JM-Präsident beantwortet Fragen zu neuen Missionsrichtlinien und zur Missionsvorbereitung

  Jason Swensen, Mitarbeiter der Church News

  • 25. Oktober 2012

„[Junge Männer] können sich am besten vorbereiten, indem sie beständig gehorsam gegenüber den Grundsätzen des Evangeliums sind, indem sie das Aaronische Priestertum, welches sie tragen, ehren und indem sie die Segnungen des Melchisedekischen Priestertums und des Endowments im Tempel in den Mittelpunkt stellen und erhalten. … Sie sollten eifrig darum bemüht sein, ihre Pflichten im Priestertum und in der Familie zu erfüllen und eigenständig zu werden.“  – Bruder David L. Beck, Präsident der Jungen Männer

Am 6. Oktober 2012 kündigte Präsident Thomas S. Monson bei der Generalkonferenz an, dass junge Männer überall in der Kirche im Alter von 18 Jahren auf Vollzeitmission gehen können. Im Anschluss an diese historische Bekanntmachung stellte Church News einige Fragen über die neuen Richtlinien an Bruder David L. Beck, Präsident der Jungen Männer.

Church News: Bruder Beck, was war Ihre Reaktion auf die Ankündigung von Präsident Monson, dass junge Männer nun schon mit 18 auf Mission gehen können?

Bruder Beck: Ich empfand Dankbarkeit für einen inspirierten Propheten, der Vertrauen in unsere jungen Männer hat und würdigen und vorbereiteten jungen Männern die Tür geöffnet hat, die unvergleichlichen Erfahrungen und Segnungen, die mit einer Vollzeitmission einhergehen, jetzt schon früher zu erleben.

Church News: Inwiefern werden sich diese Änderungen positiv auf unsere jungen Missionare auswirken?

Bruder Beck: Ich glaube, dass mehr junge Männer sich vorbereiten und auf Mission gehen werden. Nach ihrer Mission werden sie reifer und besser darauf vorbereitet sein, einige der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens zu treffen und ihre Ausbildung, ihren Beruf und eine Partnerschaft in Angriff zu nehmen.

Nachrichten der Kirche: Elder Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf Apostel sagte, dass zukünftige Missionare erst dann auf Mission gehen sollten, wenn sie geistig und materiell gesehen dazu bereit sind. Wie kann ein junger Mann, der 18 wird, wissen, dass er für eine Mission bereit ist?

Bruder Beck: Es kommt durchaus vor, dass ein junger Mann einige Zweifel daran hat, bereit für eine Mission zu sein. Er kann auf den Rat von rechtschaffenen Eltern und geistigen Beratern hören, im Glauben voran und auf Mission zu gehen. Letztlich stehen ihm auch sein Bischof und sein Pfahlpräsident zur Seite, seine Bereitschaft festzustellen, wenn sie sehen, wie er auf Fragen im Interview antwortet und auf Ratschläge reagiert.

Church News: In der Vergangenheit hatten die meisten jungen Männer etwas Zeit nach ihrem Schulabschluss, um sich auf die Mission vorbereiten zu können. Jetzt werden viele 18-jährige Männer unmittelbar nach ihrem Schulabschluss auf Mission gehen wollen. Wie können sie sich am besten auf diese unmittelbaren Veränderungen vorbereiten?

Bruder Beck: Sie können sich am besten vorbereiten, indem sie beständig gehorsam gegenüber den Grundsätzen des Evangeliums sind, indem sie das Aaronische Priestertum, welches sie tragen, ehren und indem sie die Segnungen des Melchisedekischen Priestertums und des Endowments im Tempel in den Mittelpunkt stellen und erhalten. Sie müssen danach streben, während ihrer Jugendzeit immer würdig für einen Tempelschein zu sein. Sie sollten eifrig darum bemüht sein, ihre Pflichten im Priestertum und in der Familie zu erfüllen und eigenständig zu werden.

Church News: Wie können die jungen Männer – und ihre Berater und ihre Eltern – das Programm ‚Pflicht vor Gott‘ gut nutzen, um sich auf die rasch herannahende Mission vorzubereiten?

Bruder Beck: Alle sollten jetzt schon ernsthaft den Drang spüren, dafür zu sorgen, dass die jungen Männer beständig ihre Pflicht vor Gott erfüllen. So werden diese jungen Männer, die die Disziplin aufbringen, treu zu sein und in frühen Jahren ihres Priestertumsdienstes ihre Berufungen groß zu machen, und die dies während ihrer Zeit im Aaronischen Priestertum beständig tun, gründlich auf eine Vollzeitmission vorbereitet sein. Die Voraussetzungen für das Priestertum sind die gleichen Voraussetzungen wie für eine Mission. Das Programm ‚Pflicht vor Gott‘ und alles, was dazugehört, ist sehr hilfreich, diese Voraussetzungen zu erfüllen. Eltern, Berater und Führungsbeamten, die das Programm ‚Pflicht vor Gott‘ für sich selbst entdeckt haben, sind bestens dazu in der Lage, den jungen Männern zu helfen, dieses Hilfsmittel vollständig zu nutzen. Man kann und sollte es zu Hause bei den Familienabendlektionen und -aktivitäten verwenden, bei Gesprächen mit den Eltern, beim Schriftstudium, normalen Unterhaltungen, Familienprojekten und wenn man anderen hilft. In der Kirche sollte es ein fester Bestandteil der wöchentlichen Kollegiumsversammlungen und -aktivitäten sein, bei Ansprachen in der Abendmahlsversammlung, in Interviews mit den Führungsbeamten, bei Andachten, beim Abend ‚Unsere Grundsätze‘, bei Jugendtagungen, in Missionsvorbereitungsklassen und im Seminar.

Church News: Elder Nelson forderte neue Missionare dazu auf, vom ersten Tag an wirkungsvoll lehren zu können. Was können Träger des Aaronischen Priestertums tun, um das Evangelium besser zu lehren?

Bruder Beck: Das persönliche Schriftstudium und das Gebet helfen einem jungen Mann, Glauben an, Verständnis und ein Zeugnis vom und Liebe für das Evangelium zu entwickeln. Dies ist wesentlich, um ein guter Lehrer des Evangeliums zu sein.

Die Hilfsmittel aus dem Programm ‚Pflicht vor Gott‘ können einem jungen Mann enorm helfen. Alles, was darin enthalten ist, basiert auf dem Muster ‚Lernen, Tun, Weitergeben‘. Junge Männer werden in diesem Programm aufgefordert, die Maßstäbe und Lehren des Evangeliums zu lernen, einschließlich der Lehren, die in der Anleitung Verkündet mein Evangelium! zu finden sind. Sie werden aufgefordert, das, was sie gelernt haben, umzusetzen und würdig zu leben. Sie sollen einen Überblick der Lehren entwerfen und sie dann unterrichten. Sie sollen das Evangelium lehren und ihr Zeugnis oft zu Hause, in der Kirche, und bei anderen Gelegenheiten während ihrer Zeit im Aaronischen Priestertum mitteilen.

Das Seminar und die Sonntagsschule sind wichtig dafür, dass junge Männer die Lehren verstehen und sie zu vermitteln wissen.

Als Priester können sie an den Missionsvorbereitungskursen teilnehmen und ein tiefes Verständnis für die Lehren in Kapitel 3 aus der Anleitung Verkündet mein Evangelium! entwickeln und sie klar und deutlich lehren.

Church News: Im nächsten Jahr werden neue Lernhilfen für Jugendliche eingeführt. Inwiefern helfen sie dem zukünftigen Missionar, die derzeit in seinem Diakons-, Lehrer- oder Priesterkollegium dient?

Bruder Beck: Die Lernhilfen folgen dem Muster des Erlösers, jedem Einzelnen im Bekehrungsprozess zu unterstützen. Sie regen jeden dazu an, sich aktiv in Kollegiumsversammlungen und in den Sonntagsschulklassen zu beteiligen und nach dem zu leben, was sie gelernt haben. Für junge Männer ergibt sich oft die Möglichkeit, die grundlegenden Lehren des Evangeliums zu lehren und in einem solchen Rahmen dann geistige Erlebnisse mitzuteilen und Zeugnis zu geben.

In der Sonntagsschule wird vermittelt, wie sie lernen und lehren können. Dort können sie diese Fähigkeiten üben.

Die Lernkonzepte beinhalten für die Kollegiumsversammlungen jeden Monat eine Lektion ganz im Zeichen von ‚Pflicht vor Gott‘, zusätzlich zu den Aktivitäten im Rahmen von ‚Pflicht vor Gott‘ während der anderen Wochen des Monats. In den Lernkonzepten wird auf Verkündet mein Evangelium! verwiesen.

Church News: Haben Sie noch weitere Gedanken bezüglich der neuen Altersrichtlinie für zukünftige Missionare?

Bruder Beck: Der Vater im Himmel liebt die Jugend der Kirche. Er hat im Laufe der Weltgeschichte immer wieder auf die Jugend vertraut und sich auf sie verlassen, sein heiliges und wichtiges Werk zu vollbringen. Die neuen Richtlinien über das Alter für den Vollzeitmissionsdienst sind ein weiterer Beweis seiner Liebe für und seines Vertrauens in die Jugend der Kirche.

Wenn sich die jungen Männer würdig vorbereiten und früher auf Mission gehen, dann wird er sie jetzt und immer segnen.

Wir brauchen jeden jungen Mann in der Kirche, der entschlossen dem Ruf unseres geliebten Propheten folgen kann, eine Vollzeitmission zu erfüllen. Das bewegende Lied „Rise Up, O Men of God“ (Erhebt euch, Männer des Herrn) fordert die jungen Männer auf, genau das zu tun:

Erhebt euch, Männer des Herrn!

Was niedrig ist, das sei euch fern.

Mit Seele und Herz und Sinn und Kraft

dient eurem König und Herrn!

 

Erhebt euch, Männer des Herrn,

vereint in gebündelter Macht,

und führt zum Licht die Bruderschaft.

Beendet die finstere Nacht!

 

Erhebt euch, Männer des Herrn!

folgt seinen Spuren gern.

Als Brüder von Gottes Sohn

erhebt euch, Männer des Herrn!

(Englisches Gesangbuch, Nr. 324)