Erfolgreiche Junge Damen im Lager

Von Doris Weidmann, Redakteurin

  • 06.November 2013

Einige Mädchen hatten viel Spaß beim Herstellen der Vogelhäuser - (Foto von Petra Kamber)

Schopfheim/Gersbach (RS): Wie man sich Ziele setzt und diese dann auch erreicht, war ein wesentlicher Leitgedanke des Jungen Damen Lagers, zu welchem der Pfahl Zürich vom 5. bis 9. August 2013 nach Schopfheim eingeladen hatte. Die Mädchen wurden nicht nur belehrt, sondern gemäß dem Grundsatz, „Glaube ohne Werke ist tot“, auch zu praktischen Aktivitäten ermuntert.

Schwester Sharon A., eine Junge Dame aus der Gemeinde Freiburg berichtete über ihre Erfahrungen bei eine Aktivität folgendes:  „Während des Lagers durften wir ein 10 stündiges Projekt für das Programm ‚Mein Fortschritt‘   ausführen. Man konnte sich  zwischen: einem Rock nähen, Mützchen stricken, einem Vogelhaus bauen oder einem  geistigen Projekt entscheiden. Ich entschied mich für das Stricken. Es war eine gute Erfahrung, da ich bisher nicht stricken konnte.“

Von den Jungen Damen gestrickte Babymuetzchen - (Foto von Petra Kamber)

Schwester Sharon A. berichtet weiter, dass für sie die Unterstützung durch die Gruppe sehr wichtig gewesen sei. Jeder hätte jedem geholfen und auf diese Weise habe jedes Mädchen ein Projekt erfolgreich abschließen können. Sie schreibt:

„Hätte ich nicht die Unterstützung von der Leitung und den anderen Mädchen gehabt, wäre es für mich nicht möglich gewesen eine Mütze zu stricken. Ein  anderes JD- Mädchen hat mir das gleiche bestätigt, denn für sie wäre es ohne die gegenseitige Unterstützung nicht möglich gewesen, einen Rock zu nähen. - Es ist zwar schade, dass dies mein letztes JD-Lager war, aber ich bin froh für die Erfahrungen, die ich sammeln durfte. Ich bin sicher, dass jeder Mensch Ziele hat. Wir dürfen nur nicht vergessen, dass wir die Unterstützung des Himmlischen Vaters und die von unseren Mitmenschen brauchen, um diese zu erreichen.“