Fragen und Antworten zu Gemeindehausbibliotheken


1. Wo kann ich mehr über die Gemeindehausbibliothek und meine Pflichten als Bibliothekar erfahren?

Antwort: Siehe „Die Gemeindehausbibliothek“, Abschnitt 12.6 im Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten.

2. Wer ist für die Einweisung und Schulung der Gemeindebibliothekare zuständig?

Antwort: Gemeindebibliothekare werden von einem Mitglied der Bischofschaft berufen und von einem Mitglied der Sonntagsschulleitung eingewiesen. Die Bibliothekare können zusätzlich von der Pfahl-Sonntagsschulleitung geschult werden.

3. Wie können Bibliothekare die Mitglieder dazu ermuntern, Material für den Gebrauch in der Kirche und für Zuhause auszuleihen?

Antwort: Bibliothekare können Hilfsmittel, Pläne und Ideen im Mitteilungsblatt der Gemeinde, in den Gemeindenachrichten und am schwarzen Brett bekanntmachen. Ein Tag der offenen Tür kann ebenfalls veranstaltet werden, damit die Mitglieder mehr über das Material, Geräte und Dienste erfahren können, die erhältlich sind. Bibliothekare sollten sich mit dem Material vertraut machen und Einzelnen und Familien mit besonderen Bedürfnissen Empfehlungen geben.

4. Können Bücher oder audiovisuelles Material, welches von Mitgliedern gespendet wird in die Bibliothek mit aufgenommen werden?

Antwort: Bücher und audiovisuelles Material, das von der Kirche produziert und vertrieben wird, kann in die Bibliothek aufgenommen und verliehen werden. Kommerzielle Bücher und anderes Material, auch wenn es von Mitgliedern der Kirche geschrieben oder geschaffen wurde, darf nicht in die Bibliothek aufgenommen werden. Lehrern sollte davon abgeraten werden, nicht genehmigtes Material bei der Vorbereitung und beim Unterricht zu benutzen.

5. Sollten in der Bibliothek weiterhin Geräte und Material aufbewahrt werden, auch wenn es von den Mitgliedern der Gemeinde nicht mehr benutzt wird?

Antwort: Nein. Geräte und Material, die nicht mehr von den Mitgliedern der Gemeinde benutzt werden, sollten entsorgt werden. Mehr dazu auf der Internetseite Vorgehensweise beim Beschaffen und Entsorgen von Material.

6. Dürfen Bibliothekare auf die Priestertumsversammlung, die FHV-Versammlung oder Sonntagsschule verzichten, um Lehrern behilflich zu sein und sich um andere Belange der Bibliothek zu kümmern, die ihnen obliegen?

Antwort: Wenn nicht genügend Zeit zur Verfügung steht, um den Lehrern zwischen den Versammlungen zu helfen, sollten Öffnungszeiten vor dem Versammlungsblock oder an einem oder mehreren Abenden in der Woche eingerichtet werden. In Gebäuden, in denen sich mehrere Gemeinden versammeln, können Bibliothekare einer Gemeinde während der Versammlungszeiten einer anderen Gemeinde in der Bibliothek aushelfen. Ein solcher Zeitplan könnte vom zuständigen Komitee für die Gemeindehausbibliothek, welches die Gemeindehausbibliothek in einem Gebäude für mehrere Gemeinden leitet, geprüft und genehmigt werden.

7. Wie sollten die Bibliothekare das Budget für die Gemeindehausbibliothek ermitteln?

Antwort: Bibliothekare und die Gemeinde-Sonntagsschulleitung sollten sich bezüglich des Bedarfs der Bibliothek miteinander beraten. Die Sonntagsschulleitung schlägt der Bischofschaft vor, wie das der Gemeinde zugewiesene Budget für die Bibliothek genutzt werden kann. In Gebäuden für mehrere Gemeinden kommt das Komitee für die Gemeindebibliothek zusammen, um das Budget der Bibliothek und seine Aufteilung auf die Gemeinden zu ermitteln, die die Bibliothek nutzen.

8. Wie oft trifft sich das Komitee für die Gemeindebibliothek?

Antwort: Dies wird von den zuständigen örtlichen Priestertumsführern bestimmt. Der Vorsitzende dieses Komitees beraumt Versammlungen an. Der Gemeindebibliothekar macht den Vorsitzenden auf Umstände aufmerksam, die vom Komitee besprochen werden sollten.