Kunstwerke von Jugendlichen aus aller Welt in einer neuen Ausstellung im Museum zu sehen

Hinzugefügt von R. Scott Lloyd, Mitarbeiter der Church News

  • 16. November 2012 – 17. Juni 2013
Datum
16. November 2012 – 17. Juni 2013

Zum ersten Mal sind Kunstwerke aus einem internationalen Kunstwettbewerb für Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren in einer Ausstellung im Historischen Museum der Kirche in Salt Lake City zu sehen.

Es sind etwa 80 zwei- und dreidimensionale Kunstwerke zum Thema „Erhebt euch und lasst euer Licht leuchten“ zu sehen. Das Thema deckt sich mit dem diesjährigen Leitgedanken für die Jungen Damen und Jungen Männer und ist dieser Schriftstelle entnommen:

„Wahrlich, ich sage euch allen: Erhebt euch und lasst euer Licht leuchten, damit es den Nationen ein Banner sei

und damit die Sammlung im Land Zion und in seinen Pfählen Schutz bewirke und eine Zuflucht sei vor dem Sturm und vor dem Grimm, wenn diese unvermischt über die ganze Erde ausgegossen werden.“ (LuB 115:5,6.)

„Ich war wirklich beeindruckt, wie jeder der Teilnehmer mit einem anderen Blickwinkel an das Thema heranging und eine andere Richtung einschlug und wirklich seine eigene Ausdrucksweise gefunden hat, dieses Thema umzusetzen“, sagte Angela Ames West, Koordinatorin der Ausstellung.

Sie wies beispielsweise auf den Beitrag „Choose You This Day“ (Entscheidet euch heute) von der 18-jährigen Megan Warner Taylor aus Utah hin. Es ist ein digital zusammengesetztes fotografisches Selbstportrait, das durch eine moderne Herangehensweise das Jesu Gleichnis von den zehn Jungfrauen abbildet, wie es in Matthäus 25:1-13 zu finden ist.

„Sie sagt, dass es davon handelt, dass die Entscheidungen, die wir treffen, darüber bestimmen, wer und was wir in geistiger Hinsicht werden“, so Schwester West. Jedes der 10 Bilder in dieser Arbeit zeigt die Fotografin, und zwar in verschiedenen Kostümen und verschiedenen Kulissen. So werden fünf Laster und fünf Tugenden dargestellt, die die Jugendlichen von heute bei ihren Entscheidungen beeinflussen. Von links nach rechts werden folgende Laster gezeigt: ein urteilendes Herz, der Lärm und die Ablenkungen der Welt, Extreme/Unausgeglichenheit, Materialismus und Stolz. Die Tugenden, die zu den Idealen der Jungen Damen gehören, lauten Wissenserwerb, göttliches Wesen und Selbstwertgefühl, Eigenverantwortung, gute Werke, Redlichkeit , Glaube und Tugendhaftigkeit.

Das Kunstwerk des 13-jährigen Jacob Law aus Washington entstand aus Elementen einer ausrangierten Hauptplatine eines PCs, die er auf einem Stück Hartfaserplatte befestigte. Es beruht auf der Geschichte über Schadrach, Meschach und Abed-Nego, die sich geweigert hatten, vor dem Götzen niederzufallen, den Nebukadnezzar hatte errichten lassen. Die drei werden gezeigt, wie sie in einem glühenden Feuerofen mit einer vierten Person zusammen sind, die aussah „wie ein Göttersohn“ (Daniel 3: 91,92). „Ich möchte tun, was richtig ist, und Abhängigkeiten wie beispielsweise Computersucht, Videospielsucht und Pornografiesucht vermeiden“, merkte er in der Beschreibung seines Werkes an. „Das sind einige der modernen Götzen. Das Feuer um sie herum berührte die jungen Männer nicht, weil sie die richtige Entscheidung getroffen hatten.“

Schwester West wies auf einen interaktiven Teil der Ausstellung hin.

„Damit wollen wir auch die Besucher erreichen, die vielleicht dachten, nicht zu dieser Ausstellung beitragen zu können, weil sie keine Künstler sind“, sagte sie. Zu dem interaktiven Teil gehört eine Hütte mit einem Leuchtturm. Besucher können auf Papier mit Buntstiften Zeichnungen davon anfertigen, was ihnen das Thema „Erhebt euch und lasst euer Licht leuchten“ bedeutet. Diese werden anschließend werden auf dem Leuchtturm gezeigt, „der im Laufe der Zeit zu einem von unseren Besuchern geschaffenen Gesamtkunstwerk wird“, so Schwester West.

Der Wettbewerb war in der Kirchenzeitschrift New Era, in internationalen Veröffentlichungen, auf Websites und durch Bekanntmachungen in den Gemeinden der Kirche und beim Seminar und Institut angekündigt worden. Unter anderem gingen Beiträge aus den USA, Österreich, Taiwan, Japan, den Philippinen, Kolumbien, Guatemala und Argentinien ein.

Ein aus sechs Mitgliedern bestehendes Team wurde von Museumsangestellten aus Jugendlichen zusammengestellt, die sich darum beworben hatten. Dieses Team half bei allem, was die Ausstellung betraf, mit, unter anderem bei der Bewertung der Kunstwerke, beim Kuratieren und beim Vorbereiten des Ausstellungsortes. „Es ist das erste Mal, dass wir beim Zusammenstellen einer Ausstellung Unterstützung dieser Art erhalten“, sagte Schwester West.

Die neue Ausstellung fördere eine der wichtigsten Aufgaben des Historischen Museums der Kirche, nämlich das Zeugnis der heranwachsenden Generation zu stärken und sie mit der Geschichte der Kirche in Berührung zu bringen, erläuterte Patrick Dunshee, Leiter für Marketing und Kommunikation bei der Hauptabteilung Geschichte der Kirche.

Die neue Ausstellung wurde am 16. November eröffnet und ist bis zum 17. Juni 2013 zu sehen.

Das Museum befindet sich direkt westlich des Tempelplatzes, 45 North West Temple, in Salt Lake City.