Unser Glaube

Das Evangelium Jesu Christi wurde durch den Propheten Joseph Smith wiederhergestellt


Das Evangelium Jesu Christi wurde durch den Propheten Joseph Smith wiederhergestellt

Nach der Kreuzigung Christi und dem Tod seiner Apostel änderten die Menschen so manche Lehre und Verordnung des Evangeliums. Auch wenn viele gute Menschen an Jesus Christus glaubten und bemüht waren, sein Evangelium zu verstehen und zu lehren, war doch die Fülle der Wahrheit nicht mehr vorhanden. Dies hatte zur Folge, dass sich die überlebenden Christen mehr oder weniger vom ursprünglichen Glauben entfernten. Sie kannten viele Wahrheiten, doch nicht einer besaß die Fülle der Lehren Christi, der heiligen Handlungen und des Priestertums.

Der Vater im Himmel wusste, dass die Wahrheit allmählich verloren gehen würde. Daher bewahrte er die Fülle des Evangeliums Jesu Christi in einer Sammlung alter heiliger Schriften, ähnlich der Bibel. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Joseph Smith von einem Himmelsboten namens Moroni kundgetan, wo diese heiligen Schriften seit Jahrhunderten verborgen lagen. Diese Schriften, die auf Goldplatten graviert waren, enthielten die Aufzeichnungen von Propheten. Sie gaben Bericht vom Umgang Gottes mit den früheren Bewohnern des amerikanischen Kontinents. Durch die Gabe und Macht Gottes übersetzte der Prophet Joseph Smith diese Aufzeichnungen. Diese Schriften sind das Buch Mormon – ein weiterer Zeuge für Jesus Christus.

Im Zuge der Übersetzung des Buches Mormon wurde Joseph Smith in Gottes Lehren unterwiesen, wobei der Heilige Geist sein Lehrer war und das Buch Mormon das Lehrbuch. Wenn Joseph Smith eine Frage hatte, wandte er sich im Gebet an Gott und dieser offenbarte ihm die Antwort. Dadurch lernte Joseph Smith, ein junger Mann mit wenig Schulbildung, wichtige Wahrheiten kennen, die für seine Berufung als Prophet der Wiederherstellung unerlässlich waren.

Der Prophet Joseph Smith gibt Zeugnis

  1. 1.

    „Ich hatte tatsächlich ein Licht gesehen, und mitten in dem Licht hatte ich zwei Personen gesehen, und sie hatten wirklich zu mir gesprochen; und wenn man mich auch hasste und verfolgte, weil ich sagte, ich hätte eine Vision gesehen, so war es doch wahr; … das wusste ich; und ich wusste, dass Gott es wusste; und ich konnte es nicht leugnen, und ich wagte es auch gar nicht.“1

  2. 2.

    „Durch die Macht Gottes übersetzte ich das Buch Mormon von Hieroglyphen, deren Bedeutung die Welt nicht mehr kannte. Bei dieser wunderbaren Arbeit stand ich allein da – ein ungebildeter junger Mann, der mit einer neuen Offenbarung die weltliche Weisheit und die vervielfachte Unwissenheit aus 18 Jahrhunderten bekämpfen sollte.“2

  3. 3.

    „Ich habe den Brüdern gesagt, das Buch Mormon sei das richtigste aller Bücher auf Erden und der Schlussstein unserer Religion, und wenn man sich an dessen Weisungen halte, werde man dadurch Gott näher kommen als durch jedes andere Buch.“3

  4. 4.

    „Ich … habe unter der siegelnden Macht des Melchisedekischen Priestertums die Schlüssel des letzten Reiches inne, die Evangeliumszeit der Fülle von allem, was von allen heiligen Propheten seit Anbeginn der Welt gesprochen wurde.“4 (Siehe LuB 27:12,13.)

  5. 5.

    „Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wurde auf direkter Offenbarung gegründet, so wie es die wahre Kirche Gottes … immer wurde, und durch den Willen und die Segnungen Gottes war ich bislang ein Werkzeug in seiner Hand, um die Sache Zions voranzubringen.“5

  6. 6.

    „Im [Buch Mormon] wird berichtet, dass der Erretter nach seiner Auferstehung auf diesem [dem amerikanischen] Kontinent erschienen ist. Hier hat er das Evangelium in all seiner Fülle, seinem Reichtum, seiner Macht und seinen Segnungen eingepflanzt.“6

Weiteres dazu finden Sie in den Veröffentlichungen Grundbegriffe des Evangeliums, 2009, Seite 99–106, 107–114; Treu in dem Glauben, Seite 140–145, 173–177, 202–206; Gary J. Coleman, „Jesus Christus steht im Mittelpunkt der Wiederherstellung des Evangeliums“, Der Stern, Januar 1993, Seite 38

Quellenangaben anzeigen

    Anmerkungen

  1.   1.

    Joseph Smith–Lebensgeschichte 1:25

  2.   2.

    Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph Smith, Seite 67

  3.   3.

    Lehren: Joseph Smith, Seite 70

  4.   4.

    Lehren: Joseph Smith, Seite 568

  5.   5.

    Lehren: Joseph Smith, Seite 214

  6.   6.

    Lehren: Joseph Smith, Seite 70