Handbuch 2:
Die Kirche führen und verwalten

 

2.3 Das Priestertum und die Familie

Jeder Ehemann und Vater, der der Kirche angehört, soll sich bemühen, würdig zu sein, das Melchisedekische Priestertum zu tragen. Mit seiner Frau als gleichwertiger Partnerin präsidiert er voll Rechtschaffenheit und Liebe. Er ist der geistige Führer der Familie. Er sorgt dafür, dass regelmäßig gebetet, Schriftstudium betrieben und der Familienabend abgehalten wird. Er erzieht zusammen mit seiner Frau die Kinder und hilft ihnen bei der Vorbereitung auf die errettenden heiligen Handlungen (siehe LuB 68:25-28). Benötigt jemand Führung oder Trost oder ist jemand krank, gibt er einen Priestertumssegen.

Viele Mitglieder haben keinen glaubenstreuen Träger des Melchisedekischen Priestertums zu Hause. Die Führungsbeamten müssen besonders darauf achten, dass diese Mitglieder liebevoll unterstützt werden, indem man sich inspiriert und aufmerksam um sie kümmert, auch durch das Heimlehren und Besuchslehren.