Was ist Ihrer Meinung nach der größte Gewinn, den man aus dem Seminar und aus dem Institut zieht?

Was ist Ihrer Meinung nach der größte Gewinn, den man aus dem Seminar und aus dem Institut zieht? Als eine Gruppe Seminarschüler dem Beauftragten des Bildungswesens der Kirche, Elder Paul V. Johnson von den Siebzigern, diese Frage stellte, antwortete er, der größte Gewinn sei „ein wirkliches Zeugnis, dass Jesus der Messias ist. Das Bewusstsein, dass wirkliche Erkenntnis die Erkenntnis ist, die man geistig erlangt, nämlich durch den Heiligen Geist, der sie uns ins Herz gibt. Das ist der machtvollste Gewinn, die machtvollste Wahrheit, die das Seminar und das Institut vermitteln können. Dadurch ändert sich nicht nur, was man weiß, sondern es ändert sich, wer man ist und wie man die Welt betrachtet. Und diese Art von höherer Bildung vervollständigt eure sonstige Ausbildung.“ („A Higher Education“, New Era, April 2009, Seite 15.)

Wie Elder Johnson haben viele Generalautoritäten über die wunderbaren Segnungen gesprochen, die die Teilnahme am Seminar und am Institut mit sich bringt. Wenn ihr euch also fragt, warum ihr das Seminar besuchen sollt, findet ihr hier noch mehr gute Gründe, die Propheten und Apostel genannt haben.

Nehmt am Seminar teil

Präsident Thomas S. Monson

„Durch das Seminar begreift ihr die Lehren und das Sühnopfer Jesu Christi besser und könnt darauf bauen. Ihr werdet den Geist des Herrn verspüren, je mehr euch die Schriften ans Herz wachsen. Ihr bereitet euch auch auf den Tempel und auf eine Mission vor.

Ihr jungen Leute, ich fordere euch auf, am Seminar teilzunehmen. Studiert die heiligen Schriften jeden Tag. Hört eurem Lehrer aufmerksam zu. Wendet an, was ihr gebeterfüllt gelernt habt.“

Präsident Thomas S. Monson, „Nimm am Seminar teil“, seminary.lds.org

Entdeckt drei Dinge, die durch das Seminar zuwege gebracht werden können

Präsident Henry B. Eyring

„Durch das Seminar [werden] drei wichtige Dinge zuwege gebracht[:] Erstens bringt das Seminar junge Leute mit gleichen Wertvorstellungen zusammen. Jugendliche sind gern mit anderen Jugendlichen zusammen, die denselben Glauben haben und denen die heiligen Schriften ebenfalls viel bedeuten. Zweitens bringt es die Jugendlichen mit einer Lehrkraft zusammen, die ein Zeugnis hat. Diese innere Überzeugung ist jedes Mal spürbar, wenn die Lehrkraft Zeugnis gibt. Und drittens bringt es die Jugendlichen mit den heiligen Schriften zusammen.“

Präsident Henry B. Eyring, Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, „Gedanken zum Schriftstudium“, Liahona, Juli 2005, Seite 11

Setzt es ganz oben auf die Liste

Präsident Boyd K. Packer

„Wenn ihr die richtigen Ideale habt, zögert ihr nicht, auf ein zusätzliches Wahlfach zu verzichten, das lediglich eine Zierde ist, und zwar zugunsten eines Unterrichts, der die Grundlage eures Lebens festigen kann. Wenn ihr euch dann im Seminar eingeschrieben habt, dann nehmt daran teil, studiert und lernt. Überredet eure Freunde, dies ebenfalls zu tun. Ihr werdet es nie bereuen, das verspreche ich euch.“

Präsident Boyd K. Packer, Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel, „Agency and Control“, Ensign, Mai 1983, Seite 67

Schafft eine Grundlage für Glück und Erfolg

Elder Richard G. Scott

„Das Seminar hilft den Jungen Männern und den Jungen Damen, eine Grundlage für Glück und Erfolg im Leben zu schaffen.“

Elder Richard G. Scott vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Jetzt ist die Zeit, auf Mission zu gehen!“, Liahona, Mai 2006, Seite 88

Ihr könnt Segnungen empfangen

Präsident Gordon B. Hinckley

„Ich bin dankbar für das Seminar- und das Institutsprogramm der Kirche. Ich bitte alle Schüler inständig, das Seminar in Anspruch zu nehmen. Ihr werdet größere Segnungen erfahren, wenn ihr daran teilnehmt.“

Präsident Gordon B. Hinckley (1910–2008), „Excerpts from Recent Addresses of President Gordon B. Hinckley“, Ensign, Dezember 1995, Seite 67

Schließt das Seminar erfolgreich ab

Präsident Ezra Taft Benson

„Besucht regelmäßig das Seminar und schließt es erfolgreich ab. Der Seminarunterricht ist eines der bedeutendsten geistigen Erlebnisse, die ein [Jugendlicher] haben kann.“

Präsident Ezra Taft Benson (1899–1994), „An die Jungen Damen der Kirche“, Der Stern, Januar 1987, Seite 80; siehe auch „An die ‚Jugend von edler Herkunft‛“, Der Stern, 1986, 112. Jahrgang, Nr. 6, Seite 42

Lernt die wahren Lehren des Evangeliums kennen

Präsident Spencer W. Kimball

„Ich wünschte, jeder Junge und jedes Mädchen könnte das Seminar besuchen, denn dort lernen sie viele der wahren Lehren des Evangeliums kennen. Im Seminar legen viele von ihnen ihre Ideale fest, was ihr Verhalten angeht, und sie gehen auf Mission.“

Präsident Spencer W. Kimball (1895–1985), „President Kimball Speaks Out on Being a Missionary“, New Era, Mai 1981, Seite 49