Bei einem Besuch in den Philippinen sprechen Apostel über Glauben an den Herrn Jesus Christus

  Pressekomitee des Gebiets Philippinen

  • 13. September 2012

Im August und September bereisten Elder Bednar und Elder Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel zehn Tage lang Städte überall in den Philippinen und kamen mit Führungsbeamten, Mitgliedern und Missionaren zusammen.

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Ende August reisten Elder Bednar und Elder Cook zu Mitgliedern und Missionaren in mehr als einem halben Dutzend Städten auf den Philippinen.
  • In vielen ihrer Botschaften kamen sie auf Themen wie Familie, Glaube und Evangeliumsunterricht zu sprechen.
  • Während ihres Besuchs in Manila kamen Elder Bednar und Elder Cook mit philippinischen Senatoren zusammen und nahmen an einer kulturellen Veranstaltung teil, bei der Jugendliche auftraten.

„Ihre Rechtschaffenheit wird gebraucht. Diese Nation muss stärker werden. Die Stärke in der Kirche in den Philippinen wird sich auf Menschen in ganz Asien auswirken.“ – Elder Quentin L. Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel

Elder David A. Bednar und Elder Quentin L. Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel, Elder Tad R. Callister von der Präsidentschaft der Siebziger und Bischof Dean M. Davies von der Präsidierenden Bischofschaft bereisten vom 24. August bis zum 2. September 2012 das Gebiet Philippinen. Ihre Frauen – Susan Bednar, Mary Cook, Kathryn Callister und Darla Davies – begleiteten sie auf dieser Reise. Sie wurden bei den verschiedenen Versammlungen auch von der Präsidentschaft des Gebiets Philippinen unterstützt, zu der Elder Michael John U. Teh, Elder Brent H. Nielson und Elder Ian S. Ardern gehören.

Bei Konferenzen für Priestertumsführer, Andachten für junge Alleinstehende, Pfahlkonferenzen und Versammlungen für Missionare sprachen die führenden Brüder über die Lehre und forderten die Mitglieder der Kirche auf, ihren Glauben an Jesus Christus zu stärken.

Elder Bednar machte als Erstes in Laguna Station. Dort gab er vielen Anwesenden bei einer besonderen Versammlung für junge Alleinstehende im Pfahlzentrum des Pfahls San Pablo die Gelegenheit, Fragen zu stellen, weil er auf ihre Sorgen und Nöte eingehen wollte. Elder Bednar erklärte: „Fragen zu stellen gehörte zu den wichtigsten Lehrmethoden des Erlösers. Wenn wir uns bemühen, beim Nachsinnen und Beten inspirierte und wirkungsvolle Fragen zu stellen, können Sie und ich einen Lernprozess durchlaufen, bei dem wir selbst Inspiration empfangen und durch den Heiligen Geist Antworten auf unsere Fragen erhalten können.“

Moselle Tobias, die bei der Versammlung dabei war, nahm sich das zu Herzen: „Ich ging mit einer Frage zu dieser Versammlung. Obwohl ich keine Gelegenheit hatte, sie zu stellen, erhielt ich doch eine Antwort durch den Heiligen Geist.“

Am nächsten Tag führte Elder Bednar bei einer Konferenz für Priestertumsführer und einer Versammlung für Missionare in San Pablo den Vorsitz. Bischof Davies und Elder Teh waren ebenfalls dabei. Elder Cook, Elder Callister und Elder Ardern kamen in Naga mit Priestertumsführern aus vier Pfählen und acht Distrikten und mit den Vollzeitmissionaren zusammen.

Die Anwesenden fühlten sich nach den Versammlungen geistig gestärkt, erbaut und motiviert, sich zu ändern.

„Ich habe den Heiligen Geist gespürt und viel gelernt, was ich mit nach Hause nehmen kann und an die Führungsbeamten in unserem Zweig weitergeben kann, insbesondere wie man den Mitgliedern, die mit ihrem Glauben wanken, Liebe erweisen und sich ihrer annehmen kann“, sagte Dante Osila, Präsident des Zweigs Bololo.

Am Sonntag kamen die Apostel, die zu Besuch waren, in Cabuyao und Legazpi bei Pfahlversammlungen mit Heiligen der Letzten Tage zusammen.

Die Kapelle und die dazugehörige Kulturhalle des Pfahls Legazpi waren brechend voll. Zwei weitere Räume, in denen Videoübertragung verfügbar war, füllten sich auch noch. Elder Cook sagte: „Lassen Sie nicht zu, dass Ihre Zweifel Ihren Glauben stören.“

Außerdem betonte er, wie es wichtig sei, dass Mann und Frau in ihrer Ehe gleichwertige Partner seien, wie in der Proklamation zur Familie beschrieben.

Nach der Versammlung grüßte Elder Cook die Mitglieder, die auf ihn warteten, als er sich seinen Weg nach draußen bahnte.

Mitglieder und Missionare aus Iloilo auf der Insel Panay nahmen bis zu fünf Stunden Anreise mit Boot und Bus auf sich, um an Versammlungen mit Elder Bednar teilzunehmen. Bei diesen Versammlungen sprach er darüber, wie man seinen Glauben an Jesus Christus stärkt und anderen hilft, zu Christus zu kommen.

Sister Manguil, eine Vollzeitmissionarin in der Philippinen-Mission Iloilo, beschrieb, was sie gelernt hat: „Wir sind hier, um das Evangelium Jesu Christi zu lehren, aber wir dürfen nie vergessen, dass der Heilige Geist der wahre Lehrer ist, und er kann, wenn er eingeladen wird, überall dort weilen, wo wir jemanden belehren. Lehren wir also mit Klarheit und Überzeugung, auf machtvolle und liebevolle Art und Weise. Wir müssen Freunden der Kirche und weniger aktiven Mitgliedern helfen, selbst zu handeln und nicht auf sich einwirken zu lassen. Wir müssen Ihnen helfen, Glauben zu üben. Wenn wir das alles tun und alle unser Bestes geben, dann wird Gott uns Erfolg schenken, wie es in Alma 26:27 geschrieben steht.“

Nach der Versammlung für junge Alleinstehende fasste Cyrelle Gomez Constantino aus der Gemeinde Molo 2 das Gelernte so zusammen: „Durch Glaube an den Herrn Jesus Christus können wir unsere Entscheidungsfreiheit klug gebrauchen. Wenn wir uns eifrig mit den heiligen Schriften befassen und uns an die Lehren Christi halten, nimmt unsere Furcht ab. Auf alles, was wir in diesem Leben brauchen, besonders auf unsere unbeantworteten Fragen, gibt das Evangelium Antwort. Man wird selbst glücklich, wenn man anderen hilft, ihr Glück zu finden.“

In der Stadt Olongapo kam Elder Bednar dann mit einer anderen Gruppe von Missionaren zusammen und erinnerte sie daran, dass sie die Gelegenheit und die Aufgabe haben, in den Philippinen und in Familien auf der ganzen Erde etwas zu bewirken, indem sie das Evangelium verkünden und alle Menschen einladen, die heiligen Handlungen für ihre Erlösung durch die richtige Vollmacht zu empfangen.

Derweil sprach Elder Cook in der Stadt Cagayan de Oro bei einer Konferenz für junge Alleinstehende und bei einer Führerschaftsschulung für Priestertumsträger.

„Sie alle werden für das Reich des Herrn von großer Bedeutung sein“, erklärte Elder Cook den jungen Erwachsenen dort. „Ihre Rechtschaffenheit wird gebraucht. Diese Nation muss stärker werden. Die Stärke in der Kirche in den Philippinen wird sich auf Menschen in ganz Asien auswirken.“

Um dieses Ziel zu erreichen, sagte er, müssen die Mitglieder sich auf das konzentrieren, was am wichtigsten ist, Zweifel überwinden, Glauben üben und im Tempel heiraten.

Bei der Führerschaftsschulung für Priestertumsträger betonten Elder Cook und Bischof Davies, dass die heranwachsende Generation insbesondere zu Hause gestärkt werde.

„Die Grundsätze, die sie vermittelten, und ihre Gedanken zu Schriftstellen sind gerade in dieser Zeit sehr wichtig“, sagte Carlo V. Crisanto, Präsident des Pfahls Iligan in den Philippinen. „Diese Grundsätze sind genau das, was wir heutzutage brauchen. … Wir haben viele Berufungen, aber es ist unsere wichtigste Aufgabe, für unsere Familie da zu sein.“

Am nächsten Tag besuchte Elder Cook den Pfahl Pasay in den Philippinen, den er 1998 gegründet hatte. Die besondere Versammlung war eine Art Wiedersehenstreffen für Elder Cook, denn er war von August 1996 bis August 1998 in der Präsidentschaft des Gebiets Philippinen tätig gewesen.

In seiner Ansprache betonte Elder Cook, wie wichtig die Familie sei und wie wichtig es sei, dass Mann und Frau gleichwertige Partner sind. Auch forderte er die Mitglieder auf, die Bemühungen der Präsidentschaft des Gebiets Philippinen zu unterstützen und sich um die weniger aktiven Mitglieder zu kümmern.

Der 14-jährige Gabriel Tongco aus der Gemeinde Manila 1 spricht über seine Eindrücke von dem Besuch des Apostels: „Ich habe zum ersten Mal einem Apostel die Hand geschüttelt und war zum ersten Mal live dabei, als ein Apostel sprach“, sagte er. „Ich habe den Heiligen Geist verspürt, als Elder Cook sprach. … Ich habe gespürt, dass das, was er sagte, wahr ist.“

Bei Elder Bednars und Elder Cooks Reise in die Philippinen fanden zwei weitere wichtige Ereignisse statt: ein Treffen mit zwei philippinischen Senatoren und eine kulturelle Veranstaltung, bei der die Jugendlichen vor Ort im Vordergrund standen.

Elder Cook und Elder Michael John U. Teh von der Gebietspräsidentschaft kamen am Mittwoch, dem 29. August, im philippinischen Senat mit den Senatoren Tito Sotto III. und Gregorio Honasan zusammen. Elder Cook bedankte sich dafür, dass die Kirche in diesem Land sein dürfe, und übergab den Senatoren mehrere Geschenke: eine kleine Christusstatue, ein gerahmtes Exemplar der Proklamation zur Familie und eine CD zum 100-jährigen Bestehen des Tabernakelchors.

Senator Honasan sprach darüber, dass die Kirche die Familie stärke und für gute Werte einstehe: „Wir danken den guten Staatsbürgern – und Ihre Mitglieder gehören dazu –, die sich für eine gute Sache einsetzen. Wir wünschen uns eine vielversprechende Zukunft für unsere Kinder. Deshalb müssen wir uns gemeinsam für das Allgemeinwohl einsetzen.“

Am selben Abend fand eine kulturelle Aufführung mit Gesang und Tanz für die Generalautoritäten, die zu Besuch waren, statt. Jugendliche aus verschiedenen Pfählen im Großraum Manila nahmen daran teil. Beide Apostel bedankten sich bei den Mitgliedern für die lebhaften Darbietungen und lobten ihre Treue. Elder Bednar forderte die Jugendlichen auf, anderen ein Vorbild zu sein und ihnen zu zeigen, was ein Zeugnis von Jesus Christus, unserem Erlöser, in unserem Leben bewirken kann.