Die Mitglieder werden gebeten, bei den Zeitschriften der Kirche Fotos von der Generalkonferenz einzureichen

  Heather Whittle Wrigley, Nachrichten und Veranstaltungen der Kirche

  • 7. September 2012

Mitglieder aus aller Welt können jetzt ihre Fotos von der Generalkonferenz – wie dieses hier aus Guam, das in der Mai-Ausgabe des Ensigns und Liahonas verwendet wurde – über ein neues Verfahren bei den Zeitschriften der Kirche einreichen.

Die Zeitschriften Liahona und Ensign bitten die Mitglieder, an der kommenden und an künftigen Generalkonferenzen teilzunehmen und danach Fotos einzureichen. Die Fotos sollten etwas mit der Generalkonferenz zu tun haben und aus ihrer Umgebung stammen. Eine Auswahl der eingereichten Fotos wird in der Mai- oder November-Ausgabe abgedruckt.

Mitglieder können ihre Fotos über LDS.org schnell und unkompliziert einreichen. Man muss dazu nur lds.org/magazine?lang=deu eingeben und danach in der rechten Spalte auf Reichen Sie Ihr Material ein klicken.

Auf den Internetseiten des Liahonas und des Ensigns gibt es außerdem ein Feld mit der Bezeichnung „Material einreichen“. Dort gelangt man zum Online-Formular, mit dem man seine Fotos einreichen kann.

Es empfiehlt sich, vor dem Einreichen eines Fotos die entsprechenden Richtlinien zu lesen, denn so erhöhen sich die Chancen, dass das Foto auch wirklich abgedruckt wird. In den Richtlinien unter der Rubrik „General Conference Photos“ (Fotos zur Generalkonferenz) werden die Anforderungen in Bezug auf Format, Qualität und Inhalt dargelegt. Sie finden dort auch den Abgabetermin für die Fotos – spätestens am Dienstag nach der Generalkonferenz müssen sie um 10:00 Uhr Ortszeit in Salt Lake City sein.

Die Zeitschriften benötigen unter anderem Fotos von Personen, die in angemessener Sonntagskleidung in ein Gemeindehaus gehen, eine Übertragung bei der Konferenz verfolgen oder zur Generalkonferenz unterwegs sind.

„Wenn wir Fotos von Mitgliedern abdrucken, die an verschiedenen Orten auf der Welt an der Konferenz teilnehmen, können wir in den Zeitschriften anschaulicher zeigen, dass die Kirche in aller Welt vertreten ist. Auch können wir anhand der Fotos Mitgliedern, die sich manchmal vielleicht etwas isoliert fühlen, zu verstehen geben, dass wir alle Brüder und Schwester im Reich des Herrn sind“, erklärt Eric Johnsen, ein Multimedia-Designer bei den Zeitschriften der Kirche.