Benefiz-Konzert für Darmstädter Tafel e.V. mit hohem Anklang

Von R.P., Öffentlichkeitsbeauftragter, Gemeinde Darmstadt

  • 20.09.12

David Glen Hatch und seine jungen Talente beeindruckten durch ihr Konzert im John F. Kennedy-Haus, Darmstadt - (Foto von R.P., Darmstadt)

Zu hören sind ruhig perlende Klavierläufe im Wechsel mit sprudelndem Übermut, andächtig verhauchende Klänge, aber auch furios feurige Tastenschlachten.

Darmstadt (EB): 11. August 2012. John F. Kennedy-Haus in Darmstadt. Die ersten Besucher des Benefizkonzertes sind bereits vor Ort. Das Wetter ist eher geeignet für Schwimmbad und Grillparty. Ob sich die rund 100 Plätze im Saal wohl alle füllen? Freier Eintritt, der gläserne Spendentopf thront einladend auf dem Eingangstisch. Daneben die Programme und Gemeinde-Flyer. Die Hälfte der Besucher des vollbesetzten Saales sind Mitglieder der Gemeinde Darmstadt.

Begrüßung und dann Bühne frei für den Konzertpianisten David Glen Hatch und seine jungen Mitstreiter aus den USA.

Jeder von ihnen einzigartig, gemeinsam ihre Liebe zur Musik und die einstudiert tiefen Verbeugungen nach dem Applaus.

Zu hören sind ruhig perlende Klavierläufe im Wechsel mit sprudelndem Übermut, andächtig verhauchende Klänge, aber auch furios feurige Tastenschlachten. Eine bunte Mischung traditioneller und moderner Klassik - Musik nicht nur hautnah, sondern auch unter die Haut gehend und ein bisweilen fast bebender Steinway-Flügel. Nach dem Finale von Franz Liszt gibt es Standing Ovations. Diese gelten am Ende auch allen übrigen Künstlern des Benefiz-Konzerts, die unter anderem mit Ravel, Mozart, Chopin, Schubert und Skrjabin brillierten. Die Begeisterung der Besucher zeigt sich nicht nur am Applaus, sondern auch an den großzügigen Spenden.

Bischof Shervin Haghsheno (re.) überreicht den Spendenerlös aus dem Benefiz-Konzert an den 1.Vorsitzenden der Darmstädter Tafel e.V., Gert Wentrup. Elder Bill und Sister Janice Wilkerson aus Nevada/USA (li.), hier als fleißige Tafelhelfer. - (Foto von R.P., Darmstadt)

Am 24.08.2012 wurde der Erlös der Darmstädter Tafel e.V. vor Ort durch Bischof Haghsheno, Juleen Metzner, als Veranstalterin des Benefiz-Konzerts und Rainer Pidun, zuständig für die Koordination von Hilfsprojekten übergeben. Gert Wentrup, 1. Vorsitzender und Francoise Mueller, aus dem Leitungs-Team des Vereins, berichteten über den gemeinnützigen Verein und führten durch die Räumlichkeiten. Sister Janice und Elder Bill Wilkerson, die zurzeit im Instituts-Zentrum der Gemeinde Darmstadt dienen, waren gerade gemeinsam mit anderen Helfern fleißig bei der Arbeit. Jeden Mittwoch und Freitag unterstützen sie tatkräftig das Ganzjahres-Wohlfahrtsprojekts der Gemeinde. Sie kennen sich dort mittlerweile bestens aus und sind beliebt bei Gästen, Kollegen und Leitung der Tafel e.V.

In der Einrichtung erhalten Bedürftige Lebensmittel, vor allem Gemüse, Obst und Brot, aber auch Artikel aus der Kühltheke. Täglich werden zudem rund 70 Menüs gekocht und serviert. Die Gasträume sind zugleich sozialer Treffpunkt und dienen nicht selten auch zur Beratung bei Problemen und Notlagen.

Gert Wentrup bedankte sich im Namen der Darmstädter Tafel bei Bischof Haghsheno herzlich für die Spende von insgesamt 750 Euro, dem Erlös aus dem Benefizkonzert.