Erste Präsidentschaft sendet dem neugewählten Papst herzliche Grüße

  Aus den Church News

  • 18. März 2013

„Wir [grüßen] Seine Heiligkeit Papst Franziskus von Herzen und beten dafür, dass er in seinem Amt als Oberhaupt der katholischen Kirche den Frieden des Herrn verspüren möge.“ – Die Erste Präsidentschaft

Am 13. März hat das Konklave der katholischen Kardinäle den 76-jährigen Kardinal Jorge Bergoglio aus Argentinien als neuen Papst gewählt. Er nennt sich nun Papst Franziskus und ist der erste Pontifex aus Südamerika und der erste nicht aus Europa stammende seit über 1000 Jahren, berichtete die Associated Press. Er entschied sich für den Namen Franziskus, in Anlehnung an Franz von Assisi, dem italienischen, katholischen Mönch aus dem 13. Jahrhundert, der ein Leben in Armut führte.

Nach der Ernennung des neuen Papstes gab die Erste Präsidentschaft die folgende Stellungnahme heraus:

„Im Namen der Führung und der Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage grüßen wir Seine Heiligkeit Papst Franziskus von Herzen und beten dafür, dass er in seinem Amt als Oberhaupt der katholischen Kirche den Frieden des Herrn verspüren möge.

Es ist uns stets eine Ehre und eine Freude, wenn unsere beiden Glaubensgemeinschaften in Fragen des Glaubens und der Moral sowie beim Dienst an den Armen und Bedürftigen zusammenarbeiten können. Wir schätzen die Beziehung, die aus diesen gemeinsamen Bemühungen entstanden ist, und sind dankbar für all das Gute, was erreicht wurde.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam alles anzustreben, was – wie der Apostel Paulus schrieb – ‚wahrhaft, edel, recht, was lauter, liebenswert, ansprechend ist, was Tugend heißt und lobenswert ist‘.“