Nachrichten der Kirche

Stimmen für die Welt: Tabernakelchor startet YouTube-Kanal

  Ryan Morgenegg, Mitarbeiter der Church News

  • 31. Oktober 2012

Mithilfe des neuen YouTube-Kanals können die Fans des Tabernakelchors, insbesondere die jüngere Generation, auf der ganzen Welt, diesen in Bild und Ton erleben.

Wenn man in der Vergangenheit auf YouTube nach Videos des Tabernakelchors gesucht hat, waren keine offiziellen Videos zu finden und meist ließ die Qualität arg zu wünschen übrig. Aber eine Bekanntgabe am 30. Oktober aus dem Konferenzzentrum änderte alles. Der Chor startete einen offiziellen Kanal auf YouTube in HD-Qualität. Die Internet-Adresse lautet YouTube.com/MormonTabChoir.

Die ersten Worte über die Ankündigung kamen von einer aufgezeichneten Videobotschaft vom Berater des Chors, Präsident Thomas S. Monson: „Ich liebe die Musik des Tabernakelchors. Wie Sie wissen, reserviert mir der Chor bei allen Konzerten immer einen Sitz in der ersten Reihe. Als Berater des Chors darf ich bei allen musikalischen Vorhaben dieser talentierten Musiker dabei sein, darunter auch zu diesem Anlass, zu dem wir uns nun versammelt haben. Ich freue mich, bekanntgeben zu dürfen, dass der Tabernakelchor die Welt der sozialen Medien mit einem eigenen Kanal auf YouTube betritt. Die wunderschöne Musik des Tabernakelchors steht nun jedem per Mausklick zur Verfügung.“

Ron Jarrett, Präsident des Chors, sagte: „Ich bin so begeistert! Wir haben jetzt die Gelegenheit, zu jeder Zeit und überall auf der Welt die Menschen zum Guten zu beeinflussen. Wir hoffen, dass dies viel Anklang bei der jüngeren Generation finden wird.“

Der musikalische Leiter des Chores, Mack Wilberg, sagte den Church News: „Ich freue mich insbesondere über hohe Qualität der Videos auf YouTube. Qualität ist mir sehr wichtig. Auf YouTube zu sein heißt auch, dass wir noch besser werden müssen. Wir hoffen, dass nun mehr Menschen die wunderbare Botschaft des Chors genießen können.“

Neben der Musik kann man auf der Website auch Musikvideos und Folgen der Reihe Music and the Spoken Word anschauen. Derzeit gibt es 30 verschiedene Videos, aber weitere werden folgen. Bei der Veranstaltung zu dieser Bekanntmachung wurde unter anderem das Musikvideo „I Want Jesus to Walk Me“ vorgestellt, in dem der Chor in Salt Lake City und der Sänger Alex Boyé in Ghana am Cape Coast Castle zu sehen ist, von wo aus transatlantischer Sklavenhandel betrieben wurde. Der bewegende Video ist jetzt auf dem neuen Kanal zu sehen.

„Ich war von der Qualität der Videos regelrecht überwältigt“, sagte Susan Leavitt, die bei der Bekanntgabe dabei war. „Ich war überrascht, dass sie nicht sowieso schon auf YouTube waren“, sagte sie.

Dennis und Kaye Wilson aus Riverton in Utah fanden die Veranstaltung „fantastisch“ und blicken begeistert auf die Zukunft des Chors.

Jacqueline Wooley sagte, dass sie Tränen in den Augen gehabt hätte und dass sie es kaum erwarten könne, ihren Freunden in Australien davon zu berichten. „Sie werden völlig aus dem Häuschen sein“, sagte sie.

Jede Menge Medienprominenz gratulierte dem Chor zu seiner Entscheidung, in die Welt der sozialen Medien einzutauchen. Die Journalistin Jane Clayson Johnson sagte, dass sie froh sei, dass nun viel mehr Leute den Chor hören können. Auch die Sängerin und Schauspielerin Marie Osmond gratulierte dem Chor. Der Schauspieler Brian Stokes Mitchell scherzte darüber, dass der 30. Oktober ja wohl ein herrlicher Tag sei, denn sein neues Album kam auf den Markt und auch der Kanal des Chors ginge online. Der Schauspieler Edward Herrmann grüßte den Chor mit den besten Wünschen und sagte, dass er glaube, dass es wirklich wunderbar sei, den Chor auf YouTube zu haben. Der Musiker Donny Osmond sagte einfach nur: „Willkommen auf YouTube!“ Der Solist Alex Boyé war begeistert, dass der Chor nun mehr Aufrufe auf YouTube haben könnte als Justin Bieber. Der Schauspieler Michael York wünschte dem Chor weiterhin Erfolg bei all seinen Vorhaben. Die Sängerin Dallyn Bayles sagte, dass der Chor auf jeden Fall seine Musik unter die Leute bringen sollte und dass YouTube dabei wirklich hilfreich sei. Der Solist Nathan Gunn sprach darüber, wie viel Spaß es ihm gemacht habe, mit dem Chor aufzutreten, und dass er begeistert sei, dass der Chor nun ein größeres Publikum erreichen könne. Die Violinistin Lindsey Stirling freut sich auf zukünftige Zusammenarbeit und begrüßte den Chor in der Welt von YouTube. Die Musikgruppe ThePianoGuys teilte aller Welt mit, wie begeistert sie von Mack Wilberg sei. „Mack Wilberg rockt!“, sagte der Pianist Jon Schmidt. Die Solistin Katherine Jenkins schickte herzliche Grüße und sagte, sie werde den Kanal anschauen. Tom Brokaw, Rundfunksprecher und Erzähler beim diesjährigen Weihnachtskonzert, sagte, dass er zu Weihnachten schon immer die Musik des Chors gehört habe und bezeichnete ihn als nationales Kulturgut.

Die Kirche wendet sich immer mehr den neuen Medien zu. Die Zeitung Deseret News berichtete in ihrer landesweiten Ausgabe vom 28. Oktober über die neue Reality-TV-Serie der Kirche The District auf BYUtv, in der von Missionaren in Südkalifornien berichtet wird. Der neue YouTube-Kanal bietet sich sehr gut dazu an, dass die Fans des Tabernakelchors, insbesondere die jüngere Generation, auf der ganzen Welt, ihn in Bild und Ton erleben können.

Der neue Kanal geht Hand in Hand mit den anderen Profilen des Chors in anderen sozialen Netzwerken auf Facebook und Twitter.