Hauptnavigation überspringen
Herbst 2016 | Grundsätze und Verheißungen

Grundsätze und Verheißungen

Herbst 2016 Generalkonferenz

Mögen wir unserem Körper und unserem Geist Gutes tun, indem wir die im Wort der Weisheit niedergelegten Grundsätze befolgen. Gott hat uns diese Anleitung gegeben.

Brüder, ich bete darum, dass der Vater im Himmel mich heute Abend leiten möge, wenn ich nun meine Botschaft an Sie richte.

Im Jahr 1833 offenbarte der Herr dem Propheten Joseph Smith eine Anleitung für ein gesundes Leben. Diese Anleitung steht in Abschnitt 89 des Buches Lehre und Bündnisse und ist als das Wort der Weisheit bekannt. Es beinhaltet konkrete Weisungen in Hinblick auf Nahrungsmittel und verbietet den Konsum von Substanzen, die unserem Körper Schaden zufügen.

Wer die Gebote des Herrn befolgt und treu das Wort der Weisheit hält, dem sind besondere Segnungen verheißen, zum Beispiel Gesundheit und größere körperliche Ausdauer.1

Vor kurzem habe ich eine wahre Geschichte gelesen, in der diese Verheißungen eindrucksvoll erfüllt wurden. Ein gläubiges Mitglied der Kirche namens John A. Larsen diente im Zweiten Weltkrieg in der Küstenwache der Vereinigten Staaten an Bord der USS Cambria. Während eines Gefechts in den Philippinen kam die Nachricht herein, dass eine Staffel Bomber und Kamikaze-Flieger im Anflug war. Es wurde die sofortige Evakuierung angeordnet. Da die USS Cambria schon fort war, schnappten sich John Larsen und drei seiner Kameraden ihre Ausrüstung und eilten zum Strand in der Hoffnung, noch von einem der ablegenden Schiffe mitgenommen zu werden. Zu ihrem Glück nahm sie ein Landungsboot auf und brachte sie rasch zu dem letzten Schiff, das gerade die Bucht verließ. Die Mannschaft auf diesem Schiff war damit beschäftigt, die Evakuierung so schnell wie möglich durchzuführen. Deshalb warf man den vier Männern nur schnell Seile zu, in der Hoffnung, dass sie es selbst schaffen würden, auf das Deck zu klettern.

John Larsen hatte ein schweres Funkgerät auf dem Rücken und hing nun am Ende eines zwölf Meter langen Seils an der Außenwand eines Schiffes, das auf das offene Meer hinausfuhr. Er fing an, sich hochzuziehen, eine Hand nach der anderen. Er wusste, wenn er losließe, wäre das wahrscheinlich sein Tod. Nachdem er gerade einmal ein Drittel des Seils hochgeklettert war, spürte er einen brennenden Schmerz in den Armen. Er war so schwach, dass er meinte, sich nicht länger festhalten zu können.

Als seine Kraft aufgebraucht war und er sein Schicksal schon düster vor sich sah, rief John im Stillen zu Gott. Er sagte ihm, er habe das Wort der Weisheit immer gehalten und ein reines Leben geführt – jetzt brauche er dringend die verheißenen Segnungen.

Später berichtete John Larsen, wie er, sobald er das Gebet beendet hatte, von Kraft durchströmt wurde. Er fing wieder an zu klettern, er flog das Seil förmlich hinauf. Als er das Deck erreichte, atmete er ganz normal, kein Keuchen oder Schnaufen kam aus seiner Kehle. Er hatte die im Wort der Weisheit verheißenen Segnungen erlangt, gesünder zu sein und mehr Ausdauer zu haben. Er dankte dem Vater im Himmel in jener Stunde und sein ganzes Leben lang, dass sein verzweifeltes Gebet um Hilfe erhört worden war.2

Brüder, mögen wir unserem Körper und unserem Geist Gutes tun, indem wir die im Wort der Weisheit niedergelegten Grundsätze befolgen. Gott hat uns diese Anleitung gegeben. Von ganzem Herzen und aus ganzer Seele gebe ich Zeugnis für die herrlichen Segnungen, die uns erwarten, wenn wir dies tun. Ich bete darum, dass dies so sein möge. Im Namen unseres Herrn und Erretters Jesus Christus. Amen.

Quellenangaben anzeigenQuellenangaben ausblenden

    Anmerkungen

    1. Siehe Lehre und Bündnisse 89:18-21

    2. Siehe John A. Larsen in Robert C. Freeman und Dennis A. Wright, Hg., Saints at War: Experiences of Latter-day Saints in World War II, 2001, Seite 350f; Verwendung mit freundlicher Genehmigung