Nachrichten der Kirche

Die Kirche reagiert nach dem Erdbeben in der Türkei

  • 28 Oktober 2011

Am 23. Oktober 2011 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,2 die Städte Van und Ercis nahe der iranischen Grenze im Herzen der kurdischen Gebiete in der Türkei. Ein Nachbeben der Stärke 6,0 folgte kurz darauf.

Mindestens 239 Menschen kamen ums Leben und über 1000 wurden verletzt. Hunderte werden noch vermisst und man befürchtet, dass sie tot sind, da viele Anwohner noch immer in den Trümmern eingeschlossen sind.

Sämtliche Missionare und Mitglieder in der Türkei sind wohlbehalten. Es gibt keine Kirchengebäude in der betroffenen Region.

Örtliche Führungsbeamte stehen mit der türkischen Regierung in Kontakt, um angemessene Hilfeleistungen zu erörtern.

Die Kirche arbeitet mit dem Türkischen Roten Halbmond zusammen, um den Betroffenen Hilfsgüter zukommen zu lassen. Die Kirche hat 4000 Decken geschickt, damit die Menschen, die nach dem Erdbeben obdachlos wurden, in den eiskalten nächtlichen Temperaturen es warm haben.