Nachrichten der Kirche

Präsident Uchtdorf erhält Bundesverdienstkreuz

  • 31. Oktober 2012

Generalkonsul Bernd Fischer verleiht Dieter F. Uchtdorf in Anwesenheit der Ersten Präsidentschaft und seiner Familie den Verdienstorden.

Präsident Dieter F. Uchtdorf erhielt am 30. Oktober bei einer kurzen Feierlichkeit am Hauptsitz der Kirche in Salt Lake City den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Dort wurde er als großartige Führungsperson des öffentlichen Lebens und Pilot gelobt.

Der als „Bundesverdienstkreuz“ bekannte Verdienstorden ist die höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl zu vergeben hat, und wird für herausragende gemeinnützige Arbeit oder Leistungen im sozialen, politischen und wissenschaftlichen Bereich verliehen.

Der deutsche Generalkonsul Dr. Bernd Fischer lobte Präsident Uchtdorf für dessen Lebenswerk im Dienst für das Gemeinwohl und als Führungsperson, einschließlich seiner derzeitigen Tätigkeit als Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft der Kirche.

„Seine Verdienste im Bereich der Luftfahrt und sein selbstloser Dienst in seiner Kirche wären für sich genommen schon ausreichend für diese besondere Ehrung“, so Dr. Fischer. „Aber nimmt man seinen Dienst in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, seinen Dienst zugunsten des Gemeinwohls und seine Hingabe und seine Führungsqualitäten im Bereich der Luftfahrt zusammen, sind wir dreifach glücklich, Präsident Uchtdorf mit dieser Auszeichnung zu bedenken.“

Außerdem habe er in der Welt stets die deutsche Flagge hochgehalten, so Dr. Fischer bei der Zusammenkunft, der auch Präsident Thomas S. Monson und Präsident Henry B. Eyring, Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, Schwester Harriet Uchtdorf und andere Familienangehörige von Präsident Uchtdorf, sowie Gary R. Weber, Gouverneur von Utah, und seine Frau, Jeanette, und einige Konsulatsbeamte beiwohnten.

„Wo auch immer er hingeht, verbreitet er Wohlwollen, spricht Millionen in aller Welt Mut zu und ist als ‚der Deutsche unter uns‘ bekannt“, so Dr. Fischer. „Er ist ein wunderbarer Botschafter des Wohlwollens und der Hoffnung für alle, mit denen er spricht.“

Präsident Uchtdorf, ehemaliger Kampfpilot der Deutschen Luftwaffe, war in der Kirche auch als Pfahlpräsident in Frankfurt und Mannheim tätig. Er war 26 Jahre lang Flugkapitän bei der Lufthansa. Als er berufen wurde, sich Vollzeit dem Dienst in der Kirche zu widmen, gehörte Präsident Uchtdorf als Direktor für den Flugbetrieb dem Vorstand der Lufthansa an und war dort auch Chefpilot. Seine Frau, Harriet, und er zogen ihre beiden Kinder in Deutschland groß.

Präsident Uchtdorf sagte, es stimme ihn demütig, diese „unerwartete Ehrung“ zu empfangen.