„Wie beantworte ich Fragen meiner Freunde zum Tempel, wenn ich selbst nicht viel darüber weiß?“

Es ist schwierig, über etwas zu sprechen, wovon man noch nicht viel versteht, und im Hinblick auf den Tempel gibt es vieles, was man erst begreift, wenn man selbst durch den Tempel geht. Außerhalb des Tempels achten wir sorgsam darauf, wie wir über die Tempelverordnungen sprechen, weil sie heilig sind. Man kann aber über die Segnungen und den Zweck des Tempels sprechen. Man kann seinen Freunden sagen, dass die Mitglieder der Kirche im Tempel ewige Wahrheiten erfahren und heilige Handlungen empfangen und dass diese heiligen Handlungen auch stellvertretend für ihre Vorfahren und andere Verstorbene vollzogen werden.

Je mehr du über den Tempel weißt, desto besser bist du vorbereitet, Fragen deiner Freunde zu beantworten. Sprich mit deinen Eltern oder Führern der Kirche, um mehr über den Tempel zu erfahren. Du und deine Freunde könnt auch die Sonderausgabe des Liahonas zum Thema Tempel lesen (Oktober 2010); außerdem findet ihr Antworten zum Thema Tempel auf Mormon.org unter „Frequently Asked Questions“ [häufige Fragen].

Natürlich kannst du auch darüber sprechen, was dir der Tempel bedeutet. Wenn du bereits im Tempel warst, um dich für Verstorbene taufen zu lassen, oder schon einmal auf dem Tempelgelände warst, kannst du deinen Freunden beschreiben, welchen Frieden du dort verspürt hast.

Wenn deine Freunde fragen, warum nicht jeder in den Tempel gehen kann, kannst du erklären, dass nur diejenigen, die geistig vorbereitet sind und einen gültigen Tempelschein besitzen, den Tempel betreten können, weil dort ein heiliges Werk verrichtet wird. Ehe ein neuer Tempel geweiht wird, kann jedermann an den Tagen der offenen Tür den Tempel besichtigen und mehr darüber erfahren. Nach der Weihung des Tempels ist das Gelände um den Tempel weiterhin allen zugänglich. Falls es möglich ist, lade deine Freunde ein, einen Tempel an den Tagen der offenen Tür zu besichtigen, oder gehe mit ihnen übers Tempelgelände.

Lebe so, dass du für den Tempel würdig bist

Ich würde meinen Freunden sagen, was ich mit dem Tempel verbinde: Freude, Stärke, Opferbereitschaft und ewige Familie. Ich würde erklären, wie man würdig lebt. Wenn sie sehen, dass ich so lebe, dass der Tempel zu meinen wichtigsten Zielen gehört, merken sie, welchen Einfluss der Tempel hat. Die äußere Schönheit des Tempels ist für jeden sichtbar, aber durch meine Lebensweise kann ich meinen Freunden zeigen, welche Hoffnung und Freude der Besuch des Tempels mit sich bringt.

Emma R., 18, Utah

Frage deine Freunde, ob sie mehr darüber wissen wollen

Sage deinen Freunden alles, was du weißt – alles, worüber man sprechen darf. Erkläre ihnen, dass wir über manches, was den Tempel betrifft, nicht sprechen, weil es heilig ist. Wenn sie etwas fragen, was du nicht weißt, sag ihnen ehrlich, dass du es nicht weißt. Und wenn sie mehr darüber erfahren wollen, lade sie ein, in die Kirche zu kommen. Sag ihnen, dass Gott alle, die seine Gebote halten, mit größerer geistiger Erkenntnis segnet. Wir glauben daran, dass man Geistiges Zeile um Zeile und Weisung um Weisung lernt.

Carmela B., 18, Philippinen

Bete darum, dass der Heilige Geist dir eine Antwort eingibt

Bevor ich solche Fragen meiner Freunde beantworte, bete ich zuerst zum Vater im Himmel, damit ich weiß, was ich sagen soll. Man braucht ein wenig Geduld, aber es lohnt sich, darauf zu warten, dass der Geist dir eingibt, was du sagen sollst. Geh außerdem zur Kirche und zum Tempel, um geistig mehr Erkenntnis zu empfangen. Als meine Freundin Fragen zum Tempel gestellt hat, habe ich ihr erklärt, dass wir uns für verstorbene Vorfahren taufen lassen, die auf Erden nicht die Gelegenheit gehabt haben, das Evangelium anzunehmen. Im Himmel können sie entscheiden, ob sie die heilige Handlung annehmen wollen oder nicht.

Lydia P., 13, Florida

Frage deine Freunde, ob sie sich mit den Missionaren unterhalten wollen

Wenn Freunde mir Fragen zum Tempel stellen, erkläre ich ihnen, dass der Tempel das Haus des Herrn ist, wo besondere heilige Handlungen vollzogen werden, durch die wir dem Vater im Himmel nahebleiben und einmal zu ihm zurückkehren können. Ich frage meine Freunde auch, ob sie von den Missionaren noch mehr darüber erfahren wollen. Wenn sie das nicht wollen, schreibe ich mir ihre Fragen auf und frage die Missionare selbst. Dann spreche ich mit meinen Freunden darüber. Auf diese Weise erfahre ich auch selbst mehr über den Tempel.

Kimmie H., 13, Montana

Zeig Bilder vom Tempel

Ich mag Bücher, in denen Bilder von Tempeln aus aller Welt abgedruckt sind. Als mich eine Freundin einmal zum Tempel befragt hat, wusste ich, dass meine Erklärungen nicht ausreichten. Also brachte ich ihr all meine Bücher über den Tempel und zeigte ihr, welchen Zweck der Tempel hat und wie dankbar wir sind, dass wir in den Tempel gehen können. Ich beschloss auch, sie am Sonntag in die Kirche einzuladen. Dort konnte sie von den Missionaren und dem Sonntagsschullehrer mehr darüber erfahren.

Jessica A., 18, Indonesien

Sprich mit deinen Eltern

Such nach Antworten. Lies in den heiligen Schriften und frag deinen Sonntagsschullehrer. Jede Frage kann beantwortet werden; du musst nur nach der Antwort suchen. Bete darüber. Wenn ich Fragen zum Tempel habe, frage ich meine Eltern. Mit ihnen kann ich gut reden, und sie helfen mir gern.

Bryson B., 18, Utah

Geh in den Tempel

Wenn wir versuchen, so oft wie möglich in den Tempel zu gehen, entwickeln wir eine bessere Beziehung zum Vater im Himmel. Das bedeutet, dass wir im Gebet mit ihm über die Fragen unserer Freunde sprechen können. Wenn man nicht so viel über den Tempel weiß, muss man sich eben mehr damit beschäftigen. Bevor du in den Tempel gehst, kannst du überlegen und beten, worüber du im Tempel nachdenken sollst. Dann weiß man auch, was man sagen kann, wenn man gefragt wird, was für ein Gefühl es ist, im Tempel zu sein.

Sara T., 14, Idaho

Die Antworten sollen Hilfe und Ausblick geben, sind aber nicht als offizielle Lehre der Kirche zu verstehen.

Heilig dem Herrn

Präsident Howard W. Hunter

„Der Tempel ist ein Ort der Schönheit, ein Ort der Offenbarung, ein Ort des Friedens. Er ist das Haus des Herrn. Er ist dem Herrn heilig. Er sollte auch uns heilig sein.“

Präsident Howard W. Hunter (1907–1995), „Ein Volk, das gern in den Tempel geht“, Liahona, Oktober 2010, Seite 38

Die nächste Frage

„Wie kann ich Versuchungen widerstehen?“

Bitte schickt uns eure Antwort bis zum 15. Januar 2013 online unter liahona.lds.org, per E-Mail an liahona@ldschurch.org oder an folgende Anschrift zu:

Liahona, Questions & Answers 1/13
50 East North Temple Street, Room 2420
Salt Lake City, UT 84150-0024, USA

Wir behalten uns vor, Antworten zu kürzen oder klarer zu formulieren.

Die nachstehenden Angaben und eine Genehmigung müssen enthalten sein: 1.) vollständiger Name, 2.) Geburtsdatum, 3.) Gemeinde/Zweig, 4.) Pfahl/Distrikt, 5.) eure schriftliche Genehmigung oder, wenn ihr unter 18 seid, die schriftliche Einwilligung eurer Eltern (E-Mail genügt), dass eure Antwort und euer Foto gedruckt werden dürfen.