Erlösungswerk: „Auserwählte“ Junge Damen werden gebraucht

Hinzugefügt von Neill F. Marriott, Zweite Ratgeberin in der Präsidentschaft der Jungen Damen

  • 25. Juli 2013

Schwester Neill F. Marriott, Zweite Ratgeberin in der JD-Präsidentschaft, sagt, dass würdige Mädchen verstehen müssen, dass sie im Erlösungswerk des Herrn in diesen Letzten Tagen eine wesentliche und entscheidende Rolle spielen.

„Wir müssen den Mädchen helfen, sich dieser selbstlosen Arbeit anzunehmen, bei der man möglicherweise wenig Lob oder Aufmerksamkeit erntet. Stattdessen müssen sie die große Liebe und Wertschätzung, die der Herr für sie und ihre Bemühungen empfindet, durch den Einfluss des Heiligen Geistes spüren.“ – Neill F. Marriott von der Präsidentschaft der Jungen Damen

Ich lies mich in der siebten Klasse bei der Wahl zur Cheerleaderin aufstellen, aber ich verlor. Als mich meine Mutter an dem Tag von der Schule abholte, kniff ich im Auto meine Augen fest zusammen, damit ich nicht weinen musste. Als Zwölfjährige dachte ich damals: „Das warʼs jetzt. Ich bin eine Versagerin. Ich wurde nicht gewählt. Ich werde nie zu etwas ausgewählt.“ Es kamen irgendwann auch gute Zeiten an der Schule, aber traurig, wie ich damals war, konnte ich nicht ahnen, dass jede würdige Tochter Gottes, in seinen Augen „auserwählt“ ist.

Er schätzt uns. Er liebt uns. Gott liebt jede seiner Töchter und wünscht sich für alle, dass wir es schaffen.

Das sanfte Wirken des Heiligen Geistes

Vor 183 Jahren vernahm Emma Smith, die Frau des Propheten Joseph Smith, die Stimme des Herrn in einem Segen, den ihr Mann ihr gab. Darin sagte ihr der Herr, dass sie eine auserwählte Frau sei, der er berufen habe. Darüber können wir in Lehre und Bündnisse 25 lesen.

Weil würdige Mädchen der Kirche ebenfalls auserwählt sein können, müssen sie verstehen, dass sie im Erlösungswerk des Herrn in diesen Letzten Tagen eine wesentliche und entscheidende Rolle spielen.

Sie müssen bereit und willens sein, mit ihrem „ganzen Herzen, aller Macht, ganzem Sinn und aller Kraft“ (Lehre und Bündnisse 4:2) daran arbeiten, den Aufbau seines Reiches auf Erden voranzubringen. Sie werden dies mit dem sanften Wirken des Heiligen Geistes vollbringen und manchmal vielleicht auch etwas mehr auffallen. Alles Großartige – zum Beispiel als Zeuge Gottes aufzutreten, die Segnungen des Tempels zu erlangen, die Wahrheit zu lehren, eine ewige Ehe mit einem würdigen Priestertumsträger, Kinder in Rechtschaffenheit aufzuziehen – erfordert viele kleine, glaubenstreue Entscheidungen, die oftmals kein großes Aufsehen erregen.

Wir müssen den Mädchen helfen, sich dieser selbstlosen Arbeit anzunehmen, bei der man möglicherweise wenig Lob oder Aufmerksamkeit erntet. Stattdessen müssen sie die große Liebe und Wertschätzung, die der Herr für sie und ihre Bemühungen empfindet, durch den Einfluss des Heiligen Geistes spüren. Wenn sich diese Gefühle einstellen, wächst der Glaube an Jesus Christus. Dann ist man fähiger zu dienen.

Die Macht der Bündnisse

Emma Smith wurde gesagt, dass sie viel zum Aufbau des Reiches Gottes beitragen werde. Das gilt auch für die Jungen Damen heutzutage. Sie werden verschiedene Segen empfangen und Ihnen wird darin gesagt werden, was sie tun können, um das Reich Gottes auf Erden mit aufzubauen. Sie erkennen ihre Aufgabe im Erlösungswerk nicht nur durch Berufungen, sondern auch mithilfe persönlicher Offenbarung vom Heiligen Geist. Sie werden Eingebungen erhalten, was sie sagen sollen, wie sie Zeugnis geben können, wann sie etwas Gutes tun können und wie sie im Glauben handeln können.

Tatsächlich hat ihre Aufgabe im Erlösungswerk bereits begonnen. Sie begann mit einem ewigen, machtvollen Bündnis, das sie bei der Taufe mit Gott geschlossen haben. Dieses Bündnis wird jede Woche erneuert, wenn sie vom Abendmahl nehmen. Diese heiligen Handlungen des Priestertums sind wirksam, wenn die Mädchen nach den Geboten leben. Die Jungen Damen müssen begreifen, dass sie bereits jetzt schon viel zu diesem Werk beitragen, nämlich indem sie lernen, ihre Bündnisse in Ehren zu halten. Ihre geistige Kraft ist möglicherweise größer, als sie glauben.

Schwester Neill F. Marriott, Zweite Ratgeberin in der Präsidentschaft der Jungen Damen

Der Frau des Propheten wurde ans Herz gelegt, die Gebote zu halten und an den Bündnissen festzuhalten, die sie geschlossen hatte. An Bündnissen festzuhalten ist keine Kleinigkeit; festzuhalten bedeutet, dass man etwas nicht loslässt, sondern sich daran klammert. Bündnisse mit dem himmlischen Vater kommen durch die Macht des Priestertums zustande. Diese Versprechen haben ewig Gültigkeit. Daher sind wir durch unsere Bündnisse mit den Mächten des Himmels verbunden und können alles empfangen, was der Vater im Himmel uns geben möchte. Der Dienst im Erlösungswerk wird nur durch die Macht von Bündnissen wirksam.

Das Erlösungswerk

Wie können sich die Jungen Damen würdig machen, von Gott auserwählt zu werden? Was ist ihre Aufgabe beim Aufbau des Gottesreiches auf der Erde bzw. im Erlösungswerk?

Sie sind aus einem ganz besonderen Grund in der wahren Kirche des Herrn. Es liegt in der Natur der Frau, ihre Mitmenschen in jeglicher Hinsicht zum Guten zu beeinflussen. In der Proklamation zur Familie heißt es, dass Frauen besondere Gaben besitzen, die für das Umsorgen von Kindern notwendig sind, und natürlich bringen sie die Geistkinder des himmlischen Vaters zur Welt. Welch großes Vorrecht und was für ein großes Vertrauen schenkt Gottvater seinen Töchtern doch, dass sie Kinder auf die Welt bringen und sie Wahrheit lehren können!

Emma Smith erhielt im 25. Abschnitt eine ganze Menge Aufgaben. Jeder hat vielleicht andere Aufgaben beim Aufbau des Reiches Gottes, achten wir aber einmal darauf, wie Emma ihre Arbeit verrichten soll: Sie soll ein Trost sein und sich freuen, die Kirche ermahnen und Schriften erläutern, wie es ihr durch den Geist eingegeben wird. Das sind mutige, vielleicht sogar kühne Worte. Junge Damen können all dies auch heutzutage tun. Je mehr sie diese Aufgaben erfüllen, desto mehr beteiligen sie sich am Erlösungswerk. Aber Emma wurde auch gewarnt: Sie soll sich vor Stolz hüten, im Geist der Sanftmut verbleiben, nicht murren und beständig die Gebote halten.

Auserwählte Junge Damen

In 1 Nephi 19:23 werden wir dazu angehalten, alle Schriften auf uns anzuwenden. Wenn wir Lehre und Bündnisse 25 auf uns beziehen, können diese heiligen Worte an Emma Smith auch jeder Jungen Dame als auserwählte Tochter Gottes helfen, eine gute Lehrerin zu sein, ihre Mitmenschen im Evangelium zu stärken sowie eine tröstende Ehefrau, inspirierte Mutter, ihr Leben lang eine Missionarin und mutige Führerin zu werden.

Wenn wir unseren Bündnissen treu bleiben, werden wir ausgesucht, ja, auserwählt, im Werk des Gottesreiches zu wirken, und unsere Freude wird groß sein.