Handbuch 2:
Die Kirche führen und verwalten

Die Familie und die Kirche im Plan Gottes

 

1.1 Der Plan Gottvaters für seine ewige Familie

 1.1.1

Die Familie Gottes im vorirdischen Dasein

Die Familie ist von Gott eingerichtet. Sie ist die wichtigste Einheit zu dieser Zeit und in Ewigkeit. Noch ehe wir das Licht der Welt erblickten, gehörten wir bereits zu einer Familie. Jeder von uns „ist ein geliebter Geistsohn oder eine geliebte Geisttochter himmlischer Eltern“ und hat „ein göttliches Wesen und eine göttliche Bestimmung“ („Die Familie – eine Proklamation an die Welt“, Artikel-Nr. 35538 150). Gott ist unser Vater im Himmel. Wir lebten in seiner Gegenwart und gehörten im vorirdischen Dasein zu seiner Familie. Dort erhielten wir unsere ersten Unterweisungen und wurden darauf vorbereitet, zur Erde zu kommen (siehe LuB 138:56).

 1.1.2

Der Zweck des Erdenlebens

Weil Gott uns so sehr liebt, hat er einen Plan aufgestellt, in dem vorgesehen ist, dass wir zur Erde kommen. Wir sollten dort einen Körper empfangen und geprüft werden, um Fortschritt zu machen und ihm ähnlicher zu werden. Dieser Plan wird als „Plan der Errettung“ (Alma 24:14), „[der große] Plan des Glücklichseins“ (Alma 42:8) und „Plan der Erlösung“ (Alma 12:25; siehe auch Vers 26 bis 33) bezeichnet.

Gottes Plan dient dem Zweck, uns zum ewigen Leben zu führen. Gott hat verkündet: „Dies ist mein Werk und meine Herrlichkeit – die Unsterblichkeit und das ewige Leben des Menschen zustande zu bringen.“ (Mose 1:39.) Das ewige Leben ist die größte Gabe Gottes an seine Kinder (siehe LuB 14:7). Es bedeutet die Erhöhung im höchsten Grad des celestialen Reiches. Dank des Erlösungsplans können wir diese Segnung empfangen – in Gottes Gegenwart zurückzukehren und eine Fülle der Freude zu empfangen.

 1.1.3

Das Sühnopfer Jesu Christi

Damit wir im Reich Gottes erhöht werden können, müssen wir im Erdendasein zwei Hindernisse überwinden: Tod und Sünde. Da wir diese Hindernisse nicht aus eigener Kraft überwinden können, hat uns der Vater im Himmel seinen Sohn Jesus Christus als Erretter und Erlöser gesandt. Das Sühnopfer des Erlösers ermöglicht es allen Kindern Gottes, den körperlichen Tod zu überwinden, aufzuerstehen und Unsterblichkeit zu erlangen. Das Sühnopfer ermöglicht es außerdem denjenigen, die umkehren und Christus nachfolgen, den geistigen Tod zu überwinden und in Gottes Gegenwart zurückzukehren, um bei ihm zu leben und das ewige Leben zu erlangen (siehe LuB 45:3-5).

 1.1.4

Die Rolle der Familie im Plan Gottes

Zum Plan des himmlischen Vaters gehört auch, dass wir in eine Familie hineingeboren werden. Er hat die Familie erschaffen, damit wir Glück erleben, damit wir in einer liebevollen Umgebung leichter richtige Grundsätze lernen und damit wir uns auf das ewige Leben vorbereiten.

Eltern haben die wesentliche Aufgabe, ihre Kinder darauf vorzubereiten, zum Vater im Himmel zurückzukehren. Sie erfüllen diese Aufgabe, indem sie ihren Kindern beibringen, wie diese Jesus Christus nachfolgen können, und indem sie nach dem Evangelium leben.

 1.1.5

Die Rolle der Kirche

Die Kirche bietet den organisatorischen Rahmen und die Mittel, allen Kindern Gottes das Evangelium Jesu Christi nahezubringen. In ihr gibt es die Priestertumsvollmacht, durch die die errettenden heiligen Handlungen und die Erhöhung allen zuteilwerden können, die ihrer würdig sind und die willens sind, sie anzunehmen.