Neukaledonien feiert das Wachstum der Kirche

Hinzugefügt von Elder Jeffrey Larsen und Sister Karen Larsen, Missionare für Öffentlichkeitsarbeit im Gebiet Pazifik

  • 26 Juni 2012

Am 27. Mai 2012 gründete Elder James J. Hamula von den Siebzigern, Präsident des Gebiets Pazifik, den ersten Pfahl der Kirche in Neukaledonien. Zu seiner Linken stehen James A. Tatton und Lyle W. Parker, die ersten beiden jungen Missionare, die 1969 nach Neukaledonien kamen.

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Am 27. Mai 2012 wurde der erste Pfahl in Neukaledonien gegründet.
  • Der Pfahl Noumea in Neukaledonien hat 2000 Mitglieder und acht Gemeindehäuser.
  • Die erste Gemeinde in Neukaledonien wurde im Oktober 1961 gegründet.

„Die Mitglieder der Kirche und alle weiteren Einwohner von Neukaledonien werden gesegnet, wenn das Evangelium Jesu Christi vermittelt und von immer mehr Menschen angenommen wird.“– Elder James J. Hamula von den Siebzigern, Präsident des Gebiets Pazifik

Vor der Gründung des ersten Pfahles in Neukaledonien am 27. Mai 2012 wies Elder James J. Hamula von den Siebzigern, Präsident des Gebietes Pazifik, darauf hin, seit diesem Tag sei die Kirche auch in Neukaledonien vollends herangereift.

„Die Mitglieder der Kirche und alle weiteren Einwohner von Neukaledonien werden gesegnet, wenn das Evangelium Jesu Christi vermittelt und von immer mehr Menschen angenommen wird“, so Elder Hamula.

Neukaledonien ist französisches Territorium und gehört zu Melanesien, einem Gebiet im Südpazifik, das sich östlich von Australien etwa 1500 Kilometer von Papua-Neuguinea nach Fidschi erstreckt.

Bei seiner Ansprache berichtete Elder Hamula, Präsident Thomas S. Monson – damals noch Elder Monson vom Kollegium der Zwölf Apostel –, habe Neukaledonien am 2. Mai 1968 besucht.

„Auf einer Anhöhe nicht weit von hier“, erzählte Elder Hamula, „von der man einen Ausblick über die Bucht und Noumea hat, versammelte sich Präsident Monson mit ein paar anderen. Er sprach ein Gebet und erflehte den Segen des Himmels über dieses großartige Land herab und weihte es für die Verkündigung des Evangeliums Jesu Christi.

Hier stehen wir nun viele Jahre später und sehen die Früchte dieses Gebets. Ich weiß, dass der Herr Sie und auch dieses Land liebt. Dies ist erst der Anfang!“

Der neue Pfahl Noumea in Neukaledonien hat 2000 Mitglieder und acht Gemeindehäuser.

Die Führer der Kirche haben Georgie Guidi als ersten Präsidenten des Pfahles berufen. Marc Mocellin und Thierry Gorodey sind seine Ratgeber.

„Die Gründung dieses neuen Pfahles betrifft nicht nur die Mitglieder der Kirche, sondern alle Einwohner Neukaledoniens“, meint Präsident Guidi. „Unsere wichtigste Mission besteht nun darin, das Evangelium und dessen Grundsätze den Einwohnern Neukaledoniens zu verkündigen. Dadurch erfahren sie, in ihrer Familie, auf der Arbeit und in ihrem Umfeld Freude.“

An der Konferenz nahmen 800 Mitglieder der Kirche teil. Außerdem nahmen auch Philippe Gomes, ehemaliger Präsident Neukaledoniens, Sonia Lagarde, eine Kongressabgeordnete, sowie Helene Iekawe von den dortigen Behörden an der Gründungsversammlung teil. Sowohl im lokalen Fernsehen als auch in der Presse wurde über das Ereignis berichtet.

Der Pfahl entstand mehr als 50 Jahre nach Gründung der ersten kleinen Gemeinde in Neukaledonien im Oktober 1961. Das erste Gemeindehaus auf der Insel wurde 1972 gebaut.

1969 waren James A. Tatton und Lyle W. Parker als erste junge Missionare in Neukaledonien tätig. Beide kamen zur Gründung des ersten Pfahles ebenfalls zu Besuch.

Bei ihrer Rückkehr nach 40 Jahren waren die ehemaligen Missionare erstaunt, wie sehr die Kirche gewachsen ist, und zeigten sich dankbar, mit den Mitgliedern der Kirche und weiteren Freunden wieder vereint zu sein.

Besonders freuten sich die Mitglieder Yo-Min und Maria Ngkwaig-Chow auf den Besuch von Bruder Tatton und Bruder Parker. Sie konnten sich noch gut daran erinnern, wie sie vor vielen Jahren auf die beiden Männer das erste Mal trafen, als diese als Missionare unterwegs waren. Das Ehepaar traf die Missionare damals auf der Straße und erhielt von ihnen ein Geschichtsbuch über die Mormonen. Dem Gesetz nach durften die Missionare jedoch nicht das Evangelium verkündigen, also gingen die Missionare und das Ehepaar Ngkwaig-Chows nach ein paar Minuten getrennte Wege.

Es war jedoch von den jungen Missionaren beeindruckt – und wo wurde ein Samenkorn gepflanzt. Sechs Jahre später wurde das Gesetz geändert und zwei weitere Missionare klopften an ihre Tür. Bruder und Schwester Ngkwaig-Chow verspürten den Geist, nahmen die Lehren des Evangeliums an und ließen sich bald taufen.

Bei der Versammlung lobte Elder Hamula die frühen Missionare und verglich sie mit den jungen Missionaren von heute.

„Es mag einen Altersunterschied geben, aber keinen Unterschied in ihrem Engagement“, sagte er. „Diese Missionare verkörpern, wie sehr der Herr Neukaledonien zugetan ist. Sie vertreten alle Missionare, die gekommen und Opfer gebracht haben, um das Evangelium nach Neukaledonien zu bringen.“

Die Kirche in Neukaledonien

  • 1943–1946: Die ersten Mitglieder in Neukaledonien sind Soldaten, die während des Zweiten Weltkrieges dort stationiert sind.
  • 1946–50er Jahre: Keine Mitglieder (von denen man weiß); Mitte der 50er Jahre wandern ein paar Mitglieder aus Tahiti ein und arbeiten im Nickelabbau.
  • 21. Oktober 1961: Der Zweig Noumea wird mit Teahumanu Manoi als Präsident gegründet. Der Zweig wird Teil der Französisch-Polynesischen Mission.
  • 60er Jahre: Aufgrund von Visumsbeschränkungen und Widerständen gibt es viele Jahre lang keine Missionsarbeit.
  • 2. Mai 1968: Elder Thomas S. Monson weiht auf der Anhöhe Mount Coffyn, von der man einen Ausblick auf Noumea und auf das Meer hat, Neukaledonien für die Verkündigung des Evangeliums. Unter den Anwesenden sind der Präsident der Französisch-Polynesischen Mission, Karl M. Richards, sowie der Präsident des Zweiges Noumea, Teahu Manoi.
  • 15. Juli 1968: Die ersten Missionare kommen an – das Ehepaar Harold und Jeannine Richards mit ihrer Tochter.
  • 16. November 1968: Etienne Sun, 13 Jahre alt, wird als erste Person in Neukaledonien getauft.
  • 20. Januar 1969: Elder James A. Tatton und Elder Lyle W. Parker sind die ersten jungen Missionare, die in Neukaledonien tätig sind.
  • 24. Dezember 1972: Das Gemeindehaus für den Zweig Noumea wird geweiht.
  • Juni 1975: Neukaledonien und der Zweig Noumea gehören jetzt zur Fidschi-Mission Suva.
  • Mai 1976: Der Zweig Noumea wird geteilt und das Gemeindehaus erweitert.
  • 1977: Der Distrikt Neukaledonien wird gegründet. Es gibt die beiden Zweige in Noumea und den Zweig Tontouta.
  • Februar 1982: Die Behörden heben die Beschränkung der Anzahl französischer Missionare auf und gewähren vier nicht-französischen Missionaren Einlass.
  • 1992: Die Anzahl der Mitglieder von 1982 hat sich verdoppelt.
  • 2002: Es gibt 1631 Mitglieder.
  • 2012: Der Pfahl Noumea in Neukaledonien wird am 27. Mai von Elder James J. Hamula von den Siebzigern, Präsident des Gebietes Pazifik, gegründet.