Die Familie steht im Plan des Schöpfers im Mittelpunkt


Diese Artikelserie soll Ihnen behilflich sein, wenn Sie sich mit der Proklamation an die Welt zur Familie beschäftigen und sie umsetzen.

Die Familie steht im Plan des Schöpfers im Mittelpunkt

„Wir, die Erste Präsidentschaft und der Rat der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, verkünden feierlich, dass die Ehe zwischen Mann und Frau von Gott verordnet ist und dass im Plan des Schöpfers für die ewige Bestimmung seiner Kinder die Familie im Mittelpunkt steht.“ 1

Bemühungen, die Familie zu zerstören

Die Familie, die fundamentalste Einheit der Gesellschaft, wird von allen Seiten angegriffen. Ehebruch, Scheidung, Zusammenleben ohne Trauschein, Missbrauch und Misshandlung von Kindern und dem Ehepartner, Homosexualität, Abtreibung, Schwangerschaften im Jugendalter, Pornografie, ungehorsame Kinder, finanzielle Schwierigkeiten, immer weniger Ehepaare, die Kinder in die Welt setzen und großziehen wollen – all das und noch viel mehr beweist, dass der Widersacher ganz genau weiß, dass im Plan des Schöpfers für die ewige Bestimmung seiner Kinder die Familie im Mittelpunkt steht.

„Da die Familie für den ewigen Plan des Glücklichseins so wichtig ist“, erklärt Elder Robert D. Hales von Kollegium der Zwölf Apostel, „unternimmt der Satan große Anstrengungen, um die Heiligkeit der Familie zu zerstören, die Bedeutung der Aufgaben von Mann und Frau herabzuwürdigen, sittliche Unreinheit und Übertretungen des heiligen Gesetzes der Keuschheit zu fördern und schließlich die Eltern davon abzubringen, es als eine ihrer dringlichsten Aufgaben zu betrachten, Kinder zur Welt zu bringen und zu erziehen.“ 2

Doch selbst unter solchen Umständen brauchen wir uns nicht zu fürchten. Gott steht auf unserer Seite. Letzten Endes wird das Gute über das Böse siegen. Aber hier und jetzt müssen wir unseren Platz an der Front in diesem Krieg einnehmen, der schon im vorirdischen Leben angefangen hat, und alles in unserer Macht Stehende tun, um die Heiligkeit der Familie zu wahren und zu schützen.

Die Ehe ist von Gott verordnet

Das Erste, was wir tun können und müssen, ist dies: uns und unsere Kinder auf die Verordnungen des Tempels vorbereiten, durch die die Familie für die Ewigkeit aneinander gesiegelt wird. Elder Bruce R. McConkie (1915–1985) vom Kollegium der Zwölf Apostel hat gesagt: „Vom Augenblick der Geburt, vom Eintritt ins Erdenleben bis zur Eheschließung im Tempel dient alles im Evangelium dazu, uns darauf vorzubereiten und uns in die Lage zu versetzen, in die heilige Ordnung der Ehe einzutreten, die uns in diesem Leben und in der künftigen Welt zu Mann und Frau macht. … Nichts in dieser Welt ist so wichtig wie die Schaffung einer Familie und ihre Vervollkommnung.“ 3

Die Eheschließung im Tempel ist der Beginn einer neuen Einheit, die für immer bestehen kann – einer ewigen Familie. Daher ist es äußerst wichtig, dass Mann und Frau die Bündnisse, die sie im Haus des Herrn geschlossen haben, halten. Präsident Joseph Fielding Smith (1876–1972) hat gesagt: „Nach dem Gesetz der Kirche ist die Ehe die heiligste Verordnung. Wenn Mann und Frau ihren Bündnissen treu bleiben, bringt sie ihnen die Erhöhung im Reich Gottes.“ 4

Ewige Errettung ist Familiensache

„Die Fülle ewiger Errettung ist Sache der Familie“, sagt Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel. „Der Evangeliumsplan hat seinen Ursprung im Familienrat einer ewigen Familie, er wird durch unsere irdische Familie in die Tat umgesetzt und seine Bestimmung liegt darin, dass auch wir einst eine ewige Familie haben.“ 5

„Gott hat festgelegt, dass er seine Geistkinder durch die Geburt in eine irdische Familie senden wolle. Die Beziehung innerhalb der Ehe und der Familie ist das wichtigste Mittel, wodurch er seine Absichten verwirklicht. Wir machen Erfahrungen, aber nicht im Garten von Eden, sondern in einem Umfeld, wo wir Herausforderungen, Widerstand, Schwierigkeiten und Versuchungen ausgesetzt sind (siehe 2 Nephi 2:11).“ 6 Deshalb brauchen wir die Schwierigkeiten unserer Zeit nicht zu fürchten, sondern sollten sie als das Umfeld betrachten, in dem unser Glaube und Gehorsam gestärkt werden können. Elder Joe J. Christensen, ehemals Mitglied der Präsidentschaft der Siebziger, hat einmal gefragt: „Wie viele wahrhaft große Menschen kennen Sie, die niemals zu kämpfen hatten?“ 7

Gottes Plan sieht vor, dass die Familie uns die meiste Unterstützung dabei gewährt, dem Bösen zu widerstehen, Schwäche zu überwinden und uns die Errettung zu erarbeiten. Deshalb müssen wir alles nur Mögliche tun, um die Familie in Zeiten wie diesen, wo so viel Verwirrung und Widerstand herrschen, stark zu machen.

Hoffnung in einer Welt, die zusammenbricht

Da der Satan und seine Handlanger daran arbeiten, die Familie zu zerstören, verlieren viele Menschen den Blick dafür, welche Freude und welche Segnungen eine starke und liebevolle Familie zu bieten hat. In dieser immer düsterer werdenden Stimmung erstrahlen die Lehren und Verordnungen des wiederhergestellten Evangeliums wie ein Hoffnungsstrahl. Wenn wir unsere Familie auf die feste Grundlage des Evangeliums bauen, scheint unser Licht noch heller und zieht die Menschen an, die in der immer schlechter werdenden Welt nach Hoffnung und Freude suchen, die ihnen die Welt aber nicht bieten kann.

Quellenangaben anzeigen

    Anmerkungen

  1.   1.

    „Die Familie – eine Proklamation an die Welt“, Liahona, Oktober 2004, Seite 49

  2.   2.

    „Die ewige Familie“, Der Stern, Januar 1997, Seite 62

  3.   3.

    Conference Report, April 1970, Seite 27

  4.   4.

    Doctrines of Salvation, Hg. Bruce R. McConkie, 3 Bde., 2:78

  5.   5.

    „Parental Leadership in the Family“, Ensign, Juni 1985, Seite 7

  6.   6.

    Daniel K Judd, Guy L. Dorius und David C. Dollahite, „Families and the Great Plan of Happiness“, in David C. Dollahite, Hg., Strengthening Our Families: An In-Depth Look at the Proclamation on the Family, 2000, Seite 8

  7.   7.

    „Gier, Egoismus und Maßlosigkeit“, Der Stern, Juli 1999, Seite 10