Handbuch 2:
Die Kirche führen und verwalten

 

9.7 Die jungen FHV-Schwestern stärken

 9.7.1

Mit der JD-Leitung zusammenarbeiten

Der Übergang vom Mädchen zur Frau ist eine entscheidende Phase im Leben einer Jungen Dame. Die FHV-Leitung arbeitet gemeinsam mit der JD-Leitung aus, wie man Eltern in ihrem Bemühen unterstützen kann, einer Jungen Dame zu einem erfolgreichen Übergang in die FHV zu verhelfen.

Die folgenden Anregungen können dabei helfen:

Die FHV-Leiterin kann die Klassen der Jungen Damen besuchen und einen Ausblick auf die FHV geben.

Die Jungen Damen und die FHV-Schwestern können gelegentlich eine gemeinsame FHV-Versammlung oder Aktivität planen.

Mit Genehmigung des Pfahlpräsidenten kann es, sofern die Räumlichkeiten ausreichen, einmal im Monat einen gemeinsamen Eröffnungsteil für die Jungen Damen und die FHV geben. Um sicherzustellen, dass die Jungen Damen und die FHV-Schwestern genügend Zeit für den Unterricht und das Lernen des Evangeliums haben, sorgen die FHV-Leitung und die JD-Leitung dafür, dass der Eröffnungsteil gut organisiert ist und kurz gehalten wird. Die FHV-Leitung und die Klassenpräsidentschaft der Lorbeermädchen sind abwechselnd für die Leitung zuständig.

Die jungen FHV-Schwestern können gebeten werden, einzelnen Jungen Damen, die Unterstützung brauchen, dabei zu helfen, das Programm Mein Fortschritt abzuschließen und in der Kirche aktiv zu bleiben.

 9.7.2

Die Verantwortung für die jungen alleinstehenden Schwestern

Die FHV-Leitung hat die Aufgabe, sich um die jungen alleinstehenden Schwestern zu kümmern. Sie vermittelt den jungen alleinstehenden Schwestern, welche Ziele die FHV verfolgt, und gibt ihnen Gelegenheit, sich an der Arbeit der FHV zu beteiligen. Sie teilt die jungen alleinstehenden Schwestern als Besuchslehrerinnen ein. Sie kann sie auch auf andere Weise sinnvollen Dienst leisten lassen oder sie für eine FHV-Berufung vorschlagen.

Die FHV-Leitung teilt jeder jungen alleinstehenden Schwester Besuchslehrerinnen zu. Wenn eine junge alleinstehende Schwester bei ihren Eltern lebt, entscheidet die FHV-Leitung, ob sie ihre eigenen Besuchslehrerinnen bekommt oder ob die Besuchslehrerinnen ihrer Mutter auch sie besuchen.

 9.7.3

Für die jungen alleinstehenden Schwestern eine eigene FHV-Klasse einrichten

Wenn es in einer Gemeinde genug junge alleinstehende Schwestern gibt, kann der Bischof genehmigen, dass für sie eine eigene FHV-Klasse für den Unterricht am Sonntag und für gelegentliche Aktivitäten eingerichtet wird. Wenn in der Gemeinde eine Schwester als JAE-Gruppenleiterin tätig ist, kann sie die Leitung der Klasse übernehmen (siehe 16.3.3). Schülerinnen aus dieser Klasse halten abwechselnd den Unterricht, in dem die Belange der jungen Schwestern berücksichtigt werden. Sie verwenden dazu die heiligen Schriften, Aussagen der neuzeitlichen Propheten und den genehmigten FHV-Leitfaden.