Forschung stützt Richtlinien der Kirche für Verabredungen

  Marianne Holman, Church News, und Lois M. Collins, Deseret News

  • 6. Januar 2014

Ein Artikel über Verabredungen aus der Dezemberausgabe der Fachzeitschrift Journal of Adolescence bestätigt die Ratschläge, die Propheten den Jugendlichen der Kirche Jesu Christi bereits seit Jahrzehnten ans Herz legen.

Das Wichtigste aus dem Artikel

  • Vor kurzem veröffentlichte Forschungsergebnisse stützen die Ratschläge, die Propheten den Jugendlichen der Kirche Jesu Christi zu Verabredungen bereits seit Jahrzehnten ans Herz legen.
  • Wer schon in sehr jungem Alter allein mit jemandem ausgeht oder eine Liebesbeziehung eingeht, sei mit höherer Wahrscheinlichkeit verhaltensauffällig.
  • Eltern sollten Unternehmungen fördern, bei denen Jungen und Mädchen in einem gewissen Rahmen und im Beisein Erwachsener zusammenkommen.

„Es ist wichtig, dass Eltern im Auge behalten, welche Art von Beziehungen ihre Kinder im Teenageralter eingehen, und Unternehmungen fördern, bei denen Jungen und Mädchen in einem gewissen Rahmen und im Beisein Erwachsener zusammenkommen.“ – Jennifer Connolly, Professorin für Psychologie

Forschern an der York University in Toronto zufolge gebe es eine gesunde Entwicklung, was Verabredungen angeht. Darüber hinaus sei, wer schon in sehr jungem Alter allein mit jemandem ausgeht oder eine Liebesbeziehung eingeht, in der Schule und in anderen Bereichen mit höherer Wahrscheinlichkeit verhaltensauffällig.

Vor kurzem veröffentlichte Forschungsergebnisse stützen die Ratschläge, die Propheten den Jugendlichen der Kirche Jesu Christi bereits seit Jahrzehnten ans Herz legen.

„Es ist wichtig, dass Eltern im Auge behalten, welche Art von Beziehungen ihre Kinder im Teenageralter eingehen, und Unternehmungen fördern, bei denen Jungen und Mädchen in einem gewissen Rahmen und im Beisein Erwachsener zusammenkommen“, erklärt Jennifer Connolly. Sie ist Psychologieprofessorin an der York University und die Hauptautorin der Studie, die in der Dezemberausgabe der Fachzeitschrift Journal of Adolescence veröffentlicht wurde. „Junge Teenager kommen nicht so gut mit Beziehungen klar wie jemand, der sechzehn oder älter ist.“

Trotz sich ständig ändernder Weltanschauungen haben die neuzeitlichen Propheten beständig am Rat an die Jugendlichen der Kirche darüber festgehalten, wann es angemessen ist, miteinander auszugehen. Bei einer Verabredung kann jeder Junge und jedes Mädchen viel lernen. Allerdings haben die Führer der Kirche den Jugendlichen seit vielen Jahren geraten, sich bei Verabredungen an angemessene Grenzen zu halten, nämlich die, die der Herr vorgegeben hat.

„In einem Kulturkreis, wo es üblich ist, dass junge Menschen miteinander ausgehen, könnt ihr dabei zwischenmenschliche Fertigkeiten erwerben und entfalten, Freundschaften schließen, Spaß haben und letztlich einen Partner für die Ewigkeit finden“, heißt es in der Broschüre Für eine starke Jugend . „Geht nur mit jemandem aus, der hohe sittliche Grundsätze hat und in dessen Gegenwart ihr euch an eure Grundsätze halten könnt.“

Auch auf der Internetseite für Jugendliche auf LDS.org steht, dass junge Leute bei einer Verabredung mehr über sich selbst erfahren und eine zwischenmenschliche Beziehung, basierend auf gegenseitigem Verständnis, Achtung und Wertschätzung, entwickeln können.

„Geht frühestens mit jemandem aus, wenn ihr 16 Jahre alt seid“, heißt es dort. „Geht bei den ersten Verabredungen mit einem weiteren oder mehreren Pärchen aus. Geht nicht immer wieder mit dem- oder derselben aus. Wenn ihr zu früh eine feste Beziehung eingeht, kann dies euren Freundeskreis begrenzen und unter Umständen zu Unsittlichkeit führen. Stellt die Jungen oder Mädchen, mit denen ihr ausgeht, euren Eltern vor.“

Wenn man zuerst etwas als Gruppe unternehme – man könne zum Beispiel ins Kino gehen und sich mit Freunden unterhalten – und erst später als Pärchen in einer Gruppe ausgehe, führe das Dr. Connolly zufolge oft zu förderlicheren Verhaltensweisen.

Jugendlichen, die bedächtig und in Etappen auf eine Liebesbeziehung hinarbeiten, gehe es gut.

Wenn man zuerst etwas als Gruppe unternimmt – man kann zum Beispiel ins Kino gehen und sich mit Freunden unterhalten – und erst später als Pärchen in einer Gruppe ausgeht, führt das oft zu förderlicheren Verhaltensweisen.

Nicht immer führen Verabredungen zu Problemen, aber Wissenschaftlern zufolge komme es bei einigen, die mit 13 oder 14 allein mit jemandem ausgehen eher zu Problemen als bei denjenigen, die in einer Gruppe lockereren Umgang zum anderen Geschlecht pflegen. Zu den auftretenden Verhaltensweisen gehören Impulsivität, Streitigkeiten mit Freunden und in der Familie und Schuleschwänzen. Je jünger diejenigen sind, die sich miteinander verabreden, desto eher sind Alkohol und Sex mit im Spiel. Bei Verabredungen in jungem Teenageralter ist es förderlich, zunächst etwas in gemischten Gruppen zu unternehmen und mit zunehmendem Alter dann langsam zu Verabredungen als Pärchen überzugehen.

In einem Artikel aus der Aprilausgabe 2010 der Zeitschrift „New Era“ mit dem Titel „Dating FAQs“ (häufige Fragen zu Verabredungen) heißt es: „Es ist wichtig, dass du viele Freundschaften schließt, auch wenn es jemanden gibt, mit dem du am liebsten zusammen bist. In der BroschüreFür eine starke Jugend steht: ‚Geht nicht immer wieder mit dem- oder derselben aus.‘ Bei diesem Rat geht es um den Zeitpunkt und um Sicherheit. Du bist noch nicht bereit für die Ehe, also dient eine feste Beziehung noch keinem wirklichen Zweck. Und in einer festen Beziehung möchte man wahrscheinlich seine Gefühle auch körperlich zum Ausdruck bringen. Je länger die Beziehung andauert, ohne das eine Ehe unmittelbar bevorsteht, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Paar in Schwierigkeiten gerät.“

Klare Grenzen bei Verabredungen können zum Glücklichsein beitragen und den Jugendlichen zeigen, wie man eine Beziehung in einem angemessenen Rahmen vertieft.

„Du solltest dich dann verabreden, wenn du alt genug bist [16 Jahre]“, hat Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel in einem Artikel in der Zeitschrift New Era vom Juni 2004 erklärt. „Es ist gut, wenn junge Männer und junge Frauen einander kennen- und schätzen lernen. Es ist gut, wenn du zu Sportveranstaltungen, Tanzabenden und Picknicks gehst und all das tust, was junge Leute gern tun. Wir ermuntern unsere jungen Leute, sich miteinander zu verabreden. Wir legen euch nahe, euch hohe Maßstäbe für Verabredungen zu setzen.“ („You’re in the Driver’s Seat“, auf Englisch)