Die Erste Präsidentschaft spricht bei einer Weihnachtsandacht zu den Mitgliedern

  • 4 Dezember 2011

Präsident Monson spricht 2010 bei der Weihnachtsandacht der Ersten Präsidentschaft zu den Mitgliedern.

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Vorträge/Ansprachen

Am Sonntag, dem 4. Dezember 2011 sprachen Mitglieder der Ersten Präsidentschaft der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei einer Weihnachtsandacht, die aus dem Konferenzzentrum in Salt Lake City zu mehreren Millionen Mitgliedern in aller Welt übertragen wurde.

Präsident Thomas S. Monson hatte den Vorsitz bei der Andacht. „Was Weihnacht wirklich ist, hängt von uns ab“, so sagte er.

„Ein weiser Christ hat diese mahnenden Worte gesprochen: ‚Mögen wir Weihnachten nicht einfach nur verbringen …, sondern es im Herzen und im Leben bewahren‘“, verkündete er. „Darum bitte ich heute Abend, denn wenn wir den Geist der Weihnacht bewahren, bewahren wir den Geist Christi, denn der Geist der Weihnacht ist der Geist Christi.“

Präsident Henry B. Eyring, Erster Ratgeber, zitierte viele Teile der Weihnachtsgeschichte aus den Schriften und kündigte dann eine neue Website  der Kirche an: BibleVideos.lds.org (momentan nur auf Englisch).

Präsident Dieter F. Uchtdorf erzählte eine Begebenheit darüber, wie er in der Weihnachtszeit einmal versehentlich die Wohnzimmervorhänge zu Hause in Brand setzte, und betonte in diesem Zusammenhang, wie wichtig Zufriedenheit sei. „Dies ist eine wunderbare Zeit im Jahr“, sagte er. „Vielleicht ist sie nicht vollkommen. Aber wenn Weihnachten uns das Herz auf den Erlöser ausrichten kann, können wir uns sogar auch dann freuen, wenn nicht alles vollkommen ist.“

Lesen Sie eine ausführlichere Zusammenfassung der Andacht unter prophets.lds.org.

Sehen Sie sich die Weihnachtsandacht der Ersten Präsidentschaft im Archiv an.