Maßstäbe – passend für jede Größe


In einem Pfahl in England entdecken Erwachsene für sich die Segnungen, die man empfängt, wenn man den Rat in der Broschüre Für eine starke Jugend genauer beachtet.

Sarah Edwards, Emily Bowles und Eleanor McKee gehen gern einkaufen. Wenn sie den Kleidergeschäften in Northampton einen Besuch abstatten, nehmen diese Mädchen nicht nur Bargeld mit, sondern auch eine bestimmte Broschüre. Die gleiche Broschüre dient auch ihren Eltern als Richtschnur, wenn sie Kleidung kaufen oder einen Film aussuchen.

Im Pfahl Northampton nehmen sich Erwachsene wie Jugendliche die Ratschläge in der Broschüre Für eine starke Jugend zu Herzen. Das führt dazu, dass Eltern überdenken, welche Filme und Fernsehsendungen sie anschauen und was sie in ihrer Freizeit unternehmen. Andere beachten nun den Sabbat besser und machen ihn zu einem freudigen Tag für die Familie. Die Erwachsenen im Pfahl nennen die Broschüre inzwischen „Für eine starke Persönlichkeit“, weil sie für jeden gleichermaßen gilt.

Präsident Clive Joliffe, der letztes Jahr als Pfahlpräsident entlassen wurde, sagt: „Wir berieten uns und beteten darüber, wie wir den Familien helfen können, im Evangelium Fortschritt zu machen, und wie wir dazu beitragen können, unsere Kinder auf eine Mission und die Eheschließung im Tempel vorzubereiten, und wir empfingen die Eingebung, die Broschüre Für eine starke Jugend zu verwenden. Wir wollten, dass die ganze Familie mit diesen Grundsätzen vertraut ist, die allen in der Familie Glück und Freude bringen.“

Die Jugendlichen im Pfahl spüren die Auswirkungen in ihrer eigenen Familie – und sind dankbar dafür. „Es ist wirklich wichtig, diese Maßstäbe hochzuhalten, und als Jugendliche orientieren wir uns an den Erwachsenen; daher ist es wichtig, dass auch sie durch die Broschüre Für eine starke Jugend an die Maßstäbe erinnert werden, nach denen wir alle leben sollen“, meint Eleanor McKee, 19. „Es tut uns allen gut, daran erinnert zu werden, was von uns erwartet wird. Es darf nicht zweierlei Maßstäbe geben.“

Der siebzehnjährige Daniel Kitsell aus der Gemeinde Huntingdon fügt hinzu: „Mir gefällt Für eine starke Jugend, denn diese Grundsätze gelten nicht nur für die Jugendlichen. Ich weiß, dass sich meine Eltern auch damit befassen, und es hilft ihnen, sich an die Maßstäbe zu halten.“

Auch Bischof Richard Auger aus der Gemeinde Banbury und seine Familie – seine Frau Gill und die beiden Töchter, Hannah und Charlotte, die beide kürzlich im Tempel in London geheiratet haben –, gehören zu denen, die den Rat befolgt haben und die Auswirkungen spüren. Bischof Auger, Inspektor bei der Thames Valley Police, hat klar vor Augen, wie sich die schlechten Maßstäbe der Welt auf Jugendliche und deren Verhalten auswirken. „Gill und ich haben Für eine starke Jugend auch dazu genutzt, uns mit unseren Aufgaben als Eltern zu befassen, damit wir konsequent handelten und unsere Erziehung auf den heiligen Schriften beruhte“, berichtet er.

„Als die Mädchen im Teenageralter waren, hatten wir die Broschüre immer als Richtschnur parat und nutzten sie auf vielerlei Weise. Als die Mädchen allein losziehen wollten, um Kleider zu kaufen, waren wir etwas besorgt, also gaben wir ihren Für eine starke Jugend mit, damit sie sich bei ihren Entscheidungen daran ausrichten konnten.“

Hannah, 21, meint: „Wir hatten die Broschüre immer in der Handtasche. Darin steht ja klar und deutlich, was angemessen ist und was nicht.“ Die beiden Schwestern stellten auch fest, dass sie manch ein Kleidungsstück so abändern konnten, dass es den Maßstäben entsprach – etwa indem sie etwas annähten oder es mit einem Accessoire kombinierten. Charlotte, 19, fügt hinzu: „Hanna und ich hatten nie das Gefühl, dass unsere Eltern für uns die Entscheidungen trafen. Wir wussten, dass unsere Eltern dem Propheten und dem Erlöser folgten, und wenn wir unseren Eltern folgten, hielten wir uns auch an die Lehren des Erlösers.“

Einige Erwachsene berichten, dass ihnen die Broschüre nicht nur wegen der Richtlinien zu anständiger Kleidung und einem weisen Umgang mit Medien sehr geholfen hat, sondern auch deshalb, weil sie dem prophetischen Rat zum Verhalten am Sonntag mehr Beachtung schenken. Sue Preece, FHV-Leiterin in der Gemeinde Kettering, meint, Für eine starke Jugend sei „ein Werkzeug in unserem Bemühen, vollkommen zu werden. Wir brauchen diese Richtlinien auch, wenn wir älter als achtzehn sind. Sie bringen mich dazu, zu überdenken, wie ich mich verhalte. Ich habe manches in meinem Leben verändert, was mich dem Vater im Himmel näher bringt. Beispielsweise ist der Sabbat für mich zu einer Oase geworden, nur weil ich in der Art und Weise, wie ich diesen Tag beachte, eine kleine Veränderung vorgenommen habe.“

Schwester A. J. Hough, ebenfalls aus der Gemeinde Kettering, erzählt, dass ihr die Beschäftigung mit der Broschüre Für eine starke Jugend geholfen hat, eine bessere Mutter zu sein: „Ich habe drei Teenager, und ich wollte sichergehen, dass auch ich mich voll und ganz an die Richtlinien halte. Mir war es wichtig, für mich selbst die ‚Messlatte höher zu legen‘ und mit gutem Beispiel voranzugehen. Deshalb befasste ich mich mit dem Abschnitt über das Verhalten am Sonntag und setzte mir neue Ziele, um ein besseres Vorbild zu werden. Hoffentlich kann ich jetzt einen besseren Einfluss auf die Menschen ausüben, die ich am meisten liebe, nämlich meine Familie. Inzwischen verwenden wir die Broschüre auch beim Familienabend. Wir lassen uns von diesen Grundsätzen leiten, das führt beispielsweise dazu, dass wir kreativ sind, wenn wir überlegen, was wir als Familie unternehmen können, oder dass wir im Voraus planen, damit wir den Sabbat wirklich heilighalten können.“

Solche Vorbilder bleiben bei den Jugendlichen im Pfahl nicht ohne Wirkung. Wie viele Jungen spielt der 16-jährige Priester Josh Reynolds aus der Gemeinde Kettering leidenschaftlich gern Fußball. Das konnte er schon als kleiner Junge sehr gut. Doch er geriet in einen Konflikt, als er mit seinen Freunden in einer Mannschaft spielen wollte, die ihre Turniere immer sonntags hatte. „Meine Eltern erklärten mir, warum und wie wir als Mitglieder der Kirche den Sonntag heilighalten. Das akzeptierte ich, und nach einer Weile war ich auch nicht mehr traurig. Ich bin meinen Eltern sehr dankbar, dass sie mir ein gutes Vorbild sind und mir beigebracht haben, den Sabbat heiligzuhalten.“

Heather Slattery aus der Gemeinde Kettering, Mutter von fünf Kindern, meint: „Manchmal betrachten wir Eltern und Erwachsene diese Maßstäbe als Richtlinien für die Jugendlichen und vergessen dabei, dass wir genauso anfällig sind für Versuchungen wie die jungen Leute. Für eine starke Jugend erinnert uns ständig daran, dass wir uns an der Seite unserer Jugendlichen an der eisernen Stange festhalten und zusammenarbeiten müssen. Als Kinder des himmlischen Vaters müssen wir einander stärken und unterstützen.“

Zweifellos fühlen sich die Mitglieder des Pfahles Northampton, als Einzelne und als Familien, stärker, weil sie sich an die Richtlinien in der Broschüre Für eine starke Jugend halten. Präsident Joliffe fasst seine Gedanken zusammen: „Der Rat in dieser Broschüre ist inspiriert und so einfach und deutlich, dass wir ganz klar erkennen, was der himmlische Vater von seinen Kindern erwartet. Ich bemühe mich, nach diesen Grundsätzen zu leben, damit meine Kinder angespornt werden, meinem Beispiel zu folgen. Ich habe ein festes Zeugnis davon, dass es ein Segen für uns ist, so klare Ratschläge erhalten zu haben, wie wir leben sollen, damit wir einmal würdig sind für all das, was der Vater für uns bereithält.“

So kann man die Broschüre Für eine starke Jugend einsetzen:

  • Lesen und besprechen Sie beim Familienabend regelmäßig Themen aus der Broschüre.

  • Befassen Sie sich am ersten Sonntag im Monat in der FHV und den Priestertumskollegien mit der Broschüre. (Holen Sie dazu erst die Genehmigung Ihres Bischofs oder Zweigpräsidenten ein.)

  • Regen Sie an, dass jeder in der Familie ein Exemplar als Entscheidungshilfe bei sich trägt.

  • Planen Sie Jugendaktivitäten auf der Grundlage dieser Richtlinien.

  • Verwenden Sie die Richtlinien als Motto für eine JAE-Aktivität.

  • Halten Sie sich an die Richtlinien, wenn Sie Kleidung kaufen, einen Film auswählen oder eine Aktivität planen.

  • Führen Sie in der Gemeinde und im Pfahl regelmäßig Firesides durch, die Themen aus der Broschüre zum Inhalt haben.

Josh Reynolds musste sich entscheiden, ob er am Sonntag an Turnieren teilnahm. Was seine Eltern ihm beigebracht hatten und ihr gutes Beispiel trugen dazu bei, dass er die richtige Entscheidung traf.

Für Sarah Edwards, Eleanor McKee und Emily Bowles ist Für eine starke Jugend ein praktischer Ratgeber, wenn sie Kleidung einkaufen.

Familie Auger – Charlotte, Gill, Richard und Hannah – hat schon lange erkannt, dass für Eltern und Kinder die gleichen Maßstäbe gelten müssen.

Fotos von Simon Jones