Elder Oaks spricht über Offenbarung und die Gabe des Heiligen Geistes

Hinzugefügt von Sarah Jane Weaver, Mitarbeiterin der Church News

  • 18. Juli 2013

Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel beim diesjährigen Seminar für neue Missionspräsidenten.  Foto von Christina Smith, IRI.

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Elder Oaks sprach ohne vorbereiteten Text und erklärte den neuen Missionspräsidenten, wie wichtig Offenbarung und die Gabe des Heiligen Geistes seien.
  • Die wichtigste Aufgabe des Heiligen Geistes ist es, vom Vater und vom Sohn Zeugnis zu geben.
  • Elder Oaks sagte, dass die Mitglieder und Missionare die Gabe des Heiligen Geistes nicht als selbstverständlich betrachten sollten.

„Ich bezeuge, dass der Geist des Herrn von grundlegender Bedeutung ist. Der Heilige Geist … wurde gesandt, um bei jedem von uns zu sein.“ – Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel

Provo, Utah

Bei der Missionsarbeit sei es absolut notwendig, dass wir mit dem Heiligen Geistes lehren, erklärte Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel beim diesjährigen Seminar für neue Missionspräsidenten am 24. Juni.

„Wir lehren so, wie es uns vom Geist des Herrn eingegeben wird“, sagte er.

Elder Oaks sprach ohne vorbereiteten Text über Offenbarung und die Gabe des Heiligen Geistes.

Elder Oaks erwähnte, dass bei der ersten Konferenz für neue Missionspräsidenten von 27 Jahren Präsident Ezra Taft Benson gesagt habe: „Ich habe den Brüdern so oft gesagt, dass der Geist der allerwichtigste Faktor in diesem Werk sei. Wenn der Geist mit Ihnen ist und Sie Ihre Berufung groß machen, können Sie für den Herrn im Missionsfeld Wunder tun. Ohne den Geist wird es Ihnen nicht gelingen, unabhängig davon, welche Talente und Fähigkeiten Sie mitbringen.“

Präsident Benson habe mit Geist den Heiligen Geist gemeint, so Elder Oaks. Dieser werde auch der Geist des Herrn, der Geist der Wahrheit oder der Tröster genannt.

Präsident Wilford Woodruff habe die Gabe des Heiligen Geistes „die größte Gabe, die wir während des Erdenlebens empfangen können“, genannt.

Außerdem habe Elder LeGrand Richards vom Kollegium der Zwölf Apostel bei einer Ansprache 1979 gesagt, dass die Gabe des Heiligen Geistes so wichtig für den Menschen sei, wie Sonne und Wasser für eine Pflanze.

Elder Oaks zufolge werde in den heiligen Schriften die Aufgabe des Heiligen Geistes wunderbar beschrieben. „Der Heiland sagte zu seinen ersten Aposteln, dass der Beistand sie alles lehren und sie in alle Wahrheit führen werde. In neuzeitlicher Offenbarung lesen wir, dass der Tröster alles wisse und alles kundtue.“

Elder Oaks sagte, die wichtigste Aufgabe des Heiligen Geistes, die in den heiligen Schriften immer wieder beschrieben werde, sei es, vom Vater und Sohn Zeugnis zu geben.

Elder Oaks zitierte Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel, als er sagte, der Heilige Geist werde den Mitgliedern der Kirche die Worte eingeben, die sie sagen sollten.

„All das unterstreicht, wie wichtig es ist, dass wir unter dem Einfluss des Heiligen Geistes handeln.“

Elder Oaks zufolge müssten die Mitglieder sich beständig durch Gehorsam und Würdigkeit die Gemeinschaft mit dem Heilige Geist verdienen. „Wenn wir vom Abendmahl nehmen und unser Taufbündnis bewusst und ernsthaft erneuen, dann qualifizieren wir uns auch erneut für die Verheißung, dass wir seinen Geist immer bei uns haben werden.“

Wer meint, es sei etwas Belangloses, am Abendmahl teilzunehmen, sei sich der vollen Bedeutung nicht bewusst, sagte er. Die Heiligen der Letzten Tage dürften nicht vergessen: „Der Herr hat gesagt, die Grundlage für ein großes Werk werde auf etwas Kleinem gelegt, denn ‚aus etwas Kleinem geht das Große hervor‘“.

Elder Oaks sagte, dass die Mitglieder und Missionare die Gabe des Heiligen Geistes nicht als selbstverständlich betrachten sollten. „Das Abendmahl und die wöchentliche Teilnahme daran, wodurch wir bewusst unsere Bündnisse erneuern, ist absolut notwendig, um Offenbarung zu empfangen und mit dem Heiligen Geist zu lehren.“

Elder Oaks las am Ende seiner Ansprache eine Schriftstelle aus Lehre und Bündnisse 11 vor. Diese Offenbarung wurde im Mai 1829 gegeben, ein Jahr vor der Gründung der Kirche, als der Herr Joseph Smith geistigen Grundsätze vermittelte. In der Passage wird prophezeit: „Ein großes und wunderbares Werk ist im Begriff … hervorzukommen“. Außerdem verheißt der Herr darin: „Ich werde dir von meinem Geist geben, der dir den Verstand erleuchten wird.“ (Siehe Vers 1-14.)

Elder Oaks sagte zum Schluss: „Ich bezeuge, dass der Geist des Herrn von grundlegender Bedeutung ist. Der Heilige Geist, der Tröster, die dritte Person der Gottheit wurde gesandt, um bei jedem von uns zu sein, vom Vater und vom Sohn Zeugnis zu geben und so als Offenbarer als Verbindung zwischen uns und dem Vater im Himmel und unserem Heiland zu fungieren und uns zur Wahrheit zu führen.“