Hauptnavigation überspringen
Frühjahr 2018 | Betreuen

Betreuen

Frühjahr 2018 Generalkonferenz

Wir verfolgen nun einen neuen, heiligeren Ansatz, sich anderer anzunehmen und für sie zu sorgen.

Vielen Dank, Elder Gong und Elder Soares, für die von Herzen kommenden Zeugnisse Ihres Glaubens. Wir sind sehr dankbar für Sie und Ihre lieben Ehefrauen.

Liebe Brüder und Schwestern, wir bemühen uns ständig um Weisung vom Herrn, wie wir den Mitgliedern helfen können, die Gebote Gottes zu halten, insbesondere die beiden großen Gebote, Gott und unseren Nächsten zu lieben.1

Seit Monaten haben wir nach einer besseren Möglichkeit gesucht, uns der geistigen und zeitlichen Bedürfnisse der Mitglieder auf die Weise des Herrn anzunehmen.

Wir haben beschlossen, uns vom „Heimlehren“ und „Besuchslehren“, wie wir es kannten, zu verabschieden. Stattdessen verfolgen wir nun einen neuen, heiligeren Ansatz, sich anderer anzunehmen und für sie zu sorgen. Wir sprechen künftig einfach von „Betreuung“.

Gutes Betreuen kommt zustande durch die den Schwestern innewohnenden Gaben und die unvergleichliche Macht des Priestertums. Wir alle brauchen diesen Schutz vor der hinterlistigen Schläue des Widersachers.

Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel und Schwester Jean B. Bingham, die Präsidentin der Frauenhilfsvereinigung, werden erläutern, wie überall auf der Welt die beauftragten Brüder vom Priestertum und die beauftragten Schwestern von der FHV und von den Jungen Damen von nun an den Mitgliedern der Kirche dienen und sich um sie kümmern werden.

Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf unterstützen ihre Botschaften einhellig. Dankbar und gebeterfüllt schlagen wir dieses neue Kapitel in der Geschichte der Kirche auf. Im Namen Jesu Christi. Amen.

Quellenangaben anzeigenQuellenangaben ausblenden

    Anmerkung

    1. Siehe Lukas 10:27