Im Tempel


„Im Tempel scheint sich die Staubwolke der Verwirrung aufzulösen, der Nebel und der Dunst lichten sich, und wir können manches ‚sehen‘, was wir vorher nicht wahrnehmen konnten, und wir finden einen Weg durch die Schwierigkeiten, den wir vorher nicht gekannt haben.“

– Präsident Boyd K. Packer

Das Gebäude

Der Tempel ist ein friedlicher, heiliger Ort, fernab von den Sorgen und vom Lärm der Welt. Alle Bereiche des Tempels sind schön gestaltet und werden sorgsam gepflegt, damit eine andächtige Stimmung herrschen kann. Im Tempel gibt es viele Räume, in denen die heiligen Handlungen vollzogen werden können.

Das Taufbecken

Das Taufbecken

In der Bibel hat Jesus von der Taufe gesprochen (siehe beispielsweise Johannes 3:5). Da viele Menschen in diesem Leben keine Gelegenheit haben, sich taufen zu lassen, wird das Taufbecken im Tempel von den Lebenden dazu genutzt, sich für die Verstorbenen taufen zu lassen. Das Taufbecken ruht auf den Rücken von zwölf Rindern, einer Tradition folgend, die auf den Tempel Salomos zurückgeht, der im Alten Testament beschrieben ist. Die Rinder stehen für die zwölf Stämme des alten Israel.

Die Verordnungsräume

Die Verordnungsräume

Im Verordnungsraum erhält man einen Überblick über Gottes Plan für seine Kinder. Die Mitglieder der Kirche erfahren etwas über ihr vorirdisches und irdisches Leben, die Erschaffung der Welt und den Fall des Menschen, die zentrale Rolle Jesu Christi als Erlöser aller Kinder Gottes und über die Segnungen, die man im nächsten Leben erhalten kann.

Der celestiale Saal

Der celestiale Saal

Der celestiale Saal stellt den erhöhten und friedlichen Zustand dar, den alle erreichen können, indem sie nach dem Evangelium Jesu Christi leben. Dieser Raum stellt die Zufriedenheit, innere Harmonie und den Frieden dar, die eine ewige Familie in der Gegenwart des Vaters im Himmel und seines Sohnes Jesus Christus empfinden kann.

Der Siegelungsraum

Der Siegelungsraum

In einem Siegelungsraum werden Braut und Bräutigam nicht nur für dieses Leben getraut, sondern auch für die Ewigkeit.

Wie man sich kleidet

Wer in den Tempel geht, begibt sich in eine Umkleidekabine, um seine Straßenkleidung abzulegen und weiße Kleidung anzuziehen. Dieser Wechsel der Kleidung erinnert daran, dass die Besucher die Welt vorübergehend hinter sich lassen und einen heiligen Ort betreten. Die weiße Kleidung ist ein Symbol für Reinheit, und die Tatsache, dass im Tempel alle gleich gekleidet sind, schafft ein Gefühl von Einigkeit und Gleichheit.