Führungsbeamte über den Leitgedanken der PV für 2014: „Die Familie kann für immer bestehen“

  Sarah Jane Weaver, Mitarbeiterin der Church News

  • 27. November 2013

Der Leitgedanke der PV für 2014 vermittelt, dass die Familie zum Plan des himmlischen Vaters gehört, dass Kinder ein wichtiger Bestandteil ihrer Familie sind, dass sie ihre Familien stärken können, und dass die Familie für immer bestehen kann.

„Wenn wir sagen, ‚Die Familie kann für immer bestehen‘, zeigt mir das deutlich, wie sehr unser Vater im Himmel uns lieb hat. … Er hat verheißen, dass wir diese Liebe für immer spüren können, weil er uns hier eine Familie gegeben hat.“ – Rosemary M. Wixom, Präsidentin der Primarvereinigung

Zu einer Zeit, in der die Familie unter Beschuss steht, erhofft sich die PV-Präsidentschaft, dass die Kinder lernen, dass die Familie für immer bestehen kann.

Diese einfache Wahrheit ist der Leitgedanke der Anleitung für das Miteinander 2014. Er basiert auf dieser Schriftstelle: „Er wird das Herz der Väter wieder den Söhnen zuwenden und das Herz der Söhne ihren Vätern.“ (Maleachi 3:24.)

Wenn Kinder wissen, dass Familien für immer bestehen, gereiche es ihnen zum Segen, so Schwester Rosemary M. Wixom, Präsidentin der Primarvereinigung. „Dies ist Gottes Plan und seine Lehre und sein großer Wunsch für jede Familie.“

Schwester Wixom und ihre Ratgeberinnen, Schwester Jean A. Stevens und Schwester Cheryl A. Esplin, trafen sich mit den Church News und sprachen über den Leitgedanken für 2014 und warum er für PV-Kinder und ihre Familien wichtig sei.

„Die Familie besteht für immer und ewig. Und die Ewigkeit beginnt jeden Tag in dem Moment, wo die Familie einen Beitrag zum Gesamtbild leistet“, erklärt Schwester Wixom.

PV-Präsidentschaft

„Kinder sind ein wichtiger Teil der Familie und können dazu beitragen, die Familie zu stärken“, so Schwester Stevens. Dann stellt sie die Frage: „Wie können wir ihnen klarmachen, dass der Herr für jedes von ihnen eine wichtige Aufgabe hat?“

In einer geschäftigen Welt sehnten sich die Kinder danach, mehr Zeit als Familie zu verbringen, fährt Schwester Esplin fort.

Im Laufe des Jahres werden die Kinder lernen, dass der Vater im Himmel einen Weg für sie vorbereitet hat, damit sie in seine Gegenwart zurückkehren können, und dass er einen Plan für seine Kinder hat und dass Jesus Christus ihr Erlöser ist. Auch werden sie lernen, dass die Familie im Mittelpunkt von Gottes Plan steht, dass sie gesegnet werden, wenn sie dem Propheten folgen, und dass die Verordnungen im Priestertum und die Arbeit im Tempel sich segensreich auf die Familie auswirken.

Der PV-Präsidentschaft liegt es sehr am Herzen, dass die Kinder erfahren, dass sie so leben müssen, dass sie zum Vater im Himmel zurückkehren können. Bei ihren Reisen rund um die Welt fragt die PV-Präsidentschaft die Kinder, was der Weg der Bündnisse, der Weg zum Tempel bedeutet. „Wir fragen: ‚Möchtest du diesen Weg allein gehen? Wen möchtest du mitnehmen? Darauf antworten sie immer mit: ‚Meine Familie‘“, so Schwester Wixom.

Schwester Stevens sagt, die Bündnisse, die im Tempel geschlossen werden, seien ein Sinnbild der Liebe, die Gott für seine Kinder empfindet. „Im Tempel berühren sich Himmel und Erde“, erklärt sie.

Laut Schwester Esplin gehe es in der Anleitung für das Miteinander 2014 um die Wahrheiten, die in der Proklamation zur Familie zu finden sind. „Die Proklamation erhebt ihre Stimme zugunsten der Familie – in einer Welt, in der die Familie unter Beschuss steht.“

Schwester Wixom erklärt, dass Eltern das beste Vorbild für ihre Kinder seien. „Unsere Kinder schauen uns genau zu. Wir definieren ihre Werte durch unsere Lebensweise“, macht sie deutlich.

Der Satan konzentriere sich darauf, die Familie zu zerstören, so Schwester Wixom. „Er weiß, welche Macht entsteht, wenn in einer Familie Einigkeit herrscht und sie sich zusammentut, um Stürme und Prüfungen durchzustehen.“

Sie wünscht sich, dass jedes Kind die Sicherheit einer Familie verspüren kann, bei der der Geist zuhause ist.

Schwester Esplin sagt: „Jede Familie ist einzigartig. Wenn wir nach dem Evangelium leben, egal, in welcher Lage wir uns befinden, können wir glücklich sein.“

Laut Schwester Wixom müsse sich dieses Jahr jede PV-Leitung im Unterricht um jedes Kind in der PV Gedanken machen. Sie müssen jeden mit einbeziehen.

„Es ist einfach erstaunlich, was passieren kann, wenn man den Herrn an seiner Seite hat, und wenn man sich zuhause lieb hat“, so Schwester Wixom.

Schwester Stevens zitierte die Worte des Liedes „Die Familie ist von Gott“. Die PV-Kinder lernen das Lied 2014.

Der Refrain lautet: „Gott gab uns Familien, damit wir einst so werden können wie er. Dadurch zeigt er seine Lieb, die Familie ist von Gott.“

Schwester Wixom bringt ihre Dankbarkeit für die PV-Leitungen zum Ausdruck, die den Kindern diese Wahrheiten über die Familie vermitteln.

„Wenn wir sagen, ‚Die Familie kann für immer bestehen‘, zeigt mir das deutlich, wie sehr unser Vater im Himmel uns lieb hat. … Er hat verheißen, dass wir diese Liebe für immer spüren können, weil er uns hier eine Familie gegeben hat.“