Handbuch 2:
Die Kirche führen und verwalten

 

13.3 Pfahlaktivitäten, pfahlübergreifende Aktivitäten und Aktivitäten des Gebiets

 13.3.1

Allgemeine Richtlinien

Die meisten Aktivitäten finden auf Gemeindeebene statt. Die örtlichen Führungsbeamten sind jedoch angehalten, von Zeit zu Zeit Pfahlaktivitäten und pfahlübergreifende Aktivitäten durchzuführen, wenn dadurch die unter 13.1 erläuterten Ziele besser erreicht werden.

Pfahlaktivitäten und pfahlübergreifende Aktivitäten nützen vor allem den Jugendlichen und den Jungen Alleinstehenden. Diese Aktivitäten sind vor allem dort wichtig, wo es nur wenige junge Mitglieder gibt oder wo diese nur selten mit einer größeren Gruppe von Mitgliedern zusammenkommen. Gut geplante Pfahlaktivitäten und pfahlübergreifende Aktivitäten können dazu beitragen, dass die jungen Menschen sich als Mitglied der Kirche wohl und sicher fühlen, dass sie ihren Freundeskreis erweitern und jemanden kennenlernen können, mit dem sie einmal die Ehe im Tempel schließen können.

Wo es möglich ist, dass Junge Alleinstehende ohne großen Zeitaufwand oder hohe Kosten zusammenkommen, sollen in vernünftigen Zeitabständen unterschiedliche einfache pfahlübergreifende Aktivitäten stattfinden. Von Zeit zu Zeit können für Junge Alleinstehende auch größere Veranstaltungen stattfinden.

Alle Aktivitäten im Pfahl müssen von der Pfahlpräsidentschaft genehmigt und im Pfahlrat koordiniert werden. Die Pfahl-Führungsbeamten informieren die Gemeinde-Führungsbeamten frühzeitig über die Pfahlaktivitäten. Sie sorgen auch dafür, dass die Pfahlaktivitäten die Aktivitäten der Gemeinden ergänzen und nicht zu ihnen in Konkurrenz treten.

Wenn die Pfahlpräsidenten der Meinung sind, dass eine pfahlübergreifende Aktivität für die Mitglieder ihrer Pfähle von Vorteil wäre, können sie bei einem Mitglied der Präsidentschaft der Siebziger oder der Gebietspräsidentschaft die Genehmigung dafür einholen. Anlass für eine solche Aktivität könnte ein bestimmter Feiertag oder ein bedeutendes regionales Ereignis sein. Jugendtagungen (siehe 13.4), Dienstprojekte, kulturelle Aktivitäten und Sportveranstaltungen oder Freizeitaktivitäten können pfahlübergreifend stattfinden. Solche Aktivitäten werden meist in den Sitzungen des Koordinierungsrats (CCM) aufeinander abgestimmt.

Bevor die Pfahlpräsidenten eine pfahlübergreifende Aktivität vorschlagen, prüfen sie, ob dies wirklich die beste Art ist, den festgestellten Bedürfnissen gerecht zu werden. Sie berücksichtigen auch die für die Aktivität erforderlichen Kosten, den Zeitaufwand und die Anreise. Außerdem berücksichtigen sie Sicherheitsfragen und inwieweit ausreichende Mittel und genügend Personal zur Verfügung stehen.

Ein Mitglied der Präsidentschaft der Siebziger oder der Gebietspräsidentschaft kann einen Gebietssiebziger oder Pfahlpräsidenten zum Vorsitzenden der Komitees zur Planung und Ausführung von pfahlübergreifenden Aktivitäten oder Aktivitäten des Gebiets bestimmen. Die Pfahlpräsidentschaften können Mitglieder ihres Pfahles in diese Komitees berufen. Diese Mitglieder erstatten ihrer jeweiligen Pfahlpräsidentschaft Bericht.

Die meisten pfahlübergreifenden Aktivitäten werden aus dem Budget der beteiligten Pfähle finanziert. Größere Veranstaltungen – etwa kulturelle Feiern anlässlich der Weihung eines Tempels – werden nach Genehmigung mit Budgetmitteln des Gebiets oder des Hauptsitzes der Kirche finanziert.

Pfahlaktivitäten, pfahlübergreifende Aktivitäten und Aktivitäten des Gebiets müssen den Grundsätzen und den Reiserichtlinien der Kirche entsprechen (siehe 13.2.4 und 13.6.24). Solche Aktivitäten erfordern eine gute Führung, sorgfältige Planung sowie ausreichende Mittel und genügend Personal.

 13.3.2

Das Pfahl-Aktivitätenkomitee

Pfahlaktivitäten müssen entsprechend den unter 13.2 erörterten Richtlinien geplant werden. Die Pfahlpräsidentschaft kann ein Pfahl-Aktivitätenkomitee einrichten, das dem Pfahlrat und den Leitungen der Pfahl-Hilfsorganisationen bei der Planung der Pfahlaktivitäten behilflich ist. Das Pfahl-Aktivitätenkomitee besteht aus einem Vorsitzenden (einem Hohen Rat), einem oder mehreren Pfahlbeauftragten für Aktivitäten sowie bei Bedarf Pfahlspezialisten für Aktivitäten.

Die Mitglieder des Pfahl-Aktivitätenkomitees sind nicht nur bei der Planung der Pfahlaktivitäten behilflich. Sie beraten, unterstützen und schulen auch die Führungsbeamten in den Gemeinden in ihrem Bemühen, die Gemeindeaktivitäten zu planen.

Anders als ein Komitee, das den zeitlich begrenzten Auftrag hat, eine Gemeindeaktivität zu planen, plant das Pfahl-Aktivitätenkomitee gewöhnlich mehr als eine Pfahlaktivität.

Der Vorsitzende des Pfahl-Aktivitätenkomitees

Wenn die Pfahlpräsidentschaft ein Pfahl-Aktivitätenkomitee einrichtet, wird ein Hoher Rat als Vorsitzender des Komitees bestimmt. Die Pfahlpräsidentschaft legt fest, welche Aufgaben der Komiteevorsitzende hat, beispielsweise:

Er stellt einen Kalender mit den von der Pfahlpräsidentschaft genehmigten Pfahlaktivitäten zusammen und führt diesen Kalender.

Er betreut die Mitglieder des Komitees und ist ihnen bei der Planung der Pfahlaktivitäten behilflich.

Er schlägt der Pfahlpräsidentschaft vor Jahresbeginn ein detailliertes Budget für die Pfahlaktivitäten vor. In diesem Budget sind die Aktivitäten, die die Pfahl-Hilfsorganisationen planen, nicht enthalten.

Er ist Anlaufstelle für die Leitungen der Pfahl-Hilfsorganisationen, wenn diese Aktivitäten planen.

Er führt eine aktuelle Liste über die Talente und Interessen der Mitglieder im Pfahl. Bei der Zusammenstellung und Führung dieser Liste können ihm die Hohen Räte behilflich sein, die für die einzelnen Gemeinden im Pfahl zuständig sind. Er kann dafür das Formular Talente und Interessen – Fragebogen verwenden.

Pfahlbeauftragte und Pfahlspezialisten für Aktivitäten

Ein Mitglied der Pfahlpräsidentschaft oder ein dazu beauftragter Hoher Rat kann Pfahlbeauftragte für Aktivitäten berufen. Sie gehören dem Pfahl-Aktivitätenkomitee an und unterstehen dem Vorsitzenden des Komitees. Die Pfahlbeauftragten für Aktivitäten können bei der Planung und Durchführung von Dienstprojekten, kulturellen Aktivitäten, Sportveranstaltungen, Fitnessaktivitäten und sonstigen Aktivitäten behilflich sein.

Ein Mitglied der Pfahlpräsidentschaft oder ein dazu beauftragter Hoher Rat kann zusätzlich Spezialisten für das Pfahl-Aktivitätenkomitee berufen. Diese Spezialisten werden nicht bestätigt oder eingesetzt. Sie unterstehen dem Vorsitzenden des Pfahl-Aktivitätenkomitees.