Unser Glaube

Die heiligen Schriften verkünden Jesus Christus und geben Zeugnis von ihm


Die heiligen Schriften verkünden Jesus Christus und geben Zeugnis von ihm

Die heiligen Schriften enthalten prophetischen Rat, inspirierte Berichte von Gottes Umgang mit den Menschen und Gottes Offenbarungen an seine Propheten. Wir lesen darin, dass wir Kinder unseres Vaters im Himmel sind, der uns liebt. Dass wir auf die Erde gekommen sind, ist Teil seines Planes für unser ewig währendes Glück. Während unserer Zeit hier auf der Erde sind die Schriften eine Art geistige Lebensader, eine Verbindung zum Vater im Himmel und zu Jesus Christus.

Der Hauptzweck der heiligen Schriften ist, Zeugnis über Christus abzulegen und uns zu helfen, ihm näherzukommen und ewiges Leben zu empfangen (siehe Johannes 5:39). Daher raten uns die neuzeitlichen Propheten, uns jeden Tag mit den Schriften zu befassen, und zwar sowohl für uns alleine als auch zusammen mit der Familie. Präsident Thomas S. Monson hat gesagt: Befassen Sie „sich täglich mit den heiligen Schriften. … Aus Intensivkursen bleibt nicht annähernd so viel hängen, wie wenn man die heiligen Schriften auf täglicher Basis liest und anwendet. Machen Sie sich mit den Lektionen vertraut, die aus den heiligen Schriften hervorgehen. … Studieren Sie die heiligen Schriften, als ob sie zu Ihnen sprächen, denn so ist es tatsächlich.“ 1

Durch die Worte aus den heiligen Schriften können wir unseren Vater im Himmel und den Erlöser Jesus Christus kennenlernen und lieb gewinnen. Wir können ihre Gebote lesen und dadurch lernen, den Unterschied zwischen richtig und falsch zu erkennen. Wir werden gestärkt, um der Versuchung, zu sündigen, zu widerstehen. Unser Verlangen, Gottes Gesetzen zu gehorchen, nimmt zu. Die heiligen Schriften geben uns in unserem irdischen Leben Trost und Rat, und sie weisen uns den Weg zurück zu unserem Zuhause im Himmel.

Die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage erkennen mehrere heilige Schriften an:

  1. 1.

    Die Bibel ist eine Zusammenstellung heiliger Schriften, die Offenbarungen Gottes an Propheten in alter Zeit im Heiligen Land enthalten. In unserem 8. Glaubensartikel heißt es: „Wir glauben, dass die Bibel, soweit richtig übersetzt, das Wort Gottes ist.“

  2. 2.

    Das Buch Mormon – ein weiterer Zeuge für Jesus Christus – enthält die Offenbarungen Gottes an Propheten, die vor alters auf dem amerikanischen Kontinent lebten. Es enthält die Fülle des Evangeliums Jesu Christi (siehe LuB 20:9).

  3. 3.

    Das Buch Lehre und Bündnisse enthält Offenbarungen in Zusammenhang mit der Wiederherstellung des Evangeliums Jesu Christi. Sie ergingen, beginnend mit Joseph Smith, an neuzeitliche Propheten.

  4. 4.

    Die Köstliche Perle enthält weitere Offenbarungen Gottes an Mose, Abraham und Joseph Smith.

  5. 5.

    Gott offenbart lebenden Propheten weiterhin Wahrheiten, indem sie durch den Heiligen Geist inspiriert werden. Diese Wahrheiten werden als heilige Schrift betrachtet (siehe LuB 68:4). Sie werden uns hauptsächlich bei der Generalkonferenz verkündet, die an jedem ersten Wochenende im April und Oktober stattfindet. Die Mitglieder in aller Welt hören dann Ansprachen unseres Propheten und anderer Führer der Kirche.

Näheres dazu finden Sie in den Veröffentlichungen Grundbegriffe des Evangeliums, 2009, Seite 51ff. und Treu in dem Glauben, Seite 95ff.

„Jede von Gott eingegebene Schrift ist auch nützlich zur Belehrung, zur Widerlegung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.“ (2 Timotheus 3:16)

Der eigentliche Zweck aller heiligen Schriften [besteht] darin, uns die Seele mit Glauben an Gottvater und seinen Sohn Jesus Christus zu füllen. …

 Glaube gelangt durch das Zeugnis des Heiligen Geistes in unsere Seele, von Geist zu Geist, wenn wir das Wort Gottes hören oder lesen. Und Glaube entwickelt sich, wenn wir uns weiterhin am Wort weiden. …

 Studieren Sie die Schriften aufmerksam und ganz bewusst. Sinnen Sie darüber nach und beten Sie darüber. Heilige Schriften sind Offenbarung, und sie bringen weitere Offenbarung mit sich.“

Elder D. Todd Christofferson vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Die Heiligen Schriften – ein Segen“, Liahona, Mai 2010, Seite 34f.

Von links oben beginnend im Uhrzeigersinn: Foto von Derek Israelsen © 2002; Christus in Getsemani, Gemälde von Harry Anderson © IRI; Drei Nephiten, Gemälde von Gary Kapp © 1996 IRI; Jesus Christus erscheint dem Propheten Joseph Smith und Oliver Cowdery, Gemälde von Walter Rane, Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Historischen Museums der Kirche; Die erste Vision, Gemälde von Del Parson © 1987 IRI; Foto von Craig Dimond © IRI; Foto von Christina Smith © IRI

Quellenangaben anzeigen

    Anmerkung

  1.   1.

    Thomas S. Monson, „Seien Sie Ihr bestes Ich“, Liahona, Mai 2009, Seite 68