Änderungen schaffen Gleichgewicht zwischen dem Evangeliumsunterricht zuhause und dem in der Kirche

  • 6 Oktober 2018

Durch das Evangeliumsstudium zuhause – am Sonntag und unter der Woche – können die einzelnen Mitglieder und Familien im Alltag geistig Kraft tanken, ihr Studium flexibel und persönlich gestalten und selbst Offenbarung empfangen.

„Als Heilige der Letzten Tage sind wir es gewohnt, ‚Kirche‘ als etwas zu betrachten, was in unseren Gemeindehäusern stattfindet und von dem, was zuhause geschieht, unterstützt wird. Dieses Muster muss angepasst werden. Es ist an der Zeit für eine auf das Zuhause ausgerichtete Kirche, die von dem, was in den Gebäuden unserer Zweige, Gemeinden und Pfähle geschieht, unterstützt wird.“ – Präsident Russell M. Nelson

Um die Mitglieder der Kirche weiter darin zu unterstützen, die Lehre zu lernen, ihren Glauben zu stärken und ihre persönliche Gottesverehrung zu vertiefen, gab Präsident Russell M. Nelson Anpassungen bekannt, die ein Gleichgewicht und eine engere Verbindung zwischen der Gottesverehrung zuhause und der in der Kirche schaffen sollen, denn das Zuhause und die Kirche tragen beide auf ihre eigene Weise dazu bei, dass das Evangelium des Erretters gelernt und gelebt wird.

Führer der Kirche haben Änderungen am Ablauf der Sonntagsversammlungen bekanntgegeben. Diese gelten ab Januar 2019 in Verbindung mit dem neuen, auf das Zuhause ausgerichteten und von der Kirche unterstützten Lehrplan. Diese Änderung und andere fußen auf verschiedenen Initiativen, die die Kirche in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht hat. Sie sollen die Mitglieder dabei unterstützen, ihr Leben noch mehr auf den Vater im Himmel und Jesus Christus auszurichten und ihren Glauben an sie zu vertiefen. Zu diesen Initiativen zählen ein sinnvolleres Evangeliumsstudium zuhause, dass man dem Herrn die Ehre erweist, indem man den Sabbat heilighält, und dass man sich so umeinander kümmert, wie der Erretter es tun würde und wie der Heilige Geist es einem eingibt.

Mit dem Ziel, das Volk Gottes auf die Wiederkehr des Erretters vorzubereiten, sollen diese Änderungen zu einer tieferen persönlichen Bekehrung führen, erklärte Elder Quentin L. Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel, der die Änderungen in der Samstagvormittags­versammlung der Generalkonferenz erläuterte.

„Wir wissen um die geistige Wirkung und die tiefe und anhaltende Bekehrung, die im häuslichen Rahmen erreicht werden können“, sagte er. „Es ist unsere Absicht, die Erfahrung in der Kirche und zuhause so miteinander ins Gleichgewicht zu bringen, dass Glaube und Geistigkeit stark zunehmen und die Bekehrung zum Vater im Himmel und zum Herrn Jesus Christus vertieft wird.“

Anpassungen zuhause

Durch das Evangeliumsstudium zuhause – am Sonntag und unter der Woche – können die einzelnen Mitglieder und Familien im Alltag geistig Kraft tanken, ihr Studium flexibel und persönlich gestalten und selbst Offenbarung empfangen.

Die Führer der Kirche wünschen sich eine Zunahme der Religionsausübung zuhause und legen den Mitgliedern und Familien ans Herz, sich am Sonntag und unter der Woche vermehrt dem Evangeliumsstudium zuhause zu widmen. Auch beim Familienabend gibt es Anpassungen.

Das Zuhause ist Klassenraum und Versuchslabor zugleich und spielt daher eine entscheidende Rolle dabei, das Evangelium zu lernen und zu leben. Durch das Evangeliumsstudium zuhause – am Sonntag und unter der Woche – können die einzelnen Mitglieder und Familien im Alltag geistig Kraft tanken, ihr Studium flexibel und persönlich gestalten und selbst Offenbarung empfangen. Findet der Evangeliumsunterricht nur in der begrenzten Zeit statt, die man in der Kirche verbringt, entsteht ein Ungleichgewicht, sodass die notwendige tiefe und anhaltende Bekehrung kaum erreicht wird.

„Jeder von uns ist für sein geistiges Wachstum selbst verantwortlich“, so Präsident Nelson. „Und aus den heiligen Schriften wird klar, dass in erster Linie den Eltern die Aufgabe zukommt, ihren Kindern die Lehre zu vermitteln.“

Daher wurde auch neues Material für das Evangeliumsstudium zuhause vorgestellt. Den neuen Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie kann jeder, wenn er es möchte, für sich und seine Familie als Anleitung für das persönliche Evangeliumsstudium nutzen. Dieser neue Leitfaden und das Unterrichtsmaterial für die Lehrkräfte der Sonntagsschule und der Primarvereinigung ergänzen einander. Die Lektionen am Sonntag sind auf das Schriftstudium zuhause und die Anregungen für den Evangeliumsabend abgestimmt.

Die Führer der Kirche regen aber nicht nur zum Evangeliumsstudium an, sie haben auch erneut alle dazu aufgerufen, sich am Sabbat – und auch unter der Woche – für den Familienrat, den Evangeliumsabend, die Familiengeschichte und die Tempelarbeit, das Betreuen, die persönliche Gottesverehrung und unbeschwertes Zusammensein mit der Familie Zeit zu nehmen.

Dazu wurden den Mitgliedern und Führungsbeamten der Kirche Erläuterungen gesandt. Die Mitglieder werden dazu angehalten, am Sonntag – oder zu anderen Zeiten, die man für sich oder als Familie auswählt – einen Evangeliumsabend durchzuführen und sich mit dem Evangelium zu befassen. Ein Abend, an dem die Familie gemeinsam etwas unternimmt, kann am Montag oder zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden. Zu diesem Zweck halten die Führungsbeamten den Montagabend bitte auch weiterhin von Versammlungen und Aktivitäten in der Kirche frei. Wann man jedoch allein oder als Familie Zeit mit dem Evangeliumsstudium zuhause oder mit Unternehmungen verbringt, legt jeder gemäß den jeweiligen Umständen selbst fest.

Auch der Gottesdienst in der Kirche, die Teilnahme an heiligen Handlungen und die Gemeinschaft, in der man voneinander lernt, einander stärkt und einander dient, tragen entscheidend dazu bei, den Glauben und die persönliche Bekehrung zu vertiefen. Die Kürzung der Zeit, die man in der Kirche verbringt, kann allerdings kontraproduktiv sein, wenn die einzelnen Mitglieder und Familien nicht bewusst das Zuhause stärken.

Präsident Nelson erklärte: „Als Heilige der Letzten Tage sind wir es gewohnt, ‚Kirche‘ als etwas zu betrachten, was in unseren Gemeindehäusern stattfindet und von dem, was zuhause geschieht, unterstützt wird. Dieses Muster muss angepasst werden. Es ist an der Zeit für eine auf das Zuhause ausgerichtete Kirche, die von dem, was in den Gebäuden unserer Zweige, Gemeinden und Pfähle geschieht, unterstützt wird.“

Anpassungen in der Kirche

Anpassungen am Versammlungsablauf in der Kirche dienen dazu, das Lernen und Leben des Evangeliums zuhause weiter zu fördern. Der geänderte wöchentliche Zeitplan für den Sonntag umfasst:

  • eine 60-minütige Abendmahlsversammlung,
  • einen 10-minütigen Übergang
  • und einen 50-minütigen Unterricht.

Hier in der Übersicht zu sehen:

Sonntägliches Versammlungsschema ab Januar 2019
60 MinutenAbendmahlsversammlung
10 MinutenÜbergang in die Klassen
50 MinutenUnterricht für die ErwachsenenUnterricht für die JugendlichenPrimarvereinigung

Der 50-minütige Unterricht wird in der Primarvereinigung für Kinder wöchentlich abgehalten. Bei den Jugendlichen und den Erwachsenen wechselt er jeden Sonntag wie folgt:

  • Erster und dritter Sonntag: Sonntagsschule
  • Zweiter und vierter Sonntag: Priestertumskollegien, Frauenhilfsvereinigung und Junge Damen
  • Fünfter Sonntag: Versammlungen der Jugendlichen und der Erwachsenen auf Weisung des Bischofs

Für die Primarvereinigung gilt der nachstehende Ablauf. Ist die PV groß genug, um sie in zwei Gruppen zu teilen (die jüngeren und die älteren Kinder), kehrt die Leitung den Ablauf für die Hälfte der Kinder um und passt die Zeiten entsprechend an.

Versammlungsschema der PV ab Januar 2019
25 MinutenGebet, Schriftstelle oder Glaubensartikel, Ansprache (5 Minuten)
Singzeit: Lieder, die die im Unterricht behandelten Schriftstellen untermauern (20 Minuten)
5 MinutenÜbergang in die Klassen
20 MinutenUnterricht: Lektion aus dem Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung

Änderungen im Lehrplan

Die Anpassung des Versammlungsschemas geht mit den neuesten Ergänzungen zum Lehrplan Komm und folge mir nach! Hand in Hand. Der auf das Zuhause ausgerichtete und von der Kirche unterstützte Lehrplan ab Januar 2019 gleicht den Unterrichtsstoff, den Erwachsene, Jugendliche und Kinder in der Sonntagsschule und in der Primarvereinigung durchnehmen, aneinander an und macht es dadurch Familien leichter, sich unter der Woche zuhause gemeinsam mit dem Evangelium zu befassen.

Anweisungen, Unterrichtskonzepte und weiteres Material finden Sie in diesen Veröffentlichungen:

  • Komm und folge mir nach! – Für das Ältestenkollegium und die Frauenhilfsvereinigung (in der Novemberausgabe 2018 des Liahonas)
  • Komm und folge mir nach! – Für das Aaronische Priestertum
  • Komm und folge mir nach! – Für die Jungen Damen
  • Komm und folge mir nach! – Für die Sonntagsschule
  • Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung

Mehr dazu auf KommUndFolgeMirNach.lds.org.

Weitere wichtige Änderungen sind unter anderem:

  • Das Lehrerforum findet nicht mehr monatlich, sondern einmal im Quartal statt.
  • Der Lehrplan für das Ältestenkollegium und die Frauenhilfsvereinigung sieht keine Ratsversammlung am ersten Sonntag mehr vor und auch kein Schwerpunktthema für den vierten Sonntag. Bei den Lektionen liegt der Schwerpunkt auf aktuellen Generalkonferenzansprachen.
  • Die Singzeit ersetzt das Miteinander. Es gibt keine Anleitung für das Miteinander mehr.
  • Der Kurs „Grundbegriffe des Evangeliums“ findet nicht mehr statt. Alle Mitglieder und interessierten Freunde sind eingeladen, an der jeweiligen Sonntagsschulklasse für Erwachsene oder Jugendliche teilzunehmen.
  • Optionale Kurse, wie etwa zur Stärkung der Ehe und der Familie, zur Vorbereitung auf den Tempel oder auf Mission oder zur Familiengeschichte, finden nicht während der Unterrichtszeit am Sonntag statt. Diese Kurse können jedoch nach Ermessen des Bischofs und je nach den Bedürfnissen vor Ort zu anderen Zeiten mit Einzelnen, Familien oder Gruppen durchgenommen werden.

Zweck der Änderungen

Die Führer der Kirche wollen ein neues Gleichgewicht und eine engere Verbindung zwischen den besonderen Stärken des Zuhauses und dem Kirchenbesuch erreichen und haben dabei ganz bestimmte Ziele im Sinn.

„Mit dieser Anpassung geht … weitaus mehr einher als lediglich eine Verkürzung der Zeit, die man sonntags im Gemeindehaus verbringt“, so Elder Cook. „Zu den Absichten und Segnungen, die mit dieser Anpassung und anderen Änderungen aus jüngerer Vergangenheit verbunden sind, zählen unter anderem diese:

  • Die Bekehrung zum Vater im Himmel und zum Herrn Jesus Christus vertiefen und den Glauben an sie stärken.
  • Jedes Mitglied und die Familien durch einen auf das Zuhause ausgerichteten, von der Kirche unterstützten Lehrplan stärken, der dazu beiträgt, dass man das Evangelium mit Freude lebt.
  • Den Sabbat heilighalten und dabei das Abendmahl als heilige Handlung hervorheben.
  • Allen Kindern des himmlischen Vaters auf beiden Seiten des Schleiers durch Missionsarbeit und dadurch, dass sie die heiligen Handlungen, Bündnisse und Segnungen des Tempels empfangen, helfen.“

Zur Bekanntgabe dieser Anpassungen siehe Russell M. Nelson, „Einleitende Worte“, Liahona, November 2018; Quentin L. Cook, „Tiefe und anhaltende Bekehrung zum Vater im Himmel und zum Herrn Jesus Christus“, Liahona, November 2018. Weitere Informationen über diese Anpassungen finden Sie unter Sabbat.lds.org, unter anderem ein Schreiben der Ersten Präsidentschaft, Antworten auf häufige Fragen und weiteres Material, das den einzelnen Mitgliedern und Familien hilft, den Sabbat heiligzuhalten.