Elder Craig Allen Cardon, der kürzlich aus dem Zweiten Kollegium der Siebziger ins Erste Kollegium berufen wurde, erkennt den Einfluss des Geistes in allem Guten, was ihm im Leben widerfährt.

„Meine Mutter und mein Vater haben mir schon als Kind geholfen, die Stimme des Geistes zu erkennen; so war mir das Gefühl vertraut“, erinnert er sich. „Die Art und Weise, wie der Herr sich kundtut, ist all jenen zugedacht, die sich eifrig darum bemühen, und sie ist für dieses großartige Werk unerlässlich.“

Nachdem Elder Cardon in Italien auf Mission gewesen war, heiratete er Deborah Louise Dana im November 1970 im Mesa-Arizona-Tempel. Gerade einmal dreizehn Jahre später wurde Elder Cardon Präsident der Italien-Mission Rom. Damals waren sieben der später acht Kinder auf der Welt; sie waren erst zwischen neun Monaten und elf Jahren alt.

„Das allein sagt eine Menge über meine Frau aus“, meint Elder Cardon. „Ihr Glaube, ihre Liebe, ihre Geduld und Güte waren und sind mir, unserer Familie und allen, die sie kennen, ein wunderbarer Segen.“

Von 2006 bis 2011 diente Elder Cardon in der Präsidentschaft des Gebiets Afrika West. Diese Erfahrung beschreibt er als „bemerkenswerte Segnung, nämlich unter jenen, die uns so ans Herz gewachsen sind, arbeiten zu dürfen“.

Im Laufe seines Lebens hat sich Elder Cardon viel bei wohltätigen Projekten engagiert und dabei mit Familien- und Jugendorganisationen auf Landesebene und darüber hinaus zusammengearbeitet.

Elder Cardon wurde im Dezember 1948 in Mesa im US-Bundesstaat Arizona als Sohn von Wilford Pratt und Vilate Allen Cardon geboren. Nachdem er sein Studium an der Arizona State University mit einem Bachelor-Abschluss im Fach Rechnungswesen abgeschlossen hatte, machte er sich mit einem Wirtschaftsunternehmen selbständig. Später erwarb er einen Master-Abschluss in öffentlicher Verwaltung an der Kennedy School, die zur Harvard-Universität gehört.

Bevor Elder Cardon als Generalautorität berufen wurde, diente er als Ältestenkollegiumspräsident, Pfahlmissionar, Missionspräsident, Bischof, Pfahlpräsident, Lehrer einer Evangeliumslehreklasse sowie als Institutslehrer.

„Der Herr sammelt seine Kinder auf der ganzen Erde“, so Elder Cardon. „Wie die individuellen Lebensumstände auch sein mögen, die Gnade Jesu Christi ist ausreichend für alle, die zu ihm kommen.“