Machen Sie bei der weltweiten FamilySearch-Indexierungsaktion mit

  • 7. bis 14. August 2015
Datum
7. bis 14. August 2015
Ort
Online

Seien Sie einer der rekordbrechenden 100.000 ehrenamtlichen Helfer, die online bei der zweiten jährlichen weltweiten FamilySearch-Indexierungsaktion vom 7. bis 14. August erwartet werden.

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Insbesondere wer fließend Franzö­sisch, Italie­nisch, Portugiesisch oder Spanisch spricht, wird als ehren­amtlicher Helfer gesucht.

„Wir brauchen zehntausende ehrenamtliche Helfer mit guten Fremdsprachenkenntnissen, die sich dieser Aufgabe annehmen und ihre Talente einsetzen und anderen Gutes tun. Wir haben die Aufzeichnungen – jetzt brauchen wir nur noch die helfenden Hände.“
– Mike Judson, Verantwortlicher für ehrenamtliche Mitarbeit bei der Indexierung

Seien Sie einer der rekordbrechenden 100.000 ehrenamtlichen Helfer, die online bei der zweiten jährlichen weltweiten FamilySearch-Indexierungs­aktion vom 7. bis 14. August erwartet werden.

Indexieren – Angaben von historischen Dokumenten für die Suche über das Internet aufbereiten – kann jeder, der einen Computer mit Internetanschluss hat. (Erfahren Sie, wie einfach das Indexieren ist.)

Die FamilySearch-Indexierung, die auf ehrenamtlicher Mitarbeit beruht, ist eines der größten und erfolgreichsten Transkriptions­projekte aller Zeiten. Seit 2007 wurden mehr als 1,3 Milliarden Dokumente indexiert.

Treibstoff für die Suche: Warum das Indexieren so wichtig ist

Jeder Name, den ein ehrenamtlicher Helfer in
einem historischen Dokument indexiert, kann letztlich jeman­dem helfen, schnell und einfach einen fehlenden Vorfahren zu finden. Das liegt daran, dass indexierte (transkribierte) historische Aufzeichnungen wie Treibstoff sind, mit dem die Suchmaschinen für Familien­forschung wie FamilySearch.org betrieben werden, sodass man in seinem Stammbaum fehlende oder unbekannte Linien finden kann. Neben der einfachen Suche nach Namen ermöglichen es die indexierten Einträge FamilySearch.org außerdem, den Benutzern äußerst nützliche und exakte Hinweise zu­ liefern. Dadurch werden ihnen die Aufzeich­nungen über
ihre Vorfahren automatisch zur Verfügung gestellt.

Ehrenamtliche Helfer mit guten Fremdsprachenkenntnissen benötigt

In diesem Jahr wird bei der Aktion der Fokus verstärkt auf das Indexieren in anderen Sprachen als Englisch gelegt. Im Moment stehen auf FamilySearch.org 20 mal mehr durchsuchbare Aufzeichnungen auf Englisch zur Verfügung als in allen anderen Sprachen zusammen. Deswegen suchen wir ehrenamtliche Helfer, die andere Sprachen fließend sprechen, insbesondere Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch.

„Die Familienforschung ist in den englischsprachigen Ländern ein Traum im Vergleich zur Forschung in anderen Teilen der Welt“, sagte Mike Judson, Verantwortlicher bei FamilySearch für ehrenamtliche Mitarbeit bei der Indexierung. „Wir wollen, dass die Forschung für unsere Freunde in anderen Ländern genauso viel Freude und Ergebnisse bringt wie in den Vereinigten Staaten, in Großbritannien und in anderen englischsprachigen Ländern. Dafür brauchen wir zehntausende ehrenamtliche Helfer mit guten Fremdsprachenkenntnissen, die sich dieser Aufgabe annehmen und ihre Talente einsetzen und anderen Gutes tun. Wir haben die Aufzeich­nungen – jetzt brauchen wir nur noch die helfenden Hände.“

Um den ehrenamtlichen Helfern mit Fremdsprachenkenntnissen den Einstieg zu erleichtern, hat die FamilySearch-Indexierung speziell ausge­wählte Indexierungsprojekte in den vier Kernsprachen (Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch) erstellt. Des Weiteren stehen spezielle Anleitungen zur Verfügung, mithilfe derer sich neue und erfahrene englischsprachige Indexierer mit Kenntnissen in diesen Sprachen schnell damit vertraut machen können, wie man diese Aufzeichnungen indexiert.

Machen Sie mit

Letztes Jahr wurden bei der weltweiten Indexierungsaktion 91.721 Teilnehmer gezählt. Dieses Jahr werden mehr als 100.000 Teilnehmer erwartet. Um dazugezählt zu werden, muss man als ehrenamtlicher Helfer im Laufe der Woche vom 7. bis zum 14. August 2015 mindestens einen indexierten oder geprüften Satz einreichen. Auf FamilySearch.org/­indexingevent2015 erfahren Sie mehr, unter anderem über Strategien, wie man Zeiten hoher Nachfrage vermeidet, die das Indexierungssystem verlangsamen können.