Das Sühnopfer kann Ihren Frieden und Ihr Glück sichern

Richard G. Scott

Of the Quorum of the Twelve Apostles


Wahres, dauerhaftes Glück und in Verbindung damit die Kraft, der Mut und die Fähigkeit, die größten Schwierigkeiten zu meistern, werden Ihnen zuteil, wenn Sie Jesus Christus zum Mittelpunkt Ihres Lebens machen.
 

Unser Vater im Himmel möchte, dass jeder von uns im Erdenleben Frieden und Glück erfährt. Unser Meister – Jesus Christus – und seine Propheten haben gelehrt, wie man auch in einer Welt, die immer schwieriger wird, in der es immer mehr Konflikte und eine massive Ballung von verlockenden Versuchungen gibt, diesen Frieden und dieses Glück haben kann.

Ich möchte zunächst die falsche Methode, Frieden und Glück zu finden, und anschließend die richtige anhand einer Analogie zum Klettersport veranschaulichen. Manch einer versucht, einen schwierigen Felsen im Alleingang zu erklimmen. Er wagt den Aufstieg allein, ohne Ausrüstung und Begleiter und ohne jede Absicherung. Er verlässt sich auf seine eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Er tut es wegen des Nervenkitzels, dem Abgrund unter hohem Risiko ganz nah zu sein. Er tut es trotz der Wahrscheinlichkeit, dass er irgendwann abstürzt und sich schwer verletzt oder sein Leben verliert. So jemand ist wie die vielen Menschen, die sich den Schwierigkeiten und Versuchungen des Lebens stellen ohne die Sicherheit, die sich daraus ergibt, dass man die Gebote Gottes hält und sich vom Heiligen Geist leiten lässt. In unserer schwierigen Welt brechen diese Menschen höchstwahrscheinlich entscheidende Gesetze und ernten dafür schmerzliche, zerstörerische Konsequenzen. Wagen Sie im Leben keinen „Alleingang“. Sie stürzen sonst fast mit Sicherheit in Übertretung ab.

Beim Klettern gibt es eine sicherere Methode. Wenn zwei Kletterer gemeinsam einen schwierigen Aufstieg angehen, bringt der Führende in kurzen Abständen Anker in der Wand an, die er erklimmt. Sein Seil ist mit jedem Anker durch einen Karabinerhaken verbunden. Für die Sicherheit des Führenden sorgt sein Begleiter, der „Zweite“, der in einer festen Position verharrt. Der Führende wird dadurch geschützt, dass der Zweite sichert, das heißt, gut darauf achtet, wie viel von dem Seil er freigibt. Mit dieser Methode ist dem Führenden während seines Aufstiegs Schutz garantiert. Kommt es aus Versehen zu einem Fehltritt, bremst der Anker den Sturz ab, sodass nichts passiert. Der Zweite sichert den Führenden nicht nur ab, sondern treibt ihn im wechselseitigen Gespräch durch seine Bemerkungen und Signale auch weiter an. Ihr Ziel ist die freudige Erfahrung, eine beachtliche Herausforderung sicher zu meistern. Dabei wenden sie Methoden und Ausrüstungsgegenstände an, die bewährt und erprobt sind. Zur wesentlichen Ausstattung gehören ein sicherer Klettergurt, ein zuverlässiges Seil, verschiedene Anker, die an der Felswand festgemacht werden, ein Beutel mit Magnesium für besseren Halt sowie geeignete Stiefel oder besondere Schuhe, mit denen der Führende an der Oberfläche der Steilwand Halt findet.

Beide Kletterer haben sich mit den Regeln und Techniken des Felsenkletterns vertraut gemacht. Sie haben sich von erfahrenen Kletterern schulen lassen und so lange trainiert, bis sie die richtigen Bewegungen beherrschten und mit der Ausrüstung gut zurechtkamen. Sie haben eine Route ausgewählt und festgelegt, wie sie vorgehen wollen. Wenn der Führende weit genug geklettert ist und eine geeignete sichere Stelle gefunden hat, übernimmt er die Sicherung und zieht das Seil hoch, während der Zweite so weit emporsteigt, wie das Seil gespannt ist. Sobald er den Führenden erreicht, beginnt das Ganze von vorn. Der eine sichert, während der andere nach oben klettert und dabei in kurzen Abständen Anker als Schutz anbringt, sollte es versehentlich zu einem Sturz kommen. Dieses methodische Klettern sieht riskant und gefährlich aus, aber die Vorsichtsmaßnahmen garantieren eine freudige Erfahrung, die man in Sicherheit genießen kann, weil man sich an richtige Grundsätze hält.

Im richtigen Leben dienen die Gesetze Gottes als Anker, die Ihnen bei allen Schwierigkeiten, die Ihnen begegnen, Schutz bieten. Das Seil und die Karabinerhaken, mit denen es an den Ankern befestigt ist, symbolisieren Gehorsam gegenüber diesen Geboten. Wenn Sie sich mit den Geboten vertraut machen, Sie beständig anwenden und einen Plan haben, wie Sie der Gefahr aus dem Weg gehen, haben Sie ein sicheres Mittel, mit dem Sie sich gegen die Versuchungen des Satans schützen können. Dadurch entwickeln Sie Charakterstärke, die Sie gegen Übertretung wappnet. Sollte Ihnen ein Fehltritt unterlaufen, muss daraus dank der Sicherung oder Hilfe, die Ihnen durch Ihre Umkehr offensteht, kein dauerhaftes Problem werden.

Machen Sie den Erretter zum „Führenden“. Er hat gesagt: „Ich bin … der Fels des Himmels …; wer durch das Tor hereinkommt und durch mich emporsteigt, wird niemals fallen.“ 1 Der Erlöser wird Sie sicher über die größten Hürden im Leben bringen. Seine Gesetze sind absolut sichere Schutzanker, die die Angst vertreiben und in einer ansonsten gefährlichen Welt Erfolg garantieren. Ein solches Leben wird Ihnen gewiss Frieden und Glück bescheren.

Wahres, dauerhaftes Glück und in Verbindung damit die Kraft, der Mut und die Fähigkeit, die größten Schwierigkeiten zu meistern, werden Ihnen zuteil, wenn Sie Jesus Christus zum Mittelpunkt Ihres Lebens machen. Gehorsam gegenüber seinen Lehren gewährleistet einen sicheren Aufstieg in der Reise des Lebens. Das kostet Mühe. Auch wenn keine Ergebnisse über Nacht garantiert sind, gibt es doch die Gewissheit, dass sich zu der vom Herrn bestimmten Zeit Lösungen auftun, Friede sich einstellt und Sie Glück erfahren.

Die Herausforderungen und läuternden Erfahrungen, mit denen Sie konfrontiert werden, sind nur vorübergehende Szenen, die auf der Bühne eines Lebens gespielt werden, das von dauerhaftem Frieden und Glück erfüllt ist. Traurigkeit, Kummer und Enttäuschung sind Ereignisse im Leben. Sie sind nicht als Lebensinhalt vorgesehen. Ich möchte nicht herunterspielen, wie schwer manche dieser Ereignisse sein können. Wenn die Lektion, die Sie lernen sollen, von großer Bedeutung ist, können sich die Prüfungen über einen langen Zeitraum erstrecken, aber Sie dürfen nicht all Ihr Tun davon bestimmen lassen. Ihr Leben kann und soll herrlich lohnend sein. Wie Sie die Gesetze Gottes verstehen und anwenden, während Sie den Aufstieg wagen und die Schwierigkeiten des Lebens bewältigen, gibt Ihrem Leben einen herrlichen Sinn und Zweck. Aus diesem Blickwinkel bleiben Schwierigkeiten und Herausforderungen an dem Platz, der ihnen gebührt: Sie sind Trittsteine zu weiterem Wachstum und weiteren Errungenschaften.

Der Herr ist auf Ihr persönliches Wachstum und Ihre Entwicklung bedacht. Sie machen schneller Fortschritt, wenn Sie sich willig von ihm durch jede läuternde Erfahrung leiten lassen, der Sie begegnen, ob sie Ihnen nun willkommen ist oder nicht. Vertrauen Sie dem Herrn. Bitten Sie darum, vom Geist geführt zu werden, um den Willen des Herrn zu erkennen. Nehmen Sie ihn bereitwillig an. Auf diese Weise machen Sie sich bereit, das größte Glück zu erfahren und durch Ihre Erfahrung auf Erden das Bestmögliche zu erreichen.

Frieden und Glück sind die kostbaren Früchte eines rechtschaffenen Lebens. Wir haben sie allein dem Sühnopfer Jesu Christi zu verdanken. Lassen Sie mich dies erklären.

Jeder von uns macht Fehler im Leben. Die Folge ist, dass ewige Gesetze gebrochen werden. Gerechtigkeit ist der Bestandteil im Plan des Glücklichseins, der die Ordnung wahrt. Sie ist wie die Schwerkraft für einen Kletterer – stets vorhanden. Sie ist ein Freund, solange ewige Gesetze befolgt werden. Sie wirkt sich zu Ihrem Nachteil aus, wenn Sie diese missachten. Die Gerechtigkeit garantiert, dass Sie die Segnungen erhalten, die Sie sich dadurch verdienen, dass Sie die Gesetze Gottes befolgen. Die Gerechtigkeit erfordert auch, dass jedem gebrochenen Gesetz Genüge geschieht. Wenn Sie die Gesetze Gottes befolgen, werden Sie gesegnet, aber Sie verdienen sich dadurch kein zusätzliches Guthaben, mit dem Sie einem gebrochenen Gesetz Genüge tun können. Wird ein Gesetzesbruch nicht bereinigt, kann das Ihr Leben elend machen und Sie davon abhalten, zu Gott zurückzukehren. Nur das Leben, die Lehren und vor allem das Sühnopfer Jesu Christi können Sie aus diesem ansonsten unlösbaren Dilemma befreien.

Den Forderungen der Gerechtigkeit für ein gebrochenes Gesetz kann durch Barmherzigkeit Genüge getan werden, die Sie sich dadurch verdienen, dass Sie beständig Umkehr üben und den Gesetzen Gottes gehorsam sind. Solcherlei Umkehr und Gehorsam sind völlig unentbehrlich, wenn das Wunder des Sühnopfers sich in Ihrem Leben ganz entfalten soll. Der Erlöser kann Ihr persönliches Gerechtigkeitskonto ausgleichen und dank des barmherzigen Pfads, den Sie mit Ihrer Umkehr beschreiten, Vergebung gewähren. Dank des Sühnopfers können Sie in einer Welt leben, in der die Gerechtigkeit Ihnen garantiert, dass Sie das behalten, was Sie sich durch Gehorsam verdienen. Dank seiner Barmherzigkeit können Sie die Konsequenzen eines Gesetzesbruchs bereinigen.

Das Sühnopfer war eine selbstlose Tat von unbegrenzter, ewiger Tragweite, die allein der Sohn Gottes unter großen Mühen zustande gebracht hat. 2 Durch das Sühnopfer hat der Erretter die Fesseln des Todes zerrissen. Es gibt dem Erlöser das Recht, uns letzten Endes zu richten. Es kann verhindern, dass wir in der Ewigkeit vom Satan beherrscht werden. Es öffnet jedem, der durch Umkehr und Gehorsam Vergebung erlangt, das Tor zur Erhöhung.

Wenn wir darüber nachdenken, wie erhaben das Sühnopfer ist, werden die innigste Ehrfurcht, unermessliche Dankbarkeit und tiefe Demut geweckt. Diese Empfindungen können eine starke Motivation für Sie sein, die Gebote des Herrn zu halten sowie beständig von Fehlern umzukehren und so größeren Frieden und größeres Glück zu erfahren.

Ich glaube, wie eifrig man sich auch bemüht, mit dem menschlichen Verstand kann man weder ganz erfassen, welche Tragweite das Sühnopfer in der Ewigkeit hat, noch ganz verstehen, wie es vollbracht wurde. Wir können nur in einem winzigen Ausmaß nachvollziehen, welchen Schmerz, welche Qual und welches Leid es dem Erretter abverlangte oder wie schwer es für den Vater im Himmel war, mitanzusehen, wie sein Sohn diese unvergleichliche Herausforderung überstand. Beschäftigen Sie sich dennoch so gewissenhaft mit dem Sühnopfer, dass Sie es so gut wie möglich verstehen. Sie können lernen, was man tun muss, um die Gebote des Herrn zu halten und so im Erdenleben Frieden und Glück zu erfahren. Sie können sich zusammen mit gehorsamen Angehörigen vorbereiten, für immer bei ihm und Ihrem Vater im Himmel zu leben.

Lehi lehrte seinen Sohn Jakob: „Kein Fleisch [kann] in der Gegenwart Gottes wohnen … außer durch die Verdienste und die Barmherzigkeit und die Gnade des heiligen Messias.“ 3

Jesus Christus hatte Verdienste vorzuweisen, die kein anderes Wesen jemals für sich beanspruchen könnte. Schon vor seiner Geburt in Betlehem war er ein Gott, nämlich Jehova. Sein geliebter Vater gab ihm nicht nur seinen Geistkörper, sondern Jesus war auch sein einziggezeugter Sohn im Fleisch. Unser Meister führte ein vollkommenes, sündenloses Leben, weshalb die Gerechtigkeit keinerlei Forderungen an ihn stellte. Er ist in jeder Eigenschaft vollkommen, so auch in der Liebe, im Mitgefühl, in der Geduld, im Gehorsam, in der Vergebungsbereitschaft und in der Demut. Seine Barmherzigkeit begleicht unsere Schuld gegenüber der Gerechtigkeit, wenn wir Umkehr üben und ihm gehorsam sind. Da wir selbst dann, wenn wir unser Bestes tun, seine Lehren zu befolgen, den Anforderungen nicht gerecht werden, werden wir dank seiner Gnade „errettet …, nach allem, was wir tun können“. 4

Ich gebe Zeugnis, dass der Erretter sich durch unvorstellbares Leid und schreckliche Qual und zu einem unermesslichen Preis das Recht erworben hat, unser Erlöser, unser Mittler, unser letzter Richter zu sein. Ich weiß, dass Gott lebt und dass er uns liebt. Machen Sie ihn in Ihrem Leben stets zum „Führenden“. Seine Gesetze sind sichere Anker, die Ihnen Sicherheit und Erfolg garantieren, wenn Sie die Herausforderungen angehen und bewältigen, die sich Ihnen stellen. Sie werden nicht in schwere Übertretung abstürzen. Sie werden ein Leben voller Frieden und Glück haben, das mit der Erhöhung im celestialen Reich gekrönt wird. Im Namen Jesu Christi. Amen.

Quellenangaben anzeigen

  1.  

    1. Mose 7:53

  2.  

    2. Siehe LuB 133:50,52,53

  3.  

    3. 2 Nephi 2:8; Hervorhebung hinzugefügt

  4.  

    4. 2 Nephi 25:23