Leiter der Indexierung im Pfahl

Die Indexierung ist „für Genealogie und Tempelarbeit von entscheidender Bedeutung“.
Schreiben der Ersten Präsidentschaft, (29. Februar 2012)


 

1: Ihre Berufung verstehen

 

Sie leisten einen wichtigen Beitrag. Wussten Sie, dass von einem Pfahl, in dem ein Leiter der Indexierung berufen ist, bis zu zehnmal mehr indexierte Aufzeichnungen beigesteuert werden als von einem Pfahl, in dem es diese Berufung nicht gibt? Dadurch können mehr Mitglieder in Ihrem Pfahl erleben, wie sich ihr Herz ihren Vorfahren zuwendet, es gibt mehr durchsuchbare Aufzeichnungen auf familysearch.org, und mehr Mitglieder können ihre Vorfahren ausfindig machen und deren Namen zum Tempel mitnehmen.

Durch regelmäßiges Indexieren und Prüfen erhalten Sie ein Zeugnis von dieser herrlichen Betätigung.

 

2. Sich mit den Priestertumsführern beraten

Der Leiter der Indexierung im Pfahl kann den Priestertumsführern dabei helfen, sich die Indexierung zunutze zu machen, um Mitglieder zum Tempel zu führen, den Geist in das Zuhause der Mitglieder einzuladen und um ihnen „eine unfehlbare Methode [an die Hand zu geben], wie [sie] den Einfluss des Widersachers in [ihrem] Leben unterbinden“ können.

3. Ehrenamtliche Mitarbeiter hinzugewinnen

Wenn Sie die Segnungen erleben, die mit dieser Arbeit einhergehen, und sie den Mitgliedern und Führungsbeamten vor Augen führen, ist es leichter, andere zum Mitmachen zu ermuntern.

Beraten Sie sich mit Ihren Führungsbeamten, wer besonders davon profitieren würde (seien es Einzelne oder Gruppen), den Geist des Elija durch das Indexieren selbst zu erleben.

4. Indexierer und Prüfer schulen

Als Leiter der Indexierung im Pfahl ist es eine Ihrer Hauptaufgaben, die Indexierer zu schulen, und zwar solange, bis sie sich das Indexieren allein zutrauen. Darüber hinaus ist es auch wichtig, fähige Prüfer in Ihrem Pfahl zu finden und zu schulen.