Geschichtsträchtige Ereignisse: Elder Oaks reist ins Gebiet Asien

  Elder David Heaps und Sister Marianne Heaps, Öffentlichkeitsarbeit im Gebiet Asien

  • 8. Juni 2012

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Elder Dallin H. Oaks, Elder Donald L. Hallstrom und Bischof Dean M. Davies reisten im Mai zwölf Tage lang durch Asien. Sie wurden von mehreren Führungsbeamten der Kirche im Gebiet begleitet.
  • Sie kamen in Kambodscha, Hongkong, Indien, Malaysia, Singapur und Taiwan mit Mitgliedern zusammen und belehrten sie.
  • Zu den geschichtsträchtigen Ereignissen gehörten die ersten Konferenzen für Priestertumsführer in Singapur und Kambodscha, eine Konferenz für junge Alleinstehende in Indien sowie die Gründung des Pfahls Haiderabad in Indien, dem ersten Pfahl in diesem Land.

„Sie sind nicht viele, aber Sie werden viel bewirken, wenn Sie Ihre Einzigartigkeit bewahren, wie Salz, das seine Würzkraft nicht verliert, oder Sauerteig, der das Brot aufgehen lässt“, sagte Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel zu Mitgliedern in Hongkong.

Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel, Elder Donald L. Hallstrom von der Präsidentschaft der Siebziger und Bischof Dean M. Davies, Zweiter Ratgeber in der Präsidierenden Bischofschaft, bereisten im Mai zwölf Tage lang das Gebiet Asien. Bei diesem geschichtsträchtigen Besuch nahmen sie unter anderem an den ersten Konferenzen für Priestertumsführer in Singapur und Kambodscha, Andachten in Hongkong, einer Distriktskonferenz in Taiwan, einer Konferenz für junge Alleinstehende in Indien sowie der Gründung des ersten Pfahls in Indien in Haiderabad teil. (Demnächst erscheinen unter der Rubrik „Nachrichten und Veranstaltungen der Kirche“ weitere Informationen über den Pfahl Haiderabad in Indien.)

Elder Oaks, Elder Hallstrom und Bischof Davies wurden bei ihren Reisen von ihren Frauen, Kristen Oaks, Diane Hallstrom und Darla Davies, begleitet. Außerdem schlossen sich ihnen für einen Teil ihrer Reise Elder Anthony D. Perkins von den Siebzigern, Präsident des Gebiets Asien, Elder Kent D. Watson von den Siebzigern, Erster Ratgeber in der Präsidentschaft des Gebiets Asien, und Elder Gerrit W. Gong von den Siebzigern, Zweiter Ratgeber in der Präsidentschaft des Gebiets Asien sowie deren Frauen, Christine Perkins, Connie Watson und Susan Gong, an.

Dieser Besuch bedeutete vielen Mitgliedern in Asien besonders viel, weil sie Elder Hallstrom und seine Frau wieder trafen, die von 2005 bis 2009 in Hongkong lebten. Elder Hallstrom gehörte während dieser Zeit der Gebietspräsidentschaft an und war auch Gebietspräsident.

Singapur und Malaysia

Am Samstag, dem 19. Mai 2012 kamen die führenden Brüder, die zu Besuch waren, mit örtlichen Priestertumsführern, Mitgliedern und Missionaren aus Singapur und Malaysia zusammen. Begleitet wurden sie dabei von Elder Watson und von Elder Victor Kah Keng Chen, einem Gebietssiebziger aus Singapur. Bei ihrer Reise nach Singapur trafen die acht Distriktspräsidentschaften aus Malaysia zum ersten Mal zusammen. Dort wurden sie gemeinsam mit Führungsbeamten des Pfahls Singapur von einem Apostel belehrt – für viele von ihnen war es das erste Mal, dass sie eine solche Gelegenheit hatten.

Bei der Konferenz für Priestertumsträger am Nachmittag sagte Elder Oaks: „Weil die Kirche so stark wächst, kommt es sehr selten vor, dass so viele Generalautoritäten an einer Führerschaftsversammlung wie dieser teilnehmen. Diese Gruppe repräsentiert die Präsidierende Bischofschaft und alle Kollegien der Generalautoritäten, mit Ausnahme der Ersten Präsidentschaft.“

Er erklärte den Anwesenden, dass „Singapur und Malaysia dem Himmel genauso nahe sind wie der Hauptsitz der Kirche in Salt Lake City“. Weiter sagte er: „Es ist dasselbe Priestertum und dieselbe Vollmacht, und jeder von uns hat ein Anrecht darauf, Inspiration und Offenbarung für die jeweiligen Aufgaben, die uns übertragen wurden, zu empfangen.“

Am selben Nachmittag sprachen Schwester Oaks, Schwester Hallstrom, Schwester Watson und Schwester Davies zu Führungsbeamten der Hilfsorganisationen im Pfahl Singapur. Schwester Oaks sagte: „Frauen sollten sich im Pfahl- und Gemeinderat voll einbringen, damit sich alle Führungsbeamten besser um den Einzelnen im Erlösungswerk kümmern können.“

Am Samstagabend kamen über 800 Heilige im Pfahlzentrum zusammen, das zuvor von Elder Hallstrom geweiht worden war. Er sprach über den Weitblick, die Hingabe und die Selbstdisziplin der Mitglieder in Singapur.

Elder Oaks betonte, wie wichtig es sei, dass Familien und Einzelpersonen sich an Evangeliumsmaßstäbe halten, da in dieser Welt eine rechtschaffene Lebensweise oft in Frage gestellt wird. Er hob hervor, dass die Bekehrung des Einzelnen und ein Zeugnis von Jesus Christus die Grundlage echten persönlichen Wachstums sei. Er sprach auch über die Barmherzigkeit im großen Plan der Erlösung – „die Barmherzigkeit des Herrn, der die Forderungen der Gerechtigkeit erfüllt hat“. Im Anschluss warteten die Heiligen in langen Schlangen darauf, den Generalautoritäten, die zu Besuch waren, persönlich zu begegnen.

Kambodscha

Am Sonntag, dem 20. Mai wurden Elder Oaks, Elder Hallstrom und Bischof Davies in Phnom Penh in Kambodscha von Elder Gong und Elder Siu Hong Pon, einem Gebietssiebziger aus Hongkong, empfangen. Unter den Teilnehmern an der ersten Konferenz für Priestertumsführer in diesem Land waren Distriktspräsidentschaften, Zweigpräsidenten und Ältestenkollegiumspräsidenten aus Kambodscha und Vietnam. Viele Fragen handelten davon, wie man Mitgliedern bei ihren materiellen Bedürfnissen helfen kann. Bischof Davies sagte: „Zu wahrem Gottesdienst gehört, dass wir die Armen zu Hause besuchen und ihnen helfen, eigenständig zu werden. Priestertumsführer und FHV-Führungsbeamtinnen sind die verlängerte Hand des Herrn.“

Über 1000 Mitglieder der Kirche in Kambodscha kamen am selben Abend zu einer Andacht zusammen, bei der Elder Oaks darüber sprach, dass Mitglieder, wenn sie den Glauben aufbringen, ihren Zehnten zu zahlen, mit der Fähigkeit gesegnet werden, sich selbst aus der Armut zu befreien. Er erklärte, dass 90 Prozent ihres Einkommens gekoppelt mit dem Segen des Herrn besser seien als 100 Prozent ihres Einkommens ohne die Segnungen, die damit einhergehen, seinen vollen Zehnten zu zahlen.

Auch forderte er die Mitglieder auf, heilige und besondere Ereignisse als Teil ihrer eigenen Lebensgeschichte und ihrer Familiengeschichte niederzuschreiben und diese Berichte aufzubewahren.

Am Montagmorgen sprachen die führenden Brüder zu Missionaren, die Kambodschanisch oder Vietnamesisch sprechen. Elder Oaks beschrieb das Beispiel, das die Mitglieder und Missionare gaben, als „das Licht am Ufer unterhalb des Leuchtturms“ und der Erretter sei der Leuchtturm. Wenn diese beiden Lichter aufeinander ausgerichtet seien, sagte er, erhellten die Lichter der Missionare und Mitglieder für die Menschen in Kambodscha den Weg zum Erretter.

Hongkong

Elder Oaks und diejenigen, die ihn begleiteten, kamen am Dienstag im Gebietsbüro des Gebiets Asien in Hongkong an. Dort fanden Andachten mit Mitarbeitern, Missionaren und allen Mitgliedern statt.

Fast 1300 Heilige kamen in sechs Gemeindehäusern zu einer Andacht zusammen, die auch übers Internet übertragen wurde. Es wurde bekanntgegeben, dass Elder Perkins eine neue Aufgabe in Salt Lake City erhalten habe, nachdem er fünf Jahre lang in der Präsidentschaft des Gebiets Asien tätig war. Man dankte ihm dafür, dass er das Gebiet auf so inspirierte Weise geführt habe. Im Gegenzug brachte er seine Wertschätzung und Achtung für die Menschen in Asien zum Ausdruck und für „die treuen Heiligen der Letzten Tage, die in diesen bevölkerungsreichen Ländern Pioniere sind“.

Elder Oaks gab den Mitgliedern in Hongkong den Rat, im Leben nach mehr als nur Wohlstand, Ansehen, Macht oder Vergnügen zu streben. „Weltlich gesinnte Menschen sehen nur das Hier und Jetzt. Menschen, die Glauben haben, schauen weiter voraus und planen für die Ewigkeit“, erklärte er. Er fügte hinzu: „Sie sind nicht viele, aber Sie werden viel bewirken, wenn Sie Ihre Einzigartigkeit bewahren, wie Salz, das seine Würzkraft nicht verliert, oder Sauerteig, der das Brot aufgehen lässt.“

Bei ihrem Besuch in Hongkong begutachteten die führenden Brüder, die zu Besuch waren, zusammen mit der Präsidentschaft des Gebiets Asien den Fortschritt der Kirche. Die Präsidentschaft des Gebiets Asien ist für 25 Länder und Regionen zuständig, in denen die Hälfte der Weltbevölkerung lebt.

Taiwan

Danach reisten Elder Gong und seine Frau sowie Bischof Davies und dessen Frau nach Taiwan. Dort kamen sie mit Mitarbeitern und Missionaren in Taipeh zusammen und am Wochenende mit Mitgliedern und Führungsbeamten bei einer Konferenz des Distrikts Chia Yi in Taiwan.

Indien

Elder Oaks, Elder Hallstrom und Elder Perkins reisten dann zu einem geschichtsträchtigen Wochenende von Hongkong nach Haiderabad in Indien. Am Freitag kamen sie mit fast 600 jungen Alleinstehenden aus Indien, Sri Lanka und Nepal zusammen. Am Samstag nahmen über 250 Führungsbeamte an der Priestertumsführerschaftsversammlung und beinah 500 Mitglieder an der am Abend stattfindenden Versammlung der letzten Konferenz des Distrikts Haiderabad in Indien teil. Am Sonntag hatte Elder Oaks schließlich den Vorsitz bei der Gründung des ersten Pfahls in Indien. Diese fand in einem Tagungszentrum in Haiderabad statt. Über 1500 Mitglieder waren anwesend.