Sie haben zu uns gesprochen


Bericht von der 171. Herbst-Generalkonferenz, 6. und 7. Oktober 2001, für die Kinder der Kirche

Präsident Gordon B. Hinckley: Leben wir in einer gefährlichen Zeit? Ja. Aber wir brauchen keine Angst zu haben. Im Herzen und zu Hause können wir Frieden haben. Wir können die Welt positiv beeinflussen, jeder Einzelne von uns.

Präsident Thomas S. Monson, Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft: Nehmen wir uns doch vor, dass wir ab heute ein liebevolles Herz haben werden. Gehen wir die zweite Meile, und nehmen wir uns derer an, die einsam oder bedrückt sind oder sonst in irgendeiner Weise leiden.

Präsident James E. Faust, Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft: Die überwältigende Botschaft des Sühnopfers besteht in der vollkommenen Liebe, die der Erretter einem jeden von uns entgegenbringt. Und seine Liebe ist voller Barmherzigkeit, Geduld, Gnade, Gerechtigkeit, Langmut und vor allem Vergebungsbereitschaft.

Präsident Boyd K. Packer, Amtierender Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel: Ich liebe das Buch Mormon, einen weiteren Zeugen für Jesus Christus. Wenn man sich damit befasst, versteht man sowohl das Alte als auch das Neue Testament. Ich weiß, dass es wahr ist.

Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel: Der Herr liebt alle seine Kinder. Es ist sein Wunsch, dass sie alle die Fülle seiner Wahrheit und eine Fülle seiner Segnungen haben. Er weiß, wann sie bereit sind, und er will, dass wir seine Anweisungen hören und befolgen, damit wir wissen können, wie wir einen anderen am Evangelium teilhaben lassen sollen.

Elder Joseph B. Wirthlin vom Kollegium der Zwölf Apostel: Das einzige, was zählt, ist, dass Sie sich bemühen, so gut zu sein, wie Sie nur können. Und wie schaffen Sie das? Richten Sie Ihren Blick auf die wichtigsten Lebensziele, und gehen Sie Schritt für Schritt voran.

Elder Richard G. Scott vom Kollegium der Zwölf Apostel: Wenn Sie anhaltend Frieden und Sicherheit haben wollen, müssen Sie irgendwann einmal, in Momenten stiller Betrachtung, zu der festen Erkenntnis kommen, dass es einen Gott im Himmel gibt, der Sie liebt, der über alles wacht und der Ihnen hilft. Dieses Wissen ist der Kern eines starken Zeugnisses.

Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel: Wir sollten [den Zehnten und die übrigen Spenden] zahlen, um unserem großzügigen und barmherzigen Vater im Himmel unsere Liebe zu bekunden. In seiner Gnade teilt Gott an die Hungrigen Brot und an die Armen Kleidung aus. Während unseres Lebens gehören wir alle dann und wann dazu.

Elder Henry B. Eyring vom Kollegium der Zwölf Apostel: Wenn Sie über die Schriften nachsinnen und das tun, was Sie Gott [bei der Taufe] gelobt haben, kann ich Ihnen versprechen, dass Sie mehr Liebe zu Gott empfinden werden. Sie spüren dann auch vermehrt seine Liebe zu Ihnen.

Elder H. Ross Workman von den Siebzigern: Gott hat zum Segen seiner Kinder Propheten berufen, die sie in seinen Wegen unterweisen und sie für das ewige Leben bereitmachen sollen. … Wir müssen gehorsam sein, wenn wir die Segnungen des Herrn erlangen wollen, selbst wenn wir den Zweck eines Gebots nicht verstehen.

Bischof H. David Burton, Präsidierender Bischof: Von Jugendlichen werden Gefühle so leicht mit vulgären und derben Ausdrücken beschrieben. Meine jungen Freunde, jetzt ist es an der Zeit, aufrecht zu stehen und diese Wörter aus eurem Wortschatz zu streichen. … Sucht Kraft beim himmlischen Vater.