Führer der Kirche führen den ersten Spatenstich für den Tempel in Ft. Lauderdale aus.

  Newsroom.lds.org

  • 21 Juni 2011

Wiedergabe eines Künstlers vom Fort Lauderdale Tempel, Florida.

„Ein Tempel bringt unseren Mitgliedern nicht nur Segnungen, sondern auch Frieden und Trost“, —M. Anthony Burns, Gebietssiebziger.

Führer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage führen den ersten Spatenstich für den Lauderdale Florida Tempel aus, den zweiten Tempel für Florida.

Elder Walter F. Gonzalez von der Präsidentschaft der Siebziger führte den Vorsitz beim ersten Spatenstich am 18. Juni. Elder William R. Walker, geschäftsführender Direktor beim Temple Department der Kirche und einige weitere örtlichen Führer der Kirche begleiteten ihn.

„Es ist höchst erfreulich, dass Südflorida einen Tempel erhält. Dies ist das Ergebnis großer Anstrengungen der Mitglieder, die in diesem Gebiet dienen“, sagte Elder M. Anthony Burns, Gebietssiebziger. „Ein Tempel bringt unseren Mitgliedern nicht nur Segnungen, sondern auch Frieden und Trost.“

Der Plan den Fort Lauderdale Tempel zu errichten wurde von Präsident Thomas S. Monson zum ersten Mal im Oktober 2009 angekündigt. Ungefähr 25 000 Mitglieder der Kirche aus Gemeinden in und um die Florida Keys und den Bahamas können diesen Tempel nützen. Der Orlando Tempel, der im Jahr 1994 eingeweiht wurde, war der erste Tempel der Heiligen der Letzten Tage im „Sunshine State.“

Nach Beendigung des Baus werden Tage der offenen Tür anberaumt und bekannt gegeben. Anschließend an die Tage der offenen Tür wird der Tempel formell eingeweiht.

Es gibt zur Zeit weltweit 134 sich in Betrieb befindende Tempel, 26 neue Tempel sind angekündigt oder befinden sich im Bau.