärken

  • Beten Sie täglich für sie und ihre Familie.
  • Bemühen Sie sich um Inspiration, um sie und ihre Familie besser kennenzulernen.
  • Besuchen Sie sie regelmäßig, um zu erfahren, wie es ihr geht, und um sie zu trösten und zu stärken.
  • Bleiben Sie regelmäßig in Kontakt durch Besuche, Telefonanrufe, Briefe, E-Mail, SMS und einfache gute Taten.
  • Begrüßen Sie sie bei Versammlungen der Kirche.
  • Helfen Sie ihr im Notfall, bei Krankheit oder einem anderen dringenden Problem.
  • Lehren Sie das Evangelium aus den heiligen Schriften und anhand der Besuchslehrbotschaften.
  • Motivieren Sie sie durch Ihr gutes Beispiel.
  • Berichten Sie der FHV-Leitung mindestens einmal im Monat über Ihre Arbeit und über das geistige und zeitliche Wohl der Schwester.
  • Informieren Sie die Gemeinde- oder Zweig-FHV-Leiterin sofort über dringende Bedürfnisse.

(Siehe Die Töchter in meinem Reich, Seite 135.)

Wer hat das Geschichtsbuch verfasst?

  • 1996 wurden Schwester Lucile Tate und Schwester Elaine R. Harris berufen und eingesetzt, die Geschichte der FHV zusammenzustellen. Diese war nicht zur Veröffentlichung vorgesehen. Ihr Werk wurde als Quellenmaterial in den Archiven der Kirche aufbewahrt und diente als Grundlage für Die Töchter in meinem Reich. Susan W. Tanner wurde 2009 eingesetzt, diese erste umfassende Geschichte der Frauenhilfsvereinigung für die ganze Kirche zu verfassen. Auf weitere Autoren, Mitwirkende und Historiker wird durch Quellenangaben ihrer veröffentlichten Werke im Abschnitt „Quellennachweis“ am Ende des Buches hingewiesen. (Siehe Die Töchter in meinem Reich, Seiten XIVf., 206-213.)

Ist Die Töchter in meinem Reich: Die Geschichte und das Werk der Frauenhilfsvereinigung in chronologischer Reihenfolge geschrieben?

  • „Dieses Buch ist kein chronologischer Geschichtsbericht und auch kein Versuch, einen umfassenden Überblick über alles zu geben, was die FHV je geleistet hat. Vielmehr bietet es einen geschichtlichen Überblick über den umfassenden Wirkungsbereich der Frauenhilfsvereinigung. Anhand geschichtlicher Berichte, persönlicher Erfahrungen, Schriftstellen sowie Aussagen von neuzeitlichen Propheten und den Präsidentinnen der Frauenhilfsvereinigung wird beschrieben, welche Aufgaben den Frauen in der Kirche gemäß Gottes Plan des Glücklichseins anvertraut sind und welche Möglichkeiten ihnen offenstehen.“ (Die Töchter in meinem Reich, Seite XII.)

Gibt es im Internet Informationen über Die Töchter in meinem Reich?

Ich habe mein Geschichtsbuch noch nicht erhalten. Wann wird es versendet?

  • Das Buch Die Töchter in meinem Reich wird in Kürze in den Gemeinden und Zweigen ankommen und durch die Bischofschaft oder Zweigpräsidentschaft an alle erwachsenen Frauen verteilt. (Siehe Schreiben der Ersten Präsidentschaft an die Priestertumsführer, 1. August 2011.)

Darf ich das Buch an Freunde weitergeben, die keine Mitglieder der Kirche sind?

  • „Präsident Kimball bezeugte, dass die FHV-Schwestern einen starken positiven Einfluss auf ‚die guten Frauen in der Welt‘ haben werden, wenn sie durch ihre Lebensweise ‚Rechtschaffenheit und Klarheit ausstrahlen‘.“ (Die Töchter in meinem Reich, Seite 57f.) Schwestern in der FHV können Grundsätze und Begebenheiten aus dem Buch weitergeben. Wenn sie vom Geist dazu bewegt werden und ihre Umstände es erlauben, können Schwestern auch zusätzliche Exemplare des Buches kaufen, um sie an andere weiterzugeben.

Wie erhalten wir zusätzliche Exemplare, wenn wir nicht genügend haben?

  • Das Buch Die Töchter in meinem Reich ist beim Versand der Kirche und unter store.lds.org erhältlich.

Was ist, wenn ich mein Buch verliere? Wie bekomme ich ein neues?

  • Das Buch Die Töchter in meinem Reich ist, kurz nachdem die Gemeinden und Zweige ihre Exemplare empfangen haben, beim Versand der Kirche und unter store.lds.org erhältlich.

Ist eine gebundene Ausgabe des Buches Die Töchter in meinem Reich: Die Geschichte und das Werk der Frauenhilfsvereinigung erhältlich?

  • Die Chronik ist nur als Taschenbuch erhältlich.

Ist das Buch im Audioformat erhältlich?

  • Informationen zum Buch im Audioformat folgen, sobald diese verfügbar sind.

Wird das Geschichtsbuch übersetzt?

  • Die Töchter in meinem Reich: Die Geschichte und das Werk der Frauenhilfsvereinigung wird in 23 Sprachen übersetzt.

Häufig gestellte Fragen für Führungsbeamtinnen

Wie können wir das Buch verwenden, um das Zeugnis der Schwestern zu stärken?

  • Als Führungsbeamtin hilft Ihnen Ihre geistige Vorbereitung dabei, ein Werkzeug in den Händen Gottes zu sein und seinen Töchtern zu helfen. Bemühen Sie sich darum, den Geist bei sich zu haben, wenn Sie bei Ihrem Dienst in der FHV auf die Grundsätze in Die Töchter in meinem Reich zurückgreifen möchten. Suchen Sie nach Beispielen und Begebenheiten aus der Chronik, die den Glauben und das Zeugnis stärken. (Siehe Daughters-in-My-Kingdom.lds.org und ReliefSociety.lds.org, „Die Töchter in meinem Reich – Für Führungsbeamtinnen“.)
     
  • „Wenn sich die Schwestern mit der Geschichte der Frauenhilfsvereinigung beschäftigen, entdecken sie vielleicht Beispiele, Aussagen oder Grundsätze, die sie besonders ansprechen. Angeregt von diesen Entdeckungen … können sie sich um persönliche Offenbarung bemühen, sie empfangen und entsprechend handeln.“ (Die Töchter in meinem Reich, Seite XIII.)

Wie kann ich das Geschichtsbuch bei FHV-Versammlungen verwenden?

  • Die Chronik Die Töchter in meinem Reich wurde als Hilfsmittel genehmigt, um die Unterweisung in den Grundsätzen des Evangeliums am Sonntag und bei weiteren Versammlungen der FHV zu unterstützen. Bitte benutzen Sie dieses Geschichtsbuch, wenn Sie über die genehmigten Themen aus Abschnitt 9.4.1 und 9.4.2 im Handbuch 2 nachdenken und beraten. (Siehe ReliefSociety.lds.org, „Die Töchter in meinem Reich – Für Führungsbeamtinnen”. ) 

Wie können Sie als Leitung die Chronik verwenden, um neue Schwestern in die FHV einzuführen?

  • Die Chronik ist ein wertvolles Hilfsmittel, mit dem Sie Schwestern helfen können, das Werk der FHV zu verstehen. Die Führungsbeamtinnen in der FHV bringen ihre Liebe und ihr Interesse zum Ausdruck, wenn sie diese Schwestern umarmen, unterweisen, einführen und mithilfe von Berufungen und sinnvollen Aufgaben ins Werk der FHV einbeziehen.
     
  • Sie können neue Schwestern dazu ermutigen, das Buch Die Töchter in meinem Reich als Teil ihres persönlichen Studiums durchzuarbeiten, damit sie ihre Aufgaben im Reich Gottes verstehen und erkennen. (Siehe Rubrik „Für Leserinnen“ unter Daughters-in-My-Kingdom.lds.org.)

Wo kann ich mehr darüber erfahren, wie ich die Chronik verwenden kann, um den Schwestern in meiner Gemeinde oder meinem Zweig zu helfen?

  • Siehe ReliefSociety.lds.org, „Die Töchter in meinem Reich – Für Führungsbeamtinnen“.

Ist Die Töchter in meinem Reich der Lehrplan für das kommende Jahr?

  • Obwohl die Chronik nicht den vorgesehenen Lehrplan für 2012 darstellt, ist sie ein inspiriertes, genehmigtes Hilfsmittel für den Unterricht am Sonntag, das die Unterweisung im Evangelium unterstützen soll. (Siehe Rubrik „Die FHV-Versammlung am Sonntag“ unter Daughters-in-My-Kingdom.lds.org.)

Führerschaftssitzungen

Wie oft sollten wir Pfahl-FHV-Führerschaftsversammlungen abhalten? Siehe Handbuch 2, 18.3.11.


Familien mit Militärangehörigen

Was muss eine Gemeinde-FHV-Leiterin wissen, um sich bezüglich der Unterstützung von Familien mit Militärangehörigen effektiv mit dem Bischof zu beraten?

Hier finden Sie Anregungen von Ehepartnern von Soldaten im aktiven Militärdienst:

  • Denken Sie darüber nach, sich Priestertumssegen geben zu lassen.
    • „Ich weiß nicht, wie unsere Familie die fünf Einsätze meines Mannes im Irak ohne Priestertumssegen überstanden hätte.“
  • Familien mit Militärangehörigen müssen wissen, dass sie nicht allein sind. Bringen Sie in Erfahrung, welche Unterstützung der betreffenden Schwester zur Verfügung steht. Hat sie eine gute Beziehung zu ihren Eltern? Hat sie Freunde? Hat sie eine Berufung, die sie nicht isoliert, sondern bei der sie viel mit starken Schwestern zu tun hat? Hier ein paar Anregungen, wie die Schwester unterstützt werden kann:
    • „In einer Gemeinde rief ich eine Krabbelgruppe ins Leben, die sich jede Woche in einem Park traf. Wir kamen zusammen, tauschten uns über unsere gemeinsamen Schwierigkeiten aus und unterstützten einander.“
    • „Als FHV-Dienstprojekt stellten wir Päckchen für alle im Einsatz befindlichen Soldaten aus unserer Gemeinde zusammen. Wir legten den Päckchen Briefchen von der PV, den Jungen Damen und den Kollegien des Aaronischen und Melchisedekischen Priestertums bei.“
    • Es ist wichtig, häufig Kontakt zu Familien mit Militärangehörigen zu suchen.
    • Heimlehrer oder andere Priestertumsträger könnten die Kinder aus Familien mit Militärangehörigen im Einsatz einladen, an verschiedenen Aktivitäten mit ihnen teilzunehmen.
    • Besuchslehrerinnen können ab und zu auf die Kinder aus Familien mit Militärangehörigen aufpassen oder das auch abwechselnd mit diesen Familien tun. „Diese Zeit ohne die Kinder wirkte erbauend auf meinen Geist und half mir, geduldiger zu sein. Ich habe mich die ganze Woche darauf gefreut. Es schien wie ein Licht am Ende des Tunnels.“
    • Ermutigen Sie andere Familien oder ältere Ehepaare, sich einer Familie mit im Einsatz befindlichen Militärangehörigen anzunehmen, sie sozusagen zu adoptieren. Bauen Sie sie auf, erweisen Sie ihr Liebe und dienen Sie ihr. Gedenken Sie ihrer in Ihren Gebeten, laden Sie sie zum Abendessen ein, feiern Sie besondere Ereignisse mit ihr und beziehen Sie sie bei Gelegenheiten zum Dienen mit ein.
    • Führungsbeamte der Gemeinde sind dazu angehalten, den Einsatzstatus des Ehepartners im Militär und die besonderen Bedürfnisse der Familie zu kennen.
    • Teilen Sie Heimlehrer und Besuchlehrerinnen ein, welche die Priestertumsführer und die FHV-Leitung über die Bedürfnisse der Familie auf dem Laufenden halten.
    • Die FHV-Leitung sollte Kinderbetreuung einrichten, damit Mütter mit kleinen Kindern an FHV-Versammlungen, die nicht am Sonntag stattfinden, teilnehmen können.
    • Sie könnten die Ehepartnerin eines Militärangehörigen bitten, bei einer FHV-Versammlung, FHV-Klasse oder einem Workshop über Selbständigkeit zu sprechen.
    • Fordern Sie die Schwestern in der Gemeinde auf, sich kontinuierlich zu bemühen, sich mit neuen Familien mit Militärangehörigen anzufreunden, auch wenn diese eventuell nur für kurze Zeit in der Gemeinde sein werden.
    • Achten Sie auf die besonderen Bedürfnisse, die während der Umstellungszeit auftreten, wenn Männer und Frauen aus dem Militärdienst zurückkehren.

Neue FHV-Schwestern (Übergang)

Wer sind die neuen FHV-Schwestern? Siehe „Neue FHV-Schwestern“ unter reliefsociety.lds.org.

Die neuen FHV-Schwestern unterteilen sich in drei Gruppen:

  • Junge Damen, die 18 werden und zur FHV kommen
  • Neubekehrte
  • Schwestern, die wieder zur Kirche zurückkehren

Wie führe ich eine neue Schwester in die FHV ein? Siehe „Neue FHV-Schwestern“ unter reliefsociety.lds.org.

  • Die FHV-Leitung hat die Aufgabe, sich um jede neue FHV-Schwester zu kümmern. Finden Sie mithilfe Ihrer Sekretärin heraus, welche neuen Schwestern zur FHV kommen. Die Führungsbeamtinnen in der FHV bringen ihre Liebe und ihr Interesse zum Ausdruck, wenn sie diese Schwestern umarmen, unterweisen, einführen und mithilfe von Berufungen und sinnvollen Aufgaben ins Werk der FHV einbeziehen.

Wie hilft der neue vierteljährliche Bericht der FHV-Leitung, junge alleinstehende Schwestern liebevoll zu führen? Siehe Handbuch 2, 9.2.3 und „Neue FHV-Schwestern“ unter reliefsociety.lds.org.

  • Bereiten Sie sich auf den Gemeinderat vor, damit Sie die Priestertumsführer über die Anzahl der Schwestern informieren können, die nicht zur FHV kommen. Berichten Sie von Ihren Anstrengungen, nach diesen Schwestern zu suchen, sie zur Aktivität in der Kirche zurückzubringen und ihnen zu helfen, ihr Endowment im Tempel zu empfangen.

Wer leitet die Versammlung, wenn die Jungen Damen und die FHV die Eröffnung gemeinsam durchführen? Siehe Handbuch 2, 9.7.1.

Wo können wir Richtlinien finden, um den Jungen Damen den Übergang in die FHV zu erleichtern? Siehe Handbuch 2, 9.7.2.

  • Aktuelle Informationen zum Übergang neuer Schwestern können Sie unter „Neue FHV-Schwestern“ auf reliefsociety.lds.org finden.

FHV und Mein Fortschritt

Sollten FHV-Schwestern an einem Leistungsprogramm wie „Mein Fortschritt“ arbeiten?

  • „Mein Fortschritt“ ist ein Programm, im Rahmen dessen Mädchen und junge Frauen von 12 bis 18 sich Ziele setzen können. FHV-Schwestern sollten alle Kinder und Jugendlichen dazu auffordern, sich rechtschaffene Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Mütter von Kindern und Jugendlichen können ihren 12- bis 18-jährigen Töchtern bei „Mein Fortschritt“, ihren Kindern im PV-Alter bei „Glaube an Gott“ und ihren 12- bis 18-jährigen Söhnen bei „Pflicht vor Gott“ helfen. Im Buch „Mein Fortschritt“ gibt es Anleitungen für FHV-Schwestern, die Führungsbeamtinnen bei den Jungen Damen sind, den Auftrag erhalten haben, eine Junge Dame beim Programm „Mein Fortschritt“ zu unterstützen, oder eine 12- bis 18-jährige Tochter haben und mit dieser am Programm „Mein Fortschritt“ arbeiten.
     
  • FHV-Schwestern sollten sich in ihrem Leben würdige Ziele setzen und diese umsetzen, während sie ewiges Leben anstreben. FHV-Schwestern, die an einem Leistungsprogramm arbeiten möchten, könnten darüber nachdenken, das Programm „Pursuit of Excellence“ (Streben nach Vortrefflichkeit) zu erfüllen, oder sie können sich eigene Ziele setzen. Kapitel 8 in Verkündet mein Evangelium eignet sich ausgezeichnet dafür zu lernen, wie man sich persönliche Ziele setzt und darüber berichtet. Wenn Schwestern sich Ziele setzen, wird ihnen bewusst, dass die FHV einem wichtigen und inspirierten Zweck dient und ein wichtiges Werk verrichtet. Jede Schwester soll den Glauben und die Rechtschaffenheit fördern, die Familie und das Zuhause stärken und die Bedürftigen ausfindig machen und ihnen helfen. Jede Schwester erreicht diese persönlichen Aufgaben, wenn sie nach persönlicher Offenbarung trachtet und dementsprechend handelt. Für die meisten guten Werke, die FHV-Schwestern bewirken, erhalten sie keine öffentliche Anerkennung. Man sollte FHV-Schwestern weder das Gefühl geben, sie müssten an einem Leistungsprogramm arbeiten, noch sollten Führungsbeamtinnen in der FHV das Buch „Mein Fortschritt“ für die FHV-Schwestern kaufen.

Versammlungen und Unterricht am Sonntag

Halten wir eine „Minute für gute Nachrichten“ ab? Siehe Handbuch 2, 9.4.1.

Was sollte im Unterricht am ersten Sonntag im Monat behandelt werden? Siehe Handbuch 2, 9.4.1.

Welches Material wird für den Unterricht am zweiten und dritten Sonntag im Monat verwendet? Siehe Handbuch 2, 9.4.1.

Welches Material wird für den Unterricht am vierten Sonntag im Monat verwendet? Siehe Handbuch 2, 9.4.1.


Tempelkleidung

Wie benutzen und behandeln wir heilige Kleidungsstücke? Siehe Handbuch 2, 21.1.42.

Welche Bestimmungen gibt es für das Einkleiden verstorbener Mitglieder, die das Endowment empfangen haben? Siehe Handbuch 2, 9.10.3.

  • Wenn Sie mehr Informationen diesbezüglich benötigen, kann Ihr örtlicher Priestertumsführer die Broschüre Anweisungen für das Einkleiden von Verstorbenen, die das Endowment empfangen haben bestellen. Alle weiteren Fragen zu Tempelkleidung und zum Garment oder zum Einkleiden verstorbener Mitglieder, die das Endowment empfangen haben, können Sie unter (001) 801-240-3333 an das Büro für Tempelkleidung richten.

Die Besuchslehrarbeit

Wer organisiert die Besuchslehrarbeit? Siehe Handbuch 2, 9.5.2.

Besuchen wir die Schwestern jeden Monat? Siehe Handbuch 2, 9.5.1, 9.5.3.

Ist es erlaubt, Besuchlehren in der Gruppe durchzuführen? Siehe Handbuch 2, 9.5.2.


Weitere Versammlungen der FHV

Wie bezeichnen wir die Ratgeberin, die für zusätzliche FHV-Versammlungen zuständig ist? Siehe Handbuch 2, 9.4.2.

Wie bezeichnen wir die Schwester, die FHV-Versammlungen unter der Woche organisiert? Siehe Handbuch 2, 9.4.2.

Wie bezeichnen wir FHV-Versammlungen, die nicht am Sonntag stattfinden?

  • Die Bezeichnung für die verschiedenen FHV-Versammlungen, die unter der Woche abgehalten werden, kann sich danach richten, was dort geschieht: FHV-Dienstprojekt, Unterricht, Projekt, Konferenz oder Workshop.
     
  • Beispiele, wie FHV-Versammlungen angekündigt werden können: „Diesen Donnerstag haben wir um 19:00 Uhr eine FHV-Versammlung. Diesen Monat besteht unsere Versammlung aus einer Reihe von Kursen, bei denen wir unsere Fähigkeiten verbessern, wie wir ein schönes Zuhause schaffen können.“; „Es findet nächsten Monat ein FHV-Workshop darüber statt, wie wir bessere Eltern werden können.“; „Am Samstag findet eine FHV-Konferenz statt.“ oder „Im kommenden Monat gibt es ein FHV-Dienstprojekt.“

Wer kümmert sich um die Kinder, wenn zusätzliche FHV-Versammlungen stattfinden? Siehe Handbuch 2, 9.4.2 und 11.8.1.

Wie oft sollten zusätzliche FHV-Versammlungen stattfinden? Siehe Handbuch 2, 9.4.2.

Was können wir bei FHV-Versammlungen unter der Woche machen? Siehe Handbuch 2, 9.4.2.

Welche Richtlinien gibt es bezüglich FHV-Aktivitäten, die eine Übernachtung einschließen? Siehe Handbuch 2, 13.6.12.


Wohlfahrt

Welche Aufgaben im Bereich Wohlfahrt obliegen mir als FHV-Leiterin? Siehe Handbuch 2, 9.6 und Internetseite zum Thema Wohlfahrt unter reliefsociety.lds.org (auf Englisch).

Was ist ein Besuch zur Ermittlung der Bedürfnisse einer Familie und welche Aufgaben hat die FHV-Leiterin bezüglich eines solchen Besuchs? Siehe Handbuch 2, 9.6.1.

Welche Aufgabe habe ich in der FHV, was die Lese- und Schreibfähigkeit der Schwestern betrifft, und wo finde ich Informationen dazu? Siehe Handbuch 2, 9.6.3.