Das Buch Mormon: Sammlung Israels, Vorbereitung auf das Zweite Kommen

  R. Scott Lloyd, Mitarbeiter der Church News

  • 28. Januar 2013

Elder Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf Apostel spricht in der letzten Versammlung des Seminars für neue Präsidenten einer Missionarsschule und Leiter eines Besucherzentrums am 17. Januar. Fotos von R. Scott Lloyd.

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Elder Russell M. Nelson wendet sich beim Seminar für neue Präsidenten einer Missionarsschule und Leiter eines Besucherzentrums am 17. Januar 2013 an anwesende Ehepaare.
  • Das Buch Mormon dient den göttlichen Zielen, das zerstreute Israel zu sammeln und die Welt auf das Zweite Kommen Christi vorzubereiten.
  • Die Genealogie ist ein Weg, Israel auf der anderen Seite des Schleiers zu sammeln.

„Wir tragen dazu bei, die Auserwählten des Herrn auf beiden Seiten des Schleiers zu sammeln.“ Elder Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf Apostel

Provo, Utah

Das Buch Mormon wende sich „besonders an den Überrest des Hauses Israel“ und sei ein Zeichen an die Welt, dass der Herr begonnen habe, das zerstreute Israel zu sammeln, sagte Elder Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf am 17. Januar.

Elder Nelsons Worte im Joseph Smith Memorial Building in Salt Lake City bildeten den Abschluss des dreitägigen Seminars für neue Präsidenten einer Missionarsschule und Leiter eines Besucherzentrums 2013. Hierbei wandte er sich an 18 Missionarsehepaare, die kurz vor der Entsendung ins Missionsfeld standen und die an den ersten beiden Tagen des Seminars an der Missionarsschule in Provo waren und nun abschließende Anleitung und Schulung in Salt Lake City erhielten.

Elder Nelson verwies auf das 5. Kapitel der Anleitung für den Missionsdienst Verkündet mein Evangelium! und hob hervor, ihm sei zu entnehmen, dass das Buch Mormon fünf Zwecke verfolge: es sei der Schlussstein unserer Religion, gebe Zeugnis von Christus, das Buch Mormon und die Bibel würden einander bestätigen, es beantworte die großen Fragen der Menschheit und bringe die Menschen näher zu Gott.

„Das alles sind gute, wahre Aussagen, aber was würden unser Vater im Himmel und sein geliebter Sohn, Jesus Christus, zum Buch Mormon sagen?“, fragte er. „Ich glaube nicht, dass sie diese fünf Punkte nennen würden.“

Er meinte, die Sichtweise des Vaters und des Sohnes, als sie dem Propheten Joseph Smith im heiligen Hain erschienen waren, „wäre sicherlich von zwei seit langem bestehenden Verheißungen geprägt, die sie der ganzen Menschheit gemacht haben“.

Elder Nelson meinte, es handele sich dabei um die Verheißung, dass das zerstreute Israel gesammelt und der Herr wiederkehren werde.

„Als der Vater und der Sohn die letzte Evangeliumszeit, nämlich die Evangeliumszeit der Fülle, eingeleitet haben, sind diese beiden Verheißungen von höchster Wichtigkeit gewesen“, sagte er.

Elder Nelson betonte, dass alle vorausgegangenen Evangeliumszeiten zeitlich und örtlich eingeschränkt gewesen seien, doch mit dieser, der letzten Evangeliumszeit, sei dies anders.

In der Evangeliumszeit Abrahams, so Elder Nelson, habe Gott gelobt, dass durch die Linie Abrahams Menschen aller Völkern gesegnet würden. Weitere Bestandteile des Bundes seien zahllose Nachkommen gewesen und das Ererben bestimmter Länder. Darüber hinaus sollte der Erretter der Welt aus der Linie hervorgehen und die Nachkommen Abrahams für alle Nationen die bevollmächtigten Träger des Priestertums werden, erklärte er.

Elder David F. Evans von den Siebzigern (links), Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel, Schwester Wendy Nelson und Elder Russell M. Nelson begrüßen Missionarsehepaare, die den Raum nach Elder Nelsons Ansprache verlassen und bald ins Missionsfeld aufbrechen.

Elder Nelson erzählte, Israel sei ungehorsam gewesen und daher zerstreut worden, aber Gott habe verheißen, dass das zerstreute Israel mit der Zeit wieder zurück zur Herde des Herrn gebracht werden solle.

„Das Titelblatt ganz vorn im Buch Mormon verweist auf das Haus Israel, und die drei Abschiedsansprachen von Mormon und Moroni am Ende des Buches Mormon gehen auf die Sammlung Israels ein“, erläuterte Elder Nelson. „Das gesamte Buch Mormon ist also von dieser Lehre umschlossen. Es handelt sich um eine der wichtigen Lehren der Kirche.“

Er zitierte diese Worte von Christus: „Ich [sammle] mein Volk, o Haus Israel, von seiner langen Zerstreuung … und [richte] unter ihnen wieder mein Zion [auf].“ (3 Nephi 21:1.)

„Das Hervorkommen des Buches Mormon ist also als ein Zeichen für die ganze Welt, dass der Herr begonnen hat, Israel zu sammeln und Bündnisse zu erfüllen, die er vor 4000 Jahren mit Abraham, Isaak und Jakob geschlossen hat“, merkte Elder Nelson an.

„Wir lehren diese Auffassung nicht nur, sondern wir erfüllen sie mit Leben“, sagte er den Missionarsehepaaren, die sich ins Missionsfeld aufmachten. „Dies geschieht, indem wir dazu beitragen, die Auserwählten des Herrn auf beiden Seiten des Schleiers zu sammeln. Wie wunderbar und barmherzig es doch ist, dass auch diejenigen, die gestorben sind, ohne das Evangelium kennengelernt zu haben, eingeladen werden können zu Christus zu kommen. Ihre Vorbereitung erfordert teilweise die Arbeit anderer Menschen hier auf der Erde.“

Er meinte, dass seine Frau Wendy, die er der Gruppe zuvor in der Versammlung vorgestellt hatte, „häufig Nachtschichten schieben würde“. Er erklärte, sie verspüre die Aufforderung verstorbener Vorfahren und forsche bis spät in die Nacht, um sie ausfindig zu machen. „Sie versorgt unsere Familie mit den Namen derjenigen, die sie davon abhalten, abends ins Bett zu gehen.“

Was diejenigen betreffe, die mit der Sammlung des zerstreuten Hauses Israel befasst sind, fügte er hinzu: „Deshalb sammeln wir Ahnentafeln, erstellen Familiengruppenbogen und arbeiten stellvertretend im Tempel, um Menschen für den Herrn und in ihre Familien ihre ewigen Familien zu sammeln.“

Die Verheißung der Sammlung sei wichtig, so Elder Nelson, da sie „ein verheißener Auftakt dazu ist, die Welt auf das Zweite Kommen des Herrn vorzubereiten. Deshalb entriegeln das Buch Mormon und die Gründung der Kirche aus der Sicht der Gottheit jetzt die Tür zur Erfüllung dieser beiden großartigen noch ausstehenden Verheißungen.

„Das Buch Mormon ist ein Werkzeug Gottes und wurde hervorgebracht, um diese beiden göttlichen Ziele zu erreichen.“